/ 
B4B Nachrichten  / 
Allgäu Airport will 2017 die Millionen-Marke knacken
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Nach Fluggast-Steigerung um 13 Prozent

Allgäu Airport will 2017 die Millionen-Marke knacken

 Der Allgäu Airport. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

996.714 Passagiere beförderte der Allgäu Airport 2016. Dies ist das beste Ergebnis der Unternehmens-Geschichte. In seinem Jubiläumsjahr will der Flughafen nun die Millionen-Grenze überschreiten.

„Wir konnten unseren Aufwärtstrend aus dem Vorjahr eindrucksvoll fortsetzen“, erklärt Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid zum Jahresanfang. Die Gäste-Zahlen des Airports wuchsen vergangenes Jahr um 12,8 Prozent. 2017 möchte sich der Flughafen Memmingen zum zehnjährigen Jubiläum seiner zivilen Nutzung ein besonderes Geschenk machen: „Die Millionen-Grenze ist fällig“, gibt sich Geschäftsführer Schmid zuversichtlich.

Nicht nur Ryanair und Wizz Air nutzen den Flughafen

Längst habe der Flughafen seine Position auch über die Grenzen Süddeutschlands hinaus gefestigt. Der Allgäu Airport sei aus der Verkehrsinfrastruktur Süddeutschlands nicht mehr wegzudenken. Verantwortlich für diese Entwicklung sei das kontinuierlich ausgebaute Flugangebot. Dieses wird von den Flug-Gesellschaften Ryanair und Wizz Air getragen. Aber auch immer mehr Charter- und Ferienflüge schlagen sich in der Bilanz positiv nieder. „Wir haben damit auch gezeigt, dass wir nicht von einem Partner alleine abhängig sind, sondern sich das Wachstum aus mehreren Quellen speist“, betont Schmid.

Osteuropa ist auf dem Vormarsch

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der aktuelle Flugplan bietet mit 22 Zielen das größte Winter-Angebot in der Geschichte des Airports. Zahlreiche Sonderflüge während der Weihnachts-Feiertage sorgten für ein zusätzliches Angebot von fast 10.000 Sitzen. Im Sommer steuert der Flughafen 31 Ziele an. Für den größten Schub sorgte die Fluggesellschaft Wizz Air, die ihr Angebot nach Ost-Europa um fünf neue Destinationen auf mittlerweile 14 ausbaute. „Ost-Europa ist für uns zu einem wichtigen Markt geworden, in dem noch echtes Wachstum zu erzielen ist“, so Schmid. Selbst Ryanair, sonst eher auf westeuropäische Strecken konzentriert, nahm mit Sofia im September ein osteuropäisches Ziel in ihr Strecken-Netz ab Memmingen auf.

Allgäu Airport richtet sich neu aus

In diesen Tagen findet zudem die organisatorische Neuausrichtung des Unternehmens statt. So betreibt die als Flughafen Memmingen GmbH gegründete Betriebsgesellschaft den Flughafen und übernimmt alle Mitarbeiter der Allgäu Airport GmbH & Co. KG. Diese wiederum fungiert künftig als Grundstück-Besitzgesellschaft.

Artikel zum gleichen Thema