EMAS

Stadtwerk am See erhält wichtiges Umweltzertifikat

Alexander-Florian Bürkle, Anita Köster und Stefan Kesenheimer. Foto: Stadtwerk am See
Die ökologische Ausrichtung des Stadtwerks am See lohnt sich. So wurde dem Lindauer Unternehmen als erstem Energieversorger in der Region Bodensee/Oberschwaben das Umweltzertifikat EMAS übergeben.

Stefan Kesenheimer von der IHK Bodensee-Oberschwaben überreichte Stadtwerk-Geschäftsführer Alexander-Florian Bürkle die Urkunde. „Das bestärkt uns in unserer ökologischen Unternehmenspolitik“, unterstreicht Bürkle die Bedeutung des Zertifikats.

„Wir haben unser gesamtes Unternehmen auf den Öko-Prüfstand gestellt“

„Wir haben uns ja bereits bei der Gründung des Stadtwerks am See ökologisch ausgerichtet. Da ist EMAS für uns ein zusätzlicher Ansporn. Wir haben unser gesamtes Unternehmen auf den Öko-Prüfstand gestellt, und wo möglich verbessern wir kontinuierlich unsere Umweltleistung“, berichtet Bürkle. Man habe wertvolle Hinweise erhalten und noch einmal Einiges in Gang gesetzt. So hat das Stadtwerk ein ambitioniertes Umweltprogramm aufgesetzt und unter anderem sein komplettes Energie- und Abfallkonzept neu ausgerichtet. Auch im Stadtwerk-Kinderclub und in Schulprojekten wird den Kindern der bewusste Umgang mit Energie und Umwelt vermittelt.

Stadtwerk am See setzt auf Energieeffizienz, E-Mobilität und smart home

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Stadtwerk am See setzt darüber hinaus auch in seiner Unternehmensstrategie auf Ökologie: „Wir investieren in Energieeffizienz, E-Mobilität und smart home – hier spielt die Musik in Sachen Innovation in den nächsten Jahren“, so der Stadtwerk-Chef. „Wir nehmen den Impuls von EMAS auf und setzen ihn um, indem wir uns weiter verbessern“, fasst Bürkle zusammen. „Wir sind deswegen stolz und froh über diese Auszeichnung.“

„Gerade das Stadtwerk am See sitzt ja als Energieversorger an der Quelle“

EMAS ist ein europäisches System zur Bewertung von Umweltmanagement und Umweltleistung von Unternehmen. „Gerade das Stadtwerk am See sitzt ja als Energieversorger an der Quelle, was Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein betrifft. Und Sie können stolz sein, was Sie hier erreicht haben“, so Stefan Kesenheimer von der IHK Bodensee-Oberschwaben bei der Verleihung. Das Stadtwerk am See habe bereits auf sehr gutem Niveau aufbauen können und sich zusätzlich verbessert.

Stadtwerk am See vergibt Verantwortungspreis

Neben dem Engagement für den Umweltschutz vergibt das Stadtwerk am See jedes Jahr den Verantwortungspreis an Vereine, die eine Vorbildfunktion für die Region haben. Erst kürzlich wurden wieder zehn Vereine aus dem Bodenseekreis ausgezeichnet. Der mit 1.500 Euro dotierte erste Platz geht in diesem Jahr an den Verein Jugend-Erlebnis-Schule e.V. aus Friedrichshafen. Über Platz zwei freut sich die HSG Friedrichshafen Fischbach, an dritter Stelle steht der Überlinger Verein „Freunde und Förderer der Realschule Überlingen“.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
EMAS

Stadtwerk am See erhält wichtiges Umweltzertifikat

Alexander-Florian Bürkle, Anita Köster und Stefan Kesenheimer. Foto: Stadtwerk am See
Die ökologische Ausrichtung des Stadtwerks am See lohnt sich. So wurde dem Lindauer Unternehmen als erstem Energieversorger in der Region Bodensee/Oberschwaben das Umweltzertifikat EMAS übergeben.

Stefan Kesenheimer von der IHK Bodensee-Oberschwaben überreichte Stadtwerk-Geschäftsführer Alexander-Florian Bürkle die Urkunde. „Das bestärkt uns in unserer ökologischen Unternehmenspolitik“, unterstreicht Bürkle die Bedeutung des Zertifikats.

„Wir haben unser gesamtes Unternehmen auf den Öko-Prüfstand gestellt“

„Wir haben uns ja bereits bei der Gründung des Stadtwerks am See ökologisch ausgerichtet. Da ist EMAS für uns ein zusätzlicher Ansporn. Wir haben unser gesamtes Unternehmen auf den Öko-Prüfstand gestellt, und wo möglich verbessern wir kontinuierlich unsere Umweltleistung“, berichtet Bürkle. Man habe wertvolle Hinweise erhalten und noch einmal Einiges in Gang gesetzt. So hat das Stadtwerk ein ambitioniertes Umweltprogramm aufgesetzt und unter anderem sein komplettes Energie- und Abfallkonzept neu ausgerichtet. Auch im Stadtwerk-Kinderclub und in Schulprojekten wird den Kindern der bewusste Umgang mit Energie und Umwelt vermittelt.

Stadtwerk am See setzt auf Energieeffizienz, E-Mobilität und smart home

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Stadtwerk am See setzt darüber hinaus auch in seiner Unternehmensstrategie auf Ökologie: „Wir investieren in Energieeffizienz, E-Mobilität und smart home – hier spielt die Musik in Sachen Innovation in den nächsten Jahren“, so der Stadtwerk-Chef. „Wir nehmen den Impuls von EMAS auf und setzen ihn um, indem wir uns weiter verbessern“, fasst Bürkle zusammen. „Wir sind deswegen stolz und froh über diese Auszeichnung.“

„Gerade das Stadtwerk am See sitzt ja als Energieversorger an der Quelle“

EMAS ist ein europäisches System zur Bewertung von Umweltmanagement und Umweltleistung von Unternehmen. „Gerade das Stadtwerk am See sitzt ja als Energieversorger an der Quelle, was Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein betrifft. Und Sie können stolz sein, was Sie hier erreicht haben“, so Stefan Kesenheimer von der IHK Bodensee-Oberschwaben bei der Verleihung. Das Stadtwerk am See habe bereits auf sehr gutem Niveau aufbauen können und sich zusätzlich verbessert.

Stadtwerk am See vergibt Verantwortungspreis

Neben dem Engagement für den Umweltschutz vergibt das Stadtwerk am See jedes Jahr den Verantwortungspreis an Vereine, die eine Vorbildfunktion für die Region haben. Erst kürzlich wurden wieder zehn Vereine aus dem Bodenseekreis ausgezeichnet. Der mit 1.500 Euro dotierte erste Platz geht in diesem Jahr an den Verein Jugend-Erlebnis-Schule e.V. aus Friedrichshafen. Über Platz zwei freut sich die HSG Friedrichshafen Fischbach, an dritter Stelle steht der Überlinger Verein „Freunde und Förderer der Realschule Überlingen“.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben