Kooperation

MULTIVAC schließt Vertriebs-Vertrag mit BELL-MARK

MULTIVAC ist jetzt exklusiver Vertriebspartner von BELL-MARK aus den USA. Konkret geht es um neue Drucker. Wie das Unternehmen aus Wolfertschwenden davon nun profitieren möchte.

MULTIVAC ist ab jetzt exklusiver Vertriebspartner von BELL-MARK für alle Regionen weltweit. Ausnahmen sind lediglich die USA, Kanada, Mexiko, Puerto Rico sowie die Dominikanischen Republik. Den kompletten After-Sales Bereich, wie die Versorgung mit Ersatzteilen, Verbrauchsmaterialien sowie Anwendertrainings, übernehmen die Mitarbeiter von MULTIVAC Marking & Inspection. Die Vermarktung der neuen Drucker erfolgt dabei durch die mehr als 80 Tochtergesellschaften der Unternehmensgruppe. Selbiges wird auch für die entsprechenden Verbrauchsmaterialen gelten. Alle BELL-MARK Modelle können in MULTIVAC Verpackungslinien integriert werden. Ebenso können bestehende Linien von MULTIVAC mit dem Drucksystem nachgerüstet werden.

Ein Fokus soll auf Medizin- und Kosmetikprodukten liegen

„BELL-MARK ist ein führender Hersteller von digitalen Drucksystemen für Verpackungsmaschinen, der sich mittlerweile bei vielen unserer Kunden als zuverlässiger Partner etabliert hat“, begründet Luc van de Vel, Vice President der Business Unit MCP bei MULTIVAC, den neuen strategischen Schritt. „Durch die Kooperation können wir nun leistungsfähige Digitaldrucker für anspruchsvolle Anforderungen im Verpackungsprozess, insbesondere im Bereich Medizinprodukte, Pharmazeutika und Kosmetika, anbieten.“

Bei den neuen Druckern handelt es sich um Drop on Demand-Digitaldrucker, die auf eine oder zwei Farben wie auch auf die volle CMYK-Farbskala konfiguriert werden können. Im Gegensatz zu CIJ-Druckern (Continuous Ink Jet), die einen kontinuierlichen Tintenstrahl erzeugen, kommen bei DoD-Druckern nur die Tintentropfen aus der Düse, die tatsächlich für den Druck benötigt werden. Dies sei, so erklärt MULTIVAC, effizient und daher auch besonders wirtschaftlich.

MULTIVAC möchte effizienter drucken

Die bei MULTIVAC neu angewendete Technologie soll mit einer Druckauflösung von bis zu 600 x 600 dpi und einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 150 Metern pro Minute einen möglichst präzisen Druck ermöglichen. Genutzt werden kann dies dann bei Schriften, Logos, variablen Daten und verschiedenen Codes auf unterschiedlichsten Materialien wie Papier, Folie oder Aluminium. Die UV-Tinten sollen außerdem durch moderne UV-LED Lampen sehr schnell trocknen. Zudem würden sich die Module mit bis zu zwölf Druckköpfen bestücken lassen, so dass ein kompletter Blankofilm mit einer Breite von bis zu 630 Millimeter bedruckt werden kann. Insbesondere Unternehmen der Medizingüter- und Pharmaindustrie sollen von den neuen Drucksystemen profitieren, erklärt MULTIVAC.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kooperation

MULTIVAC schließt Vertriebs-Vertrag mit BELL-MARK

MULTIVAC ist jetzt exklusiver Vertriebspartner von BELL-MARK aus den USA. Konkret geht es um neue Drucker. Wie das Unternehmen aus Wolfertschwenden davon nun profitieren möchte.

MULTIVAC ist ab jetzt exklusiver Vertriebspartner von BELL-MARK für alle Regionen weltweit. Ausnahmen sind lediglich die USA, Kanada, Mexiko, Puerto Rico sowie die Dominikanischen Republik. Den kompletten After-Sales Bereich, wie die Versorgung mit Ersatzteilen, Verbrauchsmaterialien sowie Anwendertrainings, übernehmen die Mitarbeiter von MULTIVAC Marking & Inspection. Die Vermarktung der neuen Drucker erfolgt dabei durch die mehr als 80 Tochtergesellschaften der Unternehmensgruppe. Selbiges wird auch für die entsprechenden Verbrauchsmaterialen gelten. Alle BELL-MARK Modelle können in MULTIVAC Verpackungslinien integriert werden. Ebenso können bestehende Linien von MULTIVAC mit dem Drucksystem nachgerüstet werden.

Ein Fokus soll auf Medizin- und Kosmetikprodukten liegen

„BELL-MARK ist ein führender Hersteller von digitalen Drucksystemen für Verpackungsmaschinen, der sich mittlerweile bei vielen unserer Kunden als zuverlässiger Partner etabliert hat“, begründet Luc van de Vel, Vice President der Business Unit MCP bei MULTIVAC, den neuen strategischen Schritt. „Durch die Kooperation können wir nun leistungsfähige Digitaldrucker für anspruchsvolle Anforderungen im Verpackungsprozess, insbesondere im Bereich Medizinprodukte, Pharmazeutika und Kosmetika, anbieten.“

Bei den neuen Druckern handelt es sich um Drop on Demand-Digitaldrucker, die auf eine oder zwei Farben wie auch auf die volle CMYK-Farbskala konfiguriert werden können. Im Gegensatz zu CIJ-Druckern (Continuous Ink Jet), die einen kontinuierlichen Tintenstrahl erzeugen, kommen bei DoD-Druckern nur die Tintentropfen aus der Düse, die tatsächlich für den Druck benötigt werden. Dies sei, so erklärt MULTIVAC, effizient und daher auch besonders wirtschaftlich.

MULTIVAC möchte effizienter drucken

Die bei MULTIVAC neu angewendete Technologie soll mit einer Druckauflösung von bis zu 600 x 600 dpi und einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 150 Metern pro Minute einen möglichst präzisen Druck ermöglichen. Genutzt werden kann dies dann bei Schriften, Logos, variablen Daten und verschiedenen Codes auf unterschiedlichsten Materialien wie Papier, Folie oder Aluminium. Die UV-Tinten sollen außerdem durch moderne UV-LED Lampen sehr schnell trocknen. Zudem würden sich die Module mit bis zu zwölf Druckköpfen bestücken lassen, so dass ein kompletter Blankofilm mit einer Breite von bis zu 630 Millimeter bedruckt werden kann. Insbesondere Unternehmen der Medizingüter- und Pharmaindustrie sollen von den neuen Drucksystemen profitieren, erklärt MULTIVAC.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben