ibw – Informationszentrale der Bayerischen Wirtschaft e.V.

Schwäbische Unternehmen gewinnen AusbildungsOffensive-Bayern

Swoboda KG gewann mit der Grund- und Mittelschule Altusried. Foto: bayme vbm
TQ-Systems Durach GmbH gewann mit der Städtischen Realschule Kempten. Foto: bayme vbm

Die bayme und vbm veranstalten für ihre Mitglieder der Metall- und Elektrobranche einen Wettbewerb, der sich sehen lassen kann. Bei dem kreativen Wettbewerb „ZusamMEnspiel 2014“ kickerten sich dabei gleich zwei schwäbische Unternehmen auf den ersten Platz.

von Sandra Hinzmann, Online-Redaktion

Viele Jungen träumen davon, einmal das Golden Goal zu schießen – natürlich als Profi-Fußballer. Doch was, wenn der Traum zerplatzt? Die AusbildungsOffensive-Bayern soll Nachwuchssportlern Alternativen zum Berufswunsch Profisportler zeigen. Im Rahmen dessen veranstalteten die bayme (Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e.V.) und vbm (Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e.V.) einen Wettbewerb, bei der die Mitglieder um den Pokal kickern konnten. Ziel des Wettbewerbs war es, ein thematisch zur jeweiligen Ausbildungsrichtung gestaltetes Tischfußballspiel zu konstruieren.

Schwäbische Firmen nehmen Ausbildungs-Pokal mit nach Hause

Fast gleichzeitig mit dem WM-Sieg der deutschen Nationalmannschaft konnten auch zwei schwäbische Unternehmen aus dem Oberallgäu den Pokal mit nach Hause nehmen. Die Swoboda KG aus Wiggensbach und die TQ-Systems Durach GmbH aus Durach konnten sich zusammen mit der Grund- und Mittelschule Altusried und der Städtischen Realschule Kempten über den ersten Platz beim „ZusamMEnspiel 2014“ freuen. Beide Unternehmen hatten ihren Tischkicker so gestaltet, dass die Merkmale und Inhalte ihres Unternehmens klar ersichtlich waren.  Die zwei Unternehmen aus dem Allgäu konnten sich gegen weitere acht Unternehmen aus Schwaben durchsetzen.

AusbildungsOffensive fordert weitere Investitionen in Bildung

„Die eingereichten Beiträge zeigen die Vielfalt der Ausbildungsberufe in der Metall- und Elektroindustrie. Es ist eine Freude zu sehen, mit wie viel Kreativität und Engagement sich unsere jungen Auszubildenden und die Schüler diesem Wettbewerb gestellt und die Vielfalt der M+E-Industrie in einem Kicker aufgezeigt haben. Das Projekt weckt bei den Jugendlichen Interesse für die Berufe der M+E-Industrie“, erklärte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayme vbm. „Die AusbildungsOffensive-Bayern ist Bestandteil unseres Aktionsprogramms Fachkräftesicherung. Darin fordern wir, noch breiter in die Bildung zu investieren. Hierzu leistet die AusbildungsOffensive-Bayern einen wichtigen Beitrag“, so Brossardt weiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
ibw – Informationszentrale der Bayerischen Wirtschaft e.V.

Schwäbische Unternehmen gewinnen AusbildungsOffensive-Bayern

Swoboda KG gewann mit der Grund- und Mittelschule Altusried. Foto: bayme vbm
TQ-Systems Durach GmbH gewann mit der Städtischen Realschule Kempten. Foto: bayme vbm

Die bayme und vbm veranstalten für ihre Mitglieder der Metall- und Elektrobranche einen Wettbewerb, der sich sehen lassen kann. Bei dem kreativen Wettbewerb „ZusamMEnspiel 2014“ kickerten sich dabei gleich zwei schwäbische Unternehmen auf den ersten Platz.

von Sandra Hinzmann, Online-Redaktion

Viele Jungen träumen davon, einmal das Golden Goal zu schießen – natürlich als Profi-Fußballer. Doch was, wenn der Traum zerplatzt? Die AusbildungsOffensive-Bayern soll Nachwuchssportlern Alternativen zum Berufswunsch Profisportler zeigen. Im Rahmen dessen veranstalteten die bayme (Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e.V.) und vbm (Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e.V.) einen Wettbewerb, bei der die Mitglieder um den Pokal kickern konnten. Ziel des Wettbewerbs war es, ein thematisch zur jeweiligen Ausbildungsrichtung gestaltetes Tischfußballspiel zu konstruieren.

Schwäbische Firmen nehmen Ausbildungs-Pokal mit nach Hause

Fast gleichzeitig mit dem WM-Sieg der deutschen Nationalmannschaft konnten auch zwei schwäbische Unternehmen aus dem Oberallgäu den Pokal mit nach Hause nehmen. Die Swoboda KG aus Wiggensbach und die TQ-Systems Durach GmbH aus Durach konnten sich zusammen mit der Grund- und Mittelschule Altusried und der Städtischen Realschule Kempten über den ersten Platz beim „ZusamMEnspiel 2014“ freuen. Beide Unternehmen hatten ihren Tischkicker so gestaltet, dass die Merkmale und Inhalte ihres Unternehmens klar ersichtlich waren.  Die zwei Unternehmen aus dem Allgäu konnten sich gegen weitere acht Unternehmen aus Schwaben durchsetzen.

AusbildungsOffensive fordert weitere Investitionen in Bildung

„Die eingereichten Beiträge zeigen die Vielfalt der Ausbildungsberufe in der Metall- und Elektroindustrie. Es ist eine Freude zu sehen, mit wie viel Kreativität und Engagement sich unsere jungen Auszubildenden und die Schüler diesem Wettbewerb gestellt und die Vielfalt der M+E-Industrie in einem Kicker aufgezeigt haben. Das Projekt weckt bei den Jugendlichen Interesse für die Berufe der M+E-Industrie“, erklärte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayme vbm. „Die AusbildungsOffensive-Bayern ist Bestandteil unseres Aktionsprogramms Fachkräftesicherung. Darin fordern wir, noch breiter in die Bildung zu investieren. Hierzu leistet die AusbildungsOffensive-Bayern einen wichtigen Beitrag“, so Brossardt weiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben