B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
EU-Kommissionsmitglied zu Gast bei Liebherr-Aerospace
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH

EU-Kommissionsmitglied zu Gast bei Liebherr-Aerospace

 Dr. h.c. Willi Liebherr, Josef Gropper und EU-Kommissar Günther Oettinger. Foto: Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH

Günther Oettinger, Mitglied der Europäischen Kommission mit Zuständigkeit für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, besuchte am 30. Juli 2015, das Lindenberger Werk der Liebherr-Aerospace. Der EU-Kommissar und seine Begleitung waren begeistert von der Werksführung und den Einblicken in die Firma, die sie dadurch erhalten konnten.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Die Liebherr-Gruppe und Liebherr-Aerospace durften Ende Juli Günther Oettinger als Gast begrüßen. Er wurde durch das Werk geführt und sah dort die neue Produktionshalle. Außerdem erfuhren Oettinger und seine Begleiter, wie die Qualifikation von Geräten und Systemen und die entsprechende Dokumentation funktionieren.

Liebherr stößt auf begeisterte Besucher

Dr. h.c. Willi Liebherr, Präsident des Verwaltungsrats der Liebherr-International AG sowie die Geschäftsführung der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH begrüßten Oettinger und seine Begleiter. Der EU-Kommissar und die anderen Gäste wurden kurz über die Aktivitäten der Liebherr-Gruppe und der Liebherr-Aerospace informiert. Außerdem erhielten sie eine Führung durch das gesamte Werk. Momentan befindet sich das Unternehmen in seiner bisher größten Umbauphase. Die Besucher waren beeindruckt von den Prozessabläufen und Arbeitsplätzen in der neuen Halle. Sie ist 250 Meter lang und eine Montagehalle für Flugsteuerungs- und Fahrwerkssysteme. Oettinger und die anderen Gäste erhielten einen Einblick in die Planung und Durchführung von Tests. Außerdem erfuhren sie wie die Qualifikation von Geräten und Systemen und die entsprechende Dokumentation funktionieren. Oettinger und seine Begleitung zeigten sich begeistert von der Werksführung und den Einblicken, die sie dadurch erhalten konnten.  

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Derzeit beschäftigt Liebherr über 2.500 Mitarbeiter

Für die Öffentlichkeit sind die Tore des Werks meist geschlossen. Erstmalig im Mai dieses Jahres konnten Besucher im Rahmen der „Langen Nacht der Technik & Innovation“ Liebherr besichtigen. Die Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH, gehört zur Sparte Aerospace und Verkehrstechnik der Firmengruppe Liebherr. Ihre Spezialisierung liegt auf der Entwicklung und Fertigung von Flugzeugfahrwerken. Außerdem sind Flugsteuerungs- und Betätigungssysteme für Flugzeuge und Helikopter Schwerpunkte der Firma. Derzeit sind an den Standorten Lindenberg und Friedrichshafen mehr als 2.500 Mitarbeiter beschäftigt.

Artikel zum gleichen Thema