Ausbildungsabschluss

Azubis von Max Wild aus Berkheim verzeichnen gute Ergebnisse

Die Ausbildungsergebnisse bei dem bayerisch-schwäbischen Unternehmen Max Wild sind dieses Jahr gut ausgefallen. Wie genau die Azubis abgeschlossen haben, hat das Tiefbauunternehmen jetzt verkündet.

Die Max Wild Azubis haben ihre Ausbildung abgeschlossen. Philipp Einsiedler im Ausbildungsberuf Baugeräteführer wurde in diesem Jahr als Landesbester in seiner Berufsgruppe ausgezeichnet. Auch Christoph Ott durfte sich über einen fünften Platz freuen. Jan Heinrich bei den Bauwerksmechanikern und Jan Volz bei den Rohrleitungsbauern erzielten bundesweite Spitzenplätze. Die ganze Max Wild GmbH freue sich über diese Erfolge und fühle sich dadurch in ihrer Nachwuchsarbeit bestätigt. Bereits die letzten vier Jahre sind die „Wilden“ Bau-Azubis immer vorne mit dabei und stellten bereits 2016 einen Landesbesten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Bau-Azubis werden in einem Ausbildungsnetzwerk aus- und weitergebildet, werden in ihren individuellen Stärken gefördert und auf das Berufsleben vorbereitet. Gleichzeitig können sich die jungen Talente vom ersten Tag an mit einbringen.

Was den Landesbesten in der Ausbildung überzeugt hat

Genau das habe auch Philipp Einsiedler beim Start seiner Ausbildung überzeugt: „Ich hätte nicht erwartet, dass ich als Auszubildender bereits modernste Maschinen fahren darf und so viel Verantwortung auch schon während der Ausbildung übertragen bekomme. So entwickelt man schnell ein Gespür für die Fahrzeuge, lernt verschiedene Arbeitsabläufe kennen und sieht, wie man dabei immer besser wird.“ 

Max Wild freut sich über „motivierte, neue Talente“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auch dieses Jahr starteten zum ersten September 22 männliche und weibliche Auszubildende bei Max Wild. Insgesamt befinden sich nun 57 Azubis in zehn Ausbildungs- und Studienberufen über vier Lehrjahre im Familienunternehmen. „Wir sind sehr stolz auf die großartigen Ergebnisse unserer Azubis und freuen uns jedes Jahr über motivierte, neue Talente, die unser Familienunternehmen mit ihrem Einsatz und ihren Ideen bereichern“, betont Geschäftsführer Jochen Wild. Außerdem freue sich das Unternehmen bereits jetzt über Bewerbungen für das neue Ausbildungsjahr 2021.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ausbildungsabschluss

Azubis von Max Wild aus Berkheim verzeichnen gute Ergebnisse

Die Ausbildungsergebnisse bei dem bayerisch-schwäbischen Unternehmen Max Wild sind dieses Jahr gut ausgefallen. Wie genau die Azubis abgeschlossen haben, hat das Tiefbauunternehmen jetzt verkündet.

Die Max Wild Azubis haben ihre Ausbildung abgeschlossen. Philipp Einsiedler im Ausbildungsberuf Baugeräteführer wurde in diesem Jahr als Landesbester in seiner Berufsgruppe ausgezeichnet. Auch Christoph Ott durfte sich über einen fünften Platz freuen. Jan Heinrich bei den Bauwerksmechanikern und Jan Volz bei den Rohrleitungsbauern erzielten bundesweite Spitzenplätze. Die ganze Max Wild GmbH freue sich über diese Erfolge und fühle sich dadurch in ihrer Nachwuchsarbeit bestätigt. Bereits die letzten vier Jahre sind die „Wilden“ Bau-Azubis immer vorne mit dabei und stellten bereits 2016 einen Landesbesten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Bau-Azubis werden in einem Ausbildungsnetzwerk aus- und weitergebildet, werden in ihren individuellen Stärken gefördert und auf das Berufsleben vorbereitet. Gleichzeitig können sich die jungen Talente vom ersten Tag an mit einbringen.

Was den Landesbesten in der Ausbildung überzeugt hat

Genau das habe auch Philipp Einsiedler beim Start seiner Ausbildung überzeugt: „Ich hätte nicht erwartet, dass ich als Auszubildender bereits modernste Maschinen fahren darf und so viel Verantwortung auch schon während der Ausbildung übertragen bekomme. So entwickelt man schnell ein Gespür für die Fahrzeuge, lernt verschiedene Arbeitsabläufe kennen und sieht, wie man dabei immer besser wird.“ 

Max Wild freut sich über „motivierte, neue Talente“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auch dieses Jahr starteten zum ersten September 22 männliche und weibliche Auszubildende bei Max Wild. Insgesamt befinden sich nun 57 Azubis in zehn Ausbildungs- und Studienberufen über vier Lehrjahre im Familienunternehmen. „Wir sind sehr stolz auf die großartigen Ergebnisse unserer Azubis und freuen uns jedes Jahr über motivierte, neue Talente, die unser Familienunternehmen mit ihrem Einsatz und ihren Ideen bereichern“, betont Geschäftsführer Jochen Wild. Außerdem freue sich das Unternehmen bereits jetzt über Bewerbungen für das neue Ausbildungsjahr 2021.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben