Messe Friedrichshafen

Das erwartet die Besucher auf der HAUS BAU ENERGIE 2019

Vom 15. bis zum 17. November läuft die HAUS|BAU|ENERGIE Messe in Friedrichshafen. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf den „Tiny Houses“. Das steckt dahinter.

In Zeiten steigender Mieten werden alternative Wohnmodelle für viele Menschen immer interessanter. Der Traum vom eigenen Haus wird dabei oft durch den Mangel an Bauplätzen sowie hohe Grundstücks- und Baupreise getrübt. Daher wächst das Interesse für Minihäuser, Kubusbauten und modulares Bauen. Alles drei rückt auch bei der diesjährigen HAUS|BAU|ENERGIE in der Messe Friedrichshafen in den Fokus. Dort präsentierte neue Wohnmodelle sollen dann völlig neue Lebensformen aufzeigen.

Das Eigenheim in Miniatur  

  

Bereits beim ersten Schritt in Richtung Tiny House wird der Individualitätsfaktor sehr deutlich. Es wird kein Standardhaus werden. Durch die Berücksichtigung der persönlichen Wünsche wird das Tiny House zum Minitraumhaus. Doch wie wird das individuelle Modell dieser kleinen Wohnform entwickelt? Welche Möglichkeiten haben solche alternative Wohnkonzepte? Auf welche Weise lassen sich die Minihäuser nutzen? All diese Fragen sollen auf der HAUS|BAU|ENERGIE beantwortet werden.

Wer bereits über ein Eigenheim verfügt, muss den Wunsch nach einem Tiny House nicht an den Nagel hängen, erklären die Verantwortlichen. Denn es eigne sich auch bestens als Gäste- oder Wochenendhaus. Auch unter den Selbstständigen wird das Minihaus als Büromöglichkeit inzwischen immer beliebter. Durch die Straßenzulassung lässt sich das Minihaus auch an ein Auto anhängen und kann als Wohnwagen genutzt werden. Auf der anderen Seite bewährt sich die alternative Wohnform auch als fester Wohnsitz. Eine Photovoltaikanlage und eine eigene Wasserversorgung decken die wichtigsten Standards ab. Zusätzlich zur Schlafgelegenheit  sind die Tiny Houses mit einer Küche, einem Badezimmer sowie einem Wohnbereich ausgestattet. 

Information über modernes Bauen

Die HAUS|BAU|ENERGIE möchte Bauherren alle wichtigen Informationen rund um das eigene Heim geben. Auch Interessenten mit Renovierungsvorhaben sollen dabei bedacht werden. Über 70 Fachbetriebe werden für eine professionelle Beratung vor Ort bereitstehen. Denn bei einem Hausbau oder Umbau müssen viele Entscheidungen mit Bedacht getroffen werden: Die Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern, der hohe zeitliche Aufwand, reichliche Gestaltungsmethoden und der Aspekt der Nachhaltigkeit spielen hierbei eine zentrale Rolle.

Zudem informiert die HAUS|BAU|ENERGIE auch über Finanzierungsvarianten und Bezuschussungsmöglichkeiten. Ebenso werden Themen wie Smart Home, Einbruchsschutz und barrierefreies Wohnen im Messekontext behandelt. Ergänzend wird der Frage nachgegangen, wie Photovoltaikanlagen und Stromspeicher heutzutage gewinnbringend eingesetzt werden können.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Messe Friedrichshafen

Das erwartet die Besucher auf der HAUS BAU ENERGIE 2019

Vom 15. bis zum 17. November läuft die HAUS|BAU|ENERGIE Messe in Friedrichshafen. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf den „Tiny Houses“. Das steckt dahinter.

In Zeiten steigender Mieten werden alternative Wohnmodelle für viele Menschen immer interessanter. Der Traum vom eigenen Haus wird dabei oft durch den Mangel an Bauplätzen sowie hohe Grundstücks- und Baupreise getrübt. Daher wächst das Interesse für Minihäuser, Kubusbauten und modulares Bauen. Alles drei rückt auch bei der diesjährigen HAUS|BAU|ENERGIE in der Messe Friedrichshafen in den Fokus. Dort präsentierte neue Wohnmodelle sollen dann völlig neue Lebensformen aufzeigen.

Das Eigenheim in Miniatur  

  

Bereits beim ersten Schritt in Richtung Tiny House wird der Individualitätsfaktor sehr deutlich. Es wird kein Standardhaus werden. Durch die Berücksichtigung der persönlichen Wünsche wird das Tiny House zum Minitraumhaus. Doch wie wird das individuelle Modell dieser kleinen Wohnform entwickelt? Welche Möglichkeiten haben solche alternative Wohnkonzepte? Auf welche Weise lassen sich die Minihäuser nutzen? All diese Fragen sollen auf der HAUS|BAU|ENERGIE beantwortet werden.

Wer bereits über ein Eigenheim verfügt, muss den Wunsch nach einem Tiny House nicht an den Nagel hängen, erklären die Verantwortlichen. Denn es eigne sich auch bestens als Gäste- oder Wochenendhaus. Auch unter den Selbstständigen wird das Minihaus als Büromöglichkeit inzwischen immer beliebter. Durch die Straßenzulassung lässt sich das Minihaus auch an ein Auto anhängen und kann als Wohnwagen genutzt werden. Auf der anderen Seite bewährt sich die alternative Wohnform auch als fester Wohnsitz. Eine Photovoltaikanlage und eine eigene Wasserversorgung decken die wichtigsten Standards ab. Zusätzlich zur Schlafgelegenheit  sind die Tiny Houses mit einer Küche, einem Badezimmer sowie einem Wohnbereich ausgestattet. 

Information über modernes Bauen

Die HAUS|BAU|ENERGIE möchte Bauherren alle wichtigen Informationen rund um das eigene Heim geben. Auch Interessenten mit Renovierungsvorhaben sollen dabei bedacht werden. Über 70 Fachbetriebe werden für eine professionelle Beratung vor Ort bereitstehen. Denn bei einem Hausbau oder Umbau müssen viele Entscheidungen mit Bedacht getroffen werden: Die Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern, der hohe zeitliche Aufwand, reichliche Gestaltungsmethoden und der Aspekt der Nachhaltigkeit spielen hierbei eine zentrale Rolle.

Zudem informiert die HAUS|BAU|ENERGIE auch über Finanzierungsvarianten und Bezuschussungsmöglichkeiten. Ebenso werden Themen wie Smart Home, Einbruchsschutz und barrierefreies Wohnen im Messekontext behandelt. Ergänzend wird der Frage nachgegangen, wie Photovoltaikanlagen und Stromspeicher heutzutage gewinnbringend eingesetzt werden können.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben