Steca Solar

Steca Solar

Dietmar und Michael Voigtsberger
Steca feiert mit seinen Geschäftspartnern Jubiläum. Zwei Tage lang unterhielt Steca seine Partner mit einem Angebot an Workshops und vielen anderen Attraktionen.

Einen Mix aus Informationen und Unterhaltung bot Steca seinen Geschäftspartnern zum 20-jährigen Bestehen des Unternehmensbereiches Solarelektronik. Es stand viel auf dem Programm des Jubiläums, am 30. September und 01. Oktober in Memmingen. Neben typisch bayerischer Unterhaltung auf einem zünftigen firmeneigenen „Oktoberfest“ gab es einen Ausflug zum Schloss Neuschwanstein. Zusätzlich bot Steca Solar drei attraktive Workshops zu den Steca-Produktbereichen PV-Autarke Systeme, PV-Netzeinspeisung und Solarthermie an.

Workshop und Seminar im Kino

Für die mit hochkarätigen Referenten und Trainern besetzten zweisprachigen Seminare hatte Steca zwei Tage lang das Cineplex-Kino in Memmingen gebucht. Hier informierten sich Kunden über die neuesten Entwicklungen in der Solarelektronik und die Innovationen von Steca Solar.

Die Experten stellten im Bereich der Autarken Systeme die Grundlagen der Anlagenplanung und Insellösungen vor. Auch informierten Sie über innovative Solar-Home-, DC- und AC-Hybrid-Systeme, kleine und große Laderegler und Wechselrichter für Inselanwendungen.

Im Tagesseminar zur Photovoltaik-Netzeinspeisung standen die Hochleistungswechselrichter aus der StecaGrid-Familie im Mittelpunkt.

Der Workshop widmete sich außerdem intensiv den vielfältigen Möglichkeiten der Anlagenüberwachung. Das Seminar zur Solarthermie informierte unter anderem über Neuheiten bei den Basisreglern. Es wurden innovative Systeme mit ihren modularen Erweiterungsmöglichkeiten vorgestellt. Außerdem nahmen hier das Internetmonitoring und die Analyse sowie Visualisierung der Anlagenleistungen über moderne Softwarelösungen einen breiten Raum ein.

Gläsernes Steca-Werk

Alle Workshops orientierten sich eng an der Praxis: Die Trainer schulten die Teilnehmer intensiv in den Anwendungen. Bei Firmenbesichtigungen im Steca-Werk erhielten die Gäste außerdem einen Einblick in die Entwicklung und Herstellung der vorgestellten Produkte und Systeme für die Solarelektronik.

Ein firmeneigenes „Oktoberfest“

Mit einem Oktoberfest im Kaminwerk in Memmingen bedankte sich die Geschäftsleitung bei seinen Gästen aus aller Welt. Sie tragen zusammen mit den Mitarbeitern einen entscheidenden Anteil am Erfolg von Steca Solar. Neben bayerischer Geselligkeit stand hier auch das Networking im Mittelpunkt: Fachhändler, Planer und Installateure, Techniker und Ingenieure nutzen die Möglichkeit zum zwanglosen Gespräch und Erfahrungsaustausch.

Die Zukunft im Focus

Den Wandel von einer Nischen- zur boomenden Zukunftstechnologie stellte ein Vortrag von Diplom-Ingenieur Werner Roth, Projektleiter Elektronik-Entwicklung im Fraunhofer Institut für solare Energiesysteme, Freiburg, dar. Sein Referat verdeutlichte auch anschaulich den Beitrag der Firma Steca zur Weiterentwicklung der Solarenergie in den vergangenen 20 Jahren.

Sehr jung aber dennoch nicht zu übersehen

Für Steca Solar stellten die zweitägigen Feierlichkeiten anlässlich des 20-jährigen Bestehens ein Highlight der noch jungen, jedoch bereits erfolgreichen Firmengeschichte dar. „Die sehr gute Resonanz mit 350 Teilnehmern und die vielen interessanten Gespräche sowie Kontakte, die vertieft wurden, haben uns in unserem Bemühen um Qualität, Service und Kundennähe weiter bestärkt“, zieht Steca-Geschäftsführer Michael Voigtsberger Bilanz.
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben