B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Gegen Ausfälle mit betrieblichen Unfallversicherungen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
ERGO Versicherungsgruppe AG

Gegen Ausfälle mit betrieblichen Unfallversicherungen

 Von betriebliche Gruppenversicherungen können Arbeitnehmer und -Geber profitieren, Foto: ERGO

Durch Unfälle in Betrieb und Freizeit müssen Arbeitgeber einbußen bei der Arbeitsleistung hinnehmen. Dem kann durch betriebliche Unfallversicherung Abhilfe geschaffen werden. Dabei profitieren Arbeitgeber und Mitarbeiter gleichermaßen.

Jeden trifft es einmal. Ganz egal ob im Betrieb oder während freizeitlicher Aktivitäten, jeder Mitarbeiter könnte durch einen Unfall ausfallen. Damit müssen nicht nur die Betroffenen selbst fertig werden. Auch Arbeitgeber leiden unter der Verletzung ihrer Mitarbeiter. Durch den Unfall geht Arbeitsleistung verloren und die täglichen Betriebsabläufe werden gestört. Beide Parteien haben ein gemeinsames Interesse daran, die Auswirkungen des Unfalls so gering wie möglich zu halten. Dies kann durch eine betriebliche Unfallversicherung erreicht werden. Rudolf Kayser, Experte bei der ERGO Versicherungsgruppe erklärt, wie Unternehmen die Risiken von Arbeitsausfällen eindämmen können.

Eine betriebliche Versicherung kann sich lohnen

Mehr und mehr Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern bereits Vorsorgeversicherungen an, die über die gesetzlichen Leistungen hinaus gehen. Mit zusätzlichen Angeboten zur Altersvorsorge und Gesundheit können qualifizierte Fachkräfte zu einem Abschluss motiviert  werden. Auch ein 24-Stunden-Rundumschutz kommt bei einer betrieblichen Gruppen-Unfallversicherung in Frage. Zwar stellt so eine Absicherung eine finanzielle Belastung für die Unternehmen dar, aber beide Seiten profitieren von ihr. Sie Zahlt sich auf jeden Fall aus, so Rudolf Kayser. „Zum einen zeigt der Arbeitgeber damit den Mitarbeitern seine Wertschätzung. Zum anderen unterstützt er den Betroffenen in seinem Genesungsprozess.“

Oft reicht der gesetzliche Unfallschutz einfach nicht aus

In der Regel vertrauen die Arbeitnehmer auf die gesetzliche Versicherung. Diese sichert aber nur die Unfälle innerhalb des Betriebs ab und bietet bei anschließender Invalidität meist nur die Grundversorgung. „Eine private Ergänzung zum gesetzlichen Schutz ist deshalb mehr als eine Überlegung wert“, meint Rudolf Kayser von ERGO. Die Unfallrisiken in der Freizeit sind bei weitem höher als im Beruf. Hier wird man vom Staat bei den Folgekosten meist allein gelassen. Oft fragen sich Betroffene: Wie geht es beruflich weiter? Wer kümmert sich langfristig um mich bei dauerhafter Schädigung? Hier muss ein Versicherungspaket geschaffen werden, dass den Mitarbeitern eine schnelle Wiedereingliederung in den Beruf bietet. So sollte beispielsweise, je nach Schwere der Verletzung, die Inanspruchnahmen von speziell zugeschnittenen Reha-Maßnahmen, Fitnesstrainings und Physiotherapien ermöglicht werden.

Die Beiträge können von der Steuer abgesetzt werden

„Bietet der Arbeitgeber den Abschluss einer betrieblichen – und damit privaten – Unfallversicherung an, sollte er auf solche Leistungen im Vertrag achten“ so der ERGO Experte. „Denn nicht zuletzt auf diese Unterstützung kommt es im Fall der Fälle neben der finanziellen Unterstützung wirklich an.“ So oder so fehlt dem Unternehmen nach einem Unfall ein wertvoller Mitarbeiter. Ein Firmenunfallschutz kann helfen, die so entstandene Lücke schnellstmöglich zu schließen. „Natürlich kann jedes Unternehmen eine betriebliche Unfallversicherung individuell an seine Erfordernisse anpassen“, betont Kayser. „So hat ein Handwerksbetrieb sicher andere Anforderungen als ein Dienstleistungsunternehmen. Allgemein gilt: Voraussetzung für eine Gruppen-Unfallversicherung ist eine Mehrzahl von Versicherten. Der Unternehmer selbst kann dann meist mitversichert werden. Die Höhe der Versicherungsbeiträge richtet sich nach der Anzahl der Versicherten.“ Ein besonderer Vorteil für den Arbeitgeber: Die Beiträge sind für die Firmen im Allgemeinen als Betriebsausgaben abzugsfähig.

 

Artikel zum gleichen Thema