B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
vbw diskutiert über Nachhaltigkeit
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.

vbw diskutiert über Nachhaltigkeit

Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., kurz vbw, widmete sich auf einem Kongress dem Thema Nachhaltigkeit. Welche Chancne und Herausforderungen die Nachhaltigkeit für die Wirtschaft bringen wurde diskutiert.

Nachhaltigkeit wird immer mehr zu einem globalen Leitbild des 21. Jahrhunderts. Ein Kongress der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. widmete sich daher genau diesem Thema. Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutierten auf dem Kongress die Chancen und Herausforderungen von Nachhaltigkeit für die Wirtschaft. Wie können nachhaltiges Wirtschaften und unternehmerischer Erfolg verknüpft werden? Welche Voraussetzungen muss man dafür schaffen? Welche Grenzen sind Unternehmen dabei gesetzt? All diese Fragen standen im Mittelpunkt des Kongresses.

Nachhaltigkeit bedeutet nicht nur ökologisch und sozial

„Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet vor allem, den stimmigen Dreiklang aus Ökonomie, Ökologie und Sozialem zu finden“, betonte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt. „Diese Ziele müssen gleichberechtigt nebeneinander stehen. In der öffentlichen Diskussion wird Nachhaltigkeit oft auf ökologische und soziale Aspekte reduziert. Eine solche Verkürzung ist nicht sachgemäß, denn nur eine gute wirtschaftliche Basis schafft Spielraum für Investitionen in Umwelt und Soziales“, so Brossardt weiter.

Politik muss für passende Rahmenbedingungen sorgen

Nach Auffassung Brossardts gibt es bereits zahlreiche Ansätze, mit denen die Wirtschaft dem Faktor Nachhaltigkeit Rechnung trägt: „Für Unternehmen ist nachhaltiges Handeln Bestandteil ihrer Geschäftspolitik. Sie wissen, dass erfolgreiches Wirtschaften nur in einem intakten sozialen und ökologischen Umfeld möglich ist und liefern einen wertvollen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung unseres Landes.“ Von der Politik forderte Brossardt, passende Rahmenbedingungen zu schaffen. Für ihn ist eine nachhaltige Entwicklung kein Selbstläufer und verlangt daher nach Rahmenbedingungen, die nachhaltiges Wirtschaften ermöglichen und fördern. „Insbesondere gilt es, Investitionsanreize für die Forschung und Entwicklung nachhaltiger Technologien in den Bereichen Klima, Energie und Mobilität zu setzen.“ so Brossardt. Europäische und nationale Alleingänge lehnt Brossardt hingegen ab, denn Nachhaltigkeitsstrategien dürfen seiner Meinung nach nicht zum Wettbewerbsnachteil deutscher und europäischer Unternehmen auf den internationalen Märkten führen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform