B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Sicher Arbeiten bei Geiger Kanaltechnik
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Geiger Kanaltechnik

Sicher Arbeiten bei Geiger Kanaltechnik

 Hans Peter Hecker, Alexander Schmid, Peter Baier und Willi Geiger, Foto: Geiger Kanaltechnik

Kanalsanierung mit Sicherheit. Geiger Kanaltechnik erhält Bescheinigung für Arbeitssicherheit. Die BG Bau verlieh der Geiger Kanaltechnik das AMS-Zertifikat. Das Zertifikat bescheinigt dem Unternehmen einen hohen Standard an Arbeitssicherheit. Die Bescheinigung der BG Bau wird auch von manchen Auftraggebern verlang. Mit dem Zertifikat eröffnen sich auch neue Wege für das Unternehmen.

Unternehmen des Baugewerbes müssen in punkto Sicherheit und Gesundheitsschutz eine Vielzahl von gesetzlichen Forderungen erfüllen. Um diesem Thema einen noch höheren Stellenwert zu geben und um vertraglichen Vereinbarungen mit Auftraggebern auch weiterhin gerecht zu werden, hat sich die Geiger Kanaltechnik GmbH & Co. KG für die Einführung eines Arbeitsschutzmanagementsystems (AMS) entschieden. Das System umfasst weit mehr als die bereits vorhandenen Maßnahmen zur Arbeitssicherheit. Nach einem erfolgreich bestandenen Audit durch die Berufsgenossenschaft Bau hat die Geiger Kanaltechnik die begehrte AMS-Bau-Bescheinigung am 16. Dezember 2011 erhalten. Bei der Übergabe der Urkunde waren Hans Peter Hecker, Geschäftsführer Kanaltechnik, Alexander Schmid, Aufsichtsperson der BG Bau, Peter Baier, Fachkraft für Arbeitssicherheit der Geiger Kanaltechnik, und Willi Geiger, Geschäftsführer Kanaltechnik, anwesend.

 

Mehr Möglichkeiten für Geiger Kanaltechnik

„Die Begutachtung versetzt uns nun in die Lage, auch für Auftraggeber aus der Industrie Arbeiten auszuführen, die den Nachweis eines für diese Branchen geeigneten Arbeitsschutzmanagementsystems voraussetzen“, erklärt Hans-Peter Hecker, Geschäftsführer der Geiger Kanaltechnik.

Arbeitsplätze sind bei Geiger Kanaltechnik sicher

Verbessert wird durch das schlüssige System auch die Sicherheit für die Beschäftigten, die im Baugewerbe durch schwierige Randbedingungen – schlechte Witterung, wechselnde Arbeitsplätze oder enge Kanäle – besonders gefährdet sind. Die für die AMS-Bau-Bescheinigung erforderlichen Arbeitsschritte reichen von der Aufstellung der Arbeitsschutzpolitik über die Ermittlung und Beurteilung von Gefährdungen, bis zur Ergebniskontrolle der Ziele und Überprüfung der Arbeitsschutzorganisation.  Mit der Einführung des Arbeitsschutzmanagementsystems zeigt die Geiger Kanaltechnik, dass Sicherheit und Gesundheitsschutz wichtige Unternehmensziele sind.

Über Geiger Kanaltechnik:

Das Geschäftsmodell der Geiger Kanaltechnik basiert auf fachgerechter, vorausschauender Beratung, zuverlässiger Bauleitung und Ausführung der Bauleistungen. In enger Abstimmung mit dem Kunden entsteht eine Sanierungsliste, mit der die Arbeiten zügig erledigt werden. Die regionalen Niederlassungen sichern die Nähe zum Kunden und der überregionale Vertrieb ermöglicht die Synchronisation der Marktaktivitäten. Als Komplettanbieter im Bereich der Kanalsanierungsarbeiten in geschlossener Bauweise werden alle wirtschaftlichen und qualitativ sinnvollen Sanierungstechniken in Eigenleistung ausgeführt. Für einzelne technische Bereiche bestehen weiterhin regionale Partnerschaften.