Mehr Mittel für Wachstum

ZF Friedrichshafen baute 2017 Schulden signifikant ab

Firmensitz von ZF Friedrichshafen. Foto: ZF
Die ZF Friedrichshafen AG kam 2017 erneut sehr gut mit ihrer Entschuldung voran. Die Ratingagentur Moody’s stufte das Unternehmen kürzlich zudem als „Investment Grade“ ein und bestätigte damit die positive Entwicklung.

„Unsere wirtschaftliche Leistung, das neue Rating und besonders unsere Produkte zeigen, dass wir liefern, was wir versprochen haben“, erklärte der ZF-Vorstandsvorsitzende Dr. Konstantin Sauer anlässlich der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit am Sonntag, 14. Januar. Die Ziele bei Umsatz und Ergebnis wurden 2017 erreicht, die Schulden weiter abgebaut.

Schuldenabbau „rascher als geplant“

„Das verbesserte Rating werten wir als Bestätigung der soliden Finanzpolitik bei ZF und als Meilenstein bei der Sicherung der finanziellen Unabhängigkeit, die in unserer Langfrist-Strategie ZF 2025 fest verankert ist“, ergänzte CEO Sauer, der zugleich Finanzvorstand des ZF-Konzerns ist. „Wir kommen beim Abbau der Verschuldung, die aus der TRW-Übernahme im Jahr 2015 herrührt, mit großen Schritten voran – sogar rascher als geplant.“

Mehr Spielraum für Wachstum

Die Schulden aus der TRW-Akquisition hat ZF zuletzt dadurch reduziert, dass das Unternehmen im Dezember 2017 Anleihen im Wert von insgesamt rund 1,3 Milliarden US-Dollar vor Ende der regulären Laufzeit zurückerworben hat. „Wir sind im Jahr 2017 bei der TRW-Integration so weit vorangeschritten, dass wir uns zum Jahresende nach innen und außen als ein Unternehmen präsentieren konnten“, sagte Sauer weiter. Er blickte daher auch positiv in die Zukunft: „Geringere Finanzverbindlichkeiten lassen unsere Eigenkapitalquote wieder steigen und erweitern den finanziellen Spielraum für weiteres Wachstum, zum Beispiel durch Zukäufe und den Ausbau unserer Technologieführerschaft. Wo sie unser Technologieportfolio sinnvoll ergänzen, sind Übernahmen wieder denkbar.“

Erfolgreiche Messeauftritte in den USA

Auf der Messe in Detroit zeigt ZF zudem verschiedene Lösungen zu den Themen Elektrifizierung und autonomes Fahren, darunter auch Technologien für einen Pkw, der mit künstlicher Intelligenz sowie einem kompletten Set von ZF-Sensoren autonom fahren und parken kann. Der zentrale Rechner des Prototypen ist auf der CES (Consumer Electronics Show) 2017 in Las Vegas vorgestellt worden. Dieser ermöglicht künstliche Intelligenz und autonome Funktionen in Pkw, Lkw, Bussen, Agrar- und Baumaschinen sowie in industriellen Applikationen und Schiffen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben