B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Lehrer lauschen Laureaten: 64. Nobelpreisträgertagung Lindau
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Internationalen Bodensee Konferenz (IBK)

Lehrer lauschen Laureaten: 64. Nobelpreisträgertagung Lindau

Seit 1951 findet treffen sich Laureaten & junge Wissenschaftler in Lindau. Hier der Hafen der Bodensee-Stadt. Foto: bmd/pixelio
Seit 1951 findet treffen sich Laureaten & junge Wissenschaftler in Lindau. Hier der Hafen der Bodensee-Stadt. Foto: bmd/pixelio

37 Laureaten und über 600 ausgewählte Nachwuchswissenschaftler aus 80 Ländern haben an der 64. Nobelpreisträgertagung in Lindau teilgenommen. Darunter waren auch 20 Lehrerinnen und Lehrer, die mit Teilnahme an der Tagung für ihr besonderes Engagement in der Unterrichtsgestaltung ausgezeichnet wurden.

von Martina Lakotta, Online-Redaktion

Jene Wissenschaftler, deren Errungenschaften der Menschheit den größten Nutzen bringen, werden mit dem Nobelpreis gekürt. Das hat Alfred Nobel im Jahr 1895 zumindest so in seinem Testament verfügt. Bei der Nobelpreisträgertagung in Lindau kommen Jahr für Jahr Laureaten und Nachwuchswissenschaftler zusammen und tauschen sich über aktuelle, wissenschaftliche Themen und Leistungen aus. In diesem Jahr nahmen auch 20 Lehrerinnen und Lehrer im Rahmen des Programms „Teaching Spirit“ an der 64. Tagung der Nobelpreisträger in Lindau teil. Doch so ohne Weiteres wurde den Lehrern natürlich nicht die Ehre zuteil bei der Tagung dabei zu sein. Die Teilnahme war für die ausgewählten Lehrbeauftragten eine Auszeichnung für ihren besonderen Einsatz bei der Gestaltung ihres Unterrichts.´

„Teaching Spirit“bringt Lehrer zu 64. Lindauer Nobelpreisträgertagungen

Auch die größte Wissenschaftskarriere beginnt in der Schule. Wer schon in jungen Jahren für Naturwissenschaften begeistert wird, der hat Potential Großes zu leisten. Deswegen werden im Rahmen des Impulsprogramms „Teaching Spirit“ seit 2011 jedes Jahr ausgezeichnete Lehrer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zu den Lindauer Nobelpreisträgertagungen eingeladen. Die 20 Teilnehmer wurden von der Partnerorganisation der Lindauer Tagungen nominiert. Darunter die Robert Bosch Stiftung, die Internationale Bodensee Konferenz, die Deutsche Telekom und die Vodafone Stiftung Deutschland. Wichtiges Auswahlkriterium war das Engagement jedes einzelnen Lehrers, die Begeisterung seiner Schüler für die Naturwissenschaften und insbesondere die Biologie zu wecken.

Nobelpreisträgertagungen seit 1951 in Lindau

Seit 1951 bringen die Lindauer Nobelpreisträgertagungen Jahr für Jahr Nobelpreisträger und Nachwuchs-Wissenschaftlern aus aller Welt zusammen. Die 64. Tagung ist der Physiologie und Medizin gewidmet. 37 Preisträger und über 600 der weltweit besten jungen Wissenschaftler aus 80 Ländern kommen in Lindau zusammen, um sich auszutauschen. Im Rahmen von „Teaching Spirit“ nehmen auch 20 Lehrer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teil.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema