B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Stadt Kempten ehrt Maler Adolf Hengeler
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
AllgäuMuseum Kempten

Stadt Kempten ehrt Maler Adolf Hengeler

 Adolf Hengelers Werk "Bergradfahrer" aus dem Jahr 1896, Foto: AllgäuMuseum

Mit einer Ausstellung zum 150. Geburtstag des Malers und Zeichners Adolf Hengeler würdigt die Stadt Kempten seinen besonderen Ehrenbürger. Das AllgäuMuseum zeigt vom 9. Mai 2013 bis 6. Januar 2014 Hengelers Künstlerleben in München in der bisher vollständigsten Ausstellung seines Werks. Zusätzlich gibt es ein breites Begleitprogramm von der Druckwerkstatt bis hin zur Graffiti-Aktion.

Nach seiner Lehrzeit als Lithograph in Kempten machte sich der Maler und Zeichner Adolf Hengeler in München einen Namen: zuerst als Zeichner, später auch als Maler geheimnisvoller Bilder. Bekannt wurde Hengeler als Karikaturist der „Fliegenden Blätter“. Geboren 1863 in Kempten und gestorben 1927 in München, lebte und wirkte der Künstler Adolf Hengeler in einer Zeit der kulturellen Umbrüche. Dies sowie der Einfluss seiner Münchner Kollegen Carl Spitzweg, Arnold Böcklin, Franz von Stuck und Franz von Lenbachs prägen das Werk Hengelers.

Ein vielseitiger Kunstschaffender aus Kempten

Die Vielseitigkeit des Schaffens Adolf Hengelers und sein Wirken innerhalb der bourgeoisen Münchner Kunstszene sind Schwerpunkte der Kemptener Ausstellung. Hengeler wird darin als Repräsentant und Chronist seiner Zeit portraitiert. Zu sehen sind zentrale Werke aus all seinen Schaffensbereichen, der angewandten Grafik, der freien Malerei und seinen Publikationen. Die Themen reichen dabei vom städtischen sowie ländlich-alpinen Leben über Ritterromantik und Tiergeschichten bis hin zum Phantastischen. So schuf Hengeler in Karikaturen und malerischen Motivgruppen einen einmaligen Figuren-Kosmos.

Stadt Kempten macht Hengeler-Nachlass öffentlich zugänglich

Die Stadt Kempten verwahrt den umfangreichen Hengeler-Nachlass samt Zeichnungen, Skizzenbüchern und historischer Möbel, die sein Enkel seiner Heimatstadt vermachte. Für die Jubiläumsausstellung wird diese einzigartige Sammlung intensiv aufbereitet sowie mit Leihgaben der Neuen Pinakothek München und aus Privatbesitz ergänzt. Dazu gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm sowie einen Katalog.

Hengeler inspiriert Allgäuer Graffiti-Künstler

Der bekannte Allgäuer Vertreter der urbanen Graffiti-Kunst Robert Wilhelm zeigt sich von der Zeichenkunst Adolf Hengelers und seinem Witz fasziniert. Wilhelm ist bekannt für Illustrationen von Snowboards und Erfinder der abstrakten Charaktere „Smurfnobs“. Mit Hengeler-Zeichnungen gestaltet Wilhelm Graffiti-Wände. Damit wird Hengeler zum 150. Geburtstag neu interpretiert. Außerdem können Jugendliche in einem Workshop mit Wilhelm die Fassade eines vom Allgäuer Überlandwerk (AÜW) zur Verfügung gestellten Gebäudes gestalten.

Selbst künstlerisch tätig werden in der Hengeler-Ausstellung

Einen Schwerpunkt in Hengelers Schaffen stellt die angewandte Kunst dar. Er zeichnete für Jubiläen, Vereine, Bälle oder Feste. In der Hengeler-Ausstellung in Kempten sind künstlerische Werkzeuge bereit gelegt, so dass die Besucherinnen und Besucher sich inspiriert von Hengeler eine eigene Glückwunschkarte, ein Logo, Ornament oder ein Ex Libris gestalten können.

Schulprojekt unter dem Zeichen Adolf Hengelers

Hengeler war ein Meister der Bildgeschichten und gestaltete die „Münchner Fibel“, ein Lese- und Schreiblernbuch. Mit wenigen Strichen formte Hengeler darin Figuren. Er schuf mit wenigen Farben Atmosphäre und stellte mit wenigen Symbolen Bedeutung her. Diesen grundlegenden Grafik- und Typografie-Fähigkeiten Hengelers geht ein eigenes Schulprojekt nach. Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen können dabei angeleitet eigene Ideen grafisch umsetzen.

Schulkinder werden in der Schreib- und Druckwerkstatt zu Buchkindern

In einer Schreib- und Druckwerkstatt, deren Ergebnisse dann in der Ausstellung „Buchkinder Kempten“ im Allgäu-Museum von 15. Dezember 2013 bis 26. Januar 2014 zu sehen sind, können Kinder im Rahmen der Hengeler-Ausstellung in Kempten selbst Bücher machen. Die Projektwochen dazu finden während der Pfingstferien, Sommerferien und Herbstferien 2013 sowie als wöchentlicher Kurs im Juni/Juli und von September bis Dezember statt.

Anmeldung für die Workshops und Projekte im Kulturamt der Stadt Kempten unter Telefon: 0831 2525-369.