Positive Bilanz

Ausbildungsbegleiter sichern Fachkräfte im Ulmer Handwerk

Martin Maier, Projektmitarbeiter bei der Handwerkskammer Ulm. Foto: Handwerkskammer Ulm
Das Projekt „Erfolgreich ausgebildet – Ausbildungsqualität sichern“ der Handwerkskammer Ulm ist ein voller Erfolg – so die Einschätzung des Hauptgeschäftsführers. In 70 Prozent der Fälle konnten ein Abbruch der Ausbildungsstelle verhindert und Probleme gelöst werden.

Mit dem Projekt unterstützt die Kammer Lehrlinge in gefährdeten Ausbildungsverhältnissen und fördert so auch die Ausbildungsqualität in den Betrieben. „Die Arbeit des Ausbildungsbegleiters erzielt gute Ergebnisse“, bilanzierte der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm, Dr. Tobias Mehlich. „In 70 Prozent der Fälle, in denen der Ausbildungsbegleiter zum Einsatz kommt, konnte ein Abbruch verhindert werden. Außerdem bemerken wir eine sehr hohe Bereitschaft der Betriebe, gefährdete Ausbildungsverhältnisse zu ‚retten‘.“

Großer Fachkräftebedarf im Handwerk

Von Vorteil sei außerdem, dass der Ausbildungsbegleiter die verschiedenen Problemstellungen bei sich bündelt, in eine Ordnung bringt, und dann mit Hilfe eines guten Netzwerkes an den Lösungen arbeiten kann. Hierfür seien die Ausbildungsmeister der Überbetrieblichen Ausbildung, die Innungen, Prüfungsvorsitzende und die Berufsschullehrer, genauso wie die Agentur für Arbeit, wichtige Partner. „Wir wollen die jungen Menschen bei uns im Handwerk halten, denn der Fachkräftebedarf ist groß“, so Mehlich.

„Wir helfen individuell“

Für den Ausbildungsbegleiter der Handwerkskammer Martin Maier ist klar, dass eine gute Ausbildung der Grundstein für ein erfolgreiches Berufsleben ist. Maier ist mit vollem Einsatz als Projektmitarbeiter für die Handwerkskammer tätig: „Wir helfen individuell – denn manchmal lassen sich Probleme im Arbeitsalltag einfach nicht vermeiden. Gemeinsam gelingt es uns, die Ausbildungsverhältnisse zu stabilisieren, passende Lösungen zu finden und damit Ausbildungsabbrüche zu verhindern.“ Der Ausbildungsbegleiter betont, dass er großen Wert darauf lege, vertrauensvoll zu beraten: „Für mich ist es ein zentraler Punkt, dass ich für keine Seite Partei ergreife und durch Mediation und praxisorientierte Hilfestellungen zielorientiert an einer Lösung arbeite.“

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert Projekt

Die Hilfestellungen seien zwar vielfältig, falls es doch keine gemeinsamen Nenner mehr gebe, hilft Maier bei der Suche nach einem neuen Ausbildungsplatz. Seit dem Projektstart im Oktober 2015 konnten durch die Ausbildungsbegleitung der Handwerkskammer Ulm bereits 67 Ausbildungsverhältnisse betreut werden. Das Projekt „Erfolgreich ausgebildet – Ausbildungsqualität sichern“ wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben