Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Charta „Metropolitanraum Bodensee“ unterzeichnet

Auf Initiative des Kantons St. Gallen soll der Raum Rheintal-Bodensee als Metropolitanraum etabliert werden. Die Charta Metropolitanraum Bodensee wurde nun im Bregenzer Landhaus feierlich unterzeichnet.

 Mit der Charta soll die Zusammenarbeit in der Region über die Grenzen hinweg intensiviert und ein wahrnehmbares Profil als metropolitaner Wirtschafts-, Bildungs- und Lebensraum etabliert werden. Damit soll die Position im europäischen Standortwettbewerb gestärkt, die nationale und internationale Erreichbarkeit verbessert, die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit, die Innovationskraft, die Wissens- und Bildungsinfrastruktur sowie die vielfältigen Kultur- und Freizeitangebote unterstützt werden.

Profil der Region schärfen und Interessen bündeln

„Die Zusammenarbeit über die Grenzen ist für uns nichts Neues“, erklärt Landrat Elmar Stegmann, der die Charta für den Landkreis Lindau unterzeichnet hat. „Wir arbeiten bereits jetzt in den Bereichen der Wirtschaftsförderung und des Tourismus fachlich und politisch auf der Ebene der Internationalen Bodensee Konferenz eng zusammen. Gemeinsam wollen wir das Profil der Region aber weiter schärfen und unsere Interessen bündeln.“ Die Bodenseeregion verbindet, dass sie weit von den jeweiligen Hauptstädten Berlin, Bern und Wien entfernt liegt. Umso wichtiger ist nach Auffassung von Landrat Stegmann, dass die Wahrnehmung der Region gestärkt wird. Dabei soll die Positionierung als Metropolitanraum Bodensee wichtige Impulse liefern.

Metropolitanraum Bodensee

Der Metropolitanraum Bodensee umfasst einen starken Wirtschafts- und Lebensraum mit rund 750.000 Einwohnern und über 400.000 Beschäftigten. Mit der Charta soll das Profil des Metropolitanraums besser wahrgenommen und die Position der Region gestärkt werden. Die operative Umsetzung erfolgt durch Vertreter des Kantons St. Gallen und des Landes Vorarlberg, sowie zwei Geschäftsleiter der Agglomerationsprogramme und zwei bis drei Wirtschaftsvertreter.

Über Metropolitanräume

Metropolitanräume sind eine Kategorie des Schweizer Raumkonzepts, die vom Schweizer Bund verstärkt gefördert werden. Im Zentrum stehen dabei der weitere Ausbau von Standortqualitäten von überregionaler Ausstrahlung, wie Mobilität, Wirtschaft und Innovation. Primärer und erster Schwerpunkt soll die Verbesserung der überregionalen und innerregionalen Erreichbarkeit sein.

Über die Bodenseeregion

Die Bodenseeregion hat eine vielfältige Wirtschaftsstruktur, exportstarke kleine und mittlere Unternehmen sowie global tätigen Großunternehmen. Rund um den See ist die Region ein Lebensraum mit hoher Siedlungsdichte, urbanen und landschaftlichen Qualitäten, kulturellen Institutionen mit internationaler Ausstrahlung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Charta „Metropolitanraum Bodensee“ unterzeichnet

Auf Initiative des Kantons St. Gallen soll der Raum Rheintal-Bodensee als Metropolitanraum etabliert werden. Die Charta Metropolitanraum Bodensee wurde nun im Bregenzer Landhaus feierlich unterzeichnet.

 Mit der Charta soll die Zusammenarbeit in der Region über die Grenzen hinweg intensiviert und ein wahrnehmbares Profil als metropolitaner Wirtschafts-, Bildungs- und Lebensraum etabliert werden. Damit soll die Position im europäischen Standortwettbewerb gestärkt, die nationale und internationale Erreichbarkeit verbessert, die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit, die Innovationskraft, die Wissens- und Bildungsinfrastruktur sowie die vielfältigen Kultur- und Freizeitangebote unterstützt werden.

Profil der Region schärfen und Interessen bündeln

„Die Zusammenarbeit über die Grenzen ist für uns nichts Neues“, erklärt Landrat Elmar Stegmann, der die Charta für den Landkreis Lindau unterzeichnet hat. „Wir arbeiten bereits jetzt in den Bereichen der Wirtschaftsförderung und des Tourismus fachlich und politisch auf der Ebene der Internationalen Bodensee Konferenz eng zusammen. Gemeinsam wollen wir das Profil der Region aber weiter schärfen und unsere Interessen bündeln.“ Die Bodenseeregion verbindet, dass sie weit von den jeweiligen Hauptstädten Berlin, Bern und Wien entfernt liegt. Umso wichtiger ist nach Auffassung von Landrat Stegmann, dass die Wahrnehmung der Region gestärkt wird. Dabei soll die Positionierung als Metropolitanraum Bodensee wichtige Impulse liefern.

Metropolitanraum Bodensee

Der Metropolitanraum Bodensee umfasst einen starken Wirtschafts- und Lebensraum mit rund 750.000 Einwohnern und über 400.000 Beschäftigten. Mit der Charta soll das Profil des Metropolitanraums besser wahrgenommen und die Position der Region gestärkt werden. Die operative Umsetzung erfolgt durch Vertreter des Kantons St. Gallen und des Landes Vorarlberg, sowie zwei Geschäftsleiter der Agglomerationsprogramme und zwei bis drei Wirtschaftsvertreter.

Über Metropolitanräume

Metropolitanräume sind eine Kategorie des Schweizer Raumkonzepts, die vom Schweizer Bund verstärkt gefördert werden. Im Zentrum stehen dabei der weitere Ausbau von Standortqualitäten von überregionaler Ausstrahlung, wie Mobilität, Wirtschaft und Innovation. Primärer und erster Schwerpunkt soll die Verbesserung der überregionalen und innerregionalen Erreichbarkeit sein.

Über die Bodenseeregion

Die Bodenseeregion hat eine vielfältige Wirtschaftsstruktur, exportstarke kleine und mittlere Unternehmen sowie global tätigen Großunternehmen. Rund um den See ist die Region ein Lebensraum mit hoher Siedlungsdichte, urbanen und landschaftlichen Qualitäten, kulturellen Institutionen mit internationaler Ausstrahlung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben