Sicherheitssystem

Mayr Antriebstechnik stattet Attrakion in Skylinepark aus

Eine Attraktion des Skyline Parks ist mit Bremsmodulen von Mayr Antriebstechnik ausgestattet. Dadurch soll die Sicherheit der Fahrgäste gewährleistet werden. Ursprünglich kommen solche Module jedoch im Alltag zur Verwendung.

Der Allgäu Skyline Park ist der größte Freizeitpark in Bayern. Aus kleinen Anfängen ist in Rammingen bei Bad Wörishofen eine beliebte Ferienattraktion gewachsen – inzwischen sind es über 60 Fahrgeschäfte. Sicherheitsbremsen von Mayr Antriebstechnik, einem ebenfalls im Allgäu ansässigen Unternehmen, sollen nun bei der Wildwasserbahn „Sky Rafting“ für risikofreies Vergnügen sorgen. Beim „Sky Rafting“ fahren die Fahrgäste auf Rundbooten durch eine steile Wasserschlucht über Stromschnellen und durch enge Kurven. Die Fahrt startet dabei in einer Höhe von 34 Metern. Um dorthin zu gelangen, ist ein Senkrechtförderer mit 180 Grad Drehfunktion im Einsatz. 

Technik von Personenaufzügen

Der Förderturm stammt von einer Firma, die ursprünglich in ganz anderen Situationen für den Transport von Fahrgästen sorgt: Beim Bau von Personenaufzügen. Als zweites Standbein hat das Unternehmen Fördereinrichtungen für Freizeitparks entwickelt. Dabei sollen die Fahrgäste von all der Sicherheitstechnik um sie herum möglichst gar nichts bemerken. Im Ernstfall müssen die Schutzmechanismen jedoch greifen und Menschen vor Verletzungen bewahren. Die Sicherheitsbremsen, die in so einem Fall immer verbaut sind, müssen redundant ausgelegt sein, also in doppelter Ausführung. Fällt eine Hälfte der Bremse aus, muss die andere Hälfte noch immer das nötige Bremsmoment aufbringen, um die Anlage sicher zu halten. In der Förderanlage im „Sky Rafting“ ist dafür eine Bremse des Mauerstettener Herstellers Mayr Antriebstechnik verbaut. Die geräuschgedämpfte Sicherheitsbremse kam bislang in den Aufzügen des Herstellers zum Einsatz.

Über Mayr Antriebstechnik

Das 1897 gegründete Familienunternehmen Mayr Antriebstechnik ist ein führender Hersteller von Sicherheitsbremsen, Sicherheitskupplungen und Wellenkupplungen. Diese Produkte sind in erster Linie für den Einsatz in elektrisch angetriebenen Maschinen und Anlagen konzipiert. Sie finden sich unter anderem in Abfüllanlagen, Werkzeug-, Verpackungs- und Druckmaschinen sowie in Aufzügen, Windkraftanlagen und in der Bühnentechnik. Weltweit ist das Unternehmen in über 60 Branchen aktiv. Im Allgäuer Stammhaus in Mauerstetten arbeiten derzeit rund 700 Beschäftigte, international hat Mayr Antriebstechnik rund 1.200 Mitarbeiter. Mit Werken in Polen und China, Vertriebsniederlassungen in den USA, in Frankreich, Großbritannien, Italien, Singapur und in der Schweiz sowie rund 40 weiteren Ländervertretungen ist das Unternehmen global präsent.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Sicherheitssystem

Mayr Antriebstechnik stattet Attrakion in Skylinepark aus

Eine Attraktion des Skyline Parks ist mit Bremsmodulen von Mayr Antriebstechnik ausgestattet. Dadurch soll die Sicherheit der Fahrgäste gewährleistet werden. Ursprünglich kommen solche Module jedoch im Alltag zur Verwendung.

Der Allgäu Skyline Park ist der größte Freizeitpark in Bayern. Aus kleinen Anfängen ist in Rammingen bei Bad Wörishofen eine beliebte Ferienattraktion gewachsen – inzwischen sind es über 60 Fahrgeschäfte. Sicherheitsbremsen von Mayr Antriebstechnik, einem ebenfalls im Allgäu ansässigen Unternehmen, sollen nun bei der Wildwasserbahn „Sky Rafting“ für risikofreies Vergnügen sorgen. Beim „Sky Rafting“ fahren die Fahrgäste auf Rundbooten durch eine steile Wasserschlucht über Stromschnellen und durch enge Kurven. Die Fahrt startet dabei in einer Höhe von 34 Metern. Um dorthin zu gelangen, ist ein Senkrechtförderer mit 180 Grad Drehfunktion im Einsatz. 

Technik von Personenaufzügen

Der Förderturm stammt von einer Firma, die ursprünglich in ganz anderen Situationen für den Transport von Fahrgästen sorgt: Beim Bau von Personenaufzügen. Als zweites Standbein hat das Unternehmen Fördereinrichtungen für Freizeitparks entwickelt. Dabei sollen die Fahrgäste von all der Sicherheitstechnik um sie herum möglichst gar nichts bemerken. Im Ernstfall müssen die Schutzmechanismen jedoch greifen und Menschen vor Verletzungen bewahren. Die Sicherheitsbremsen, die in so einem Fall immer verbaut sind, müssen redundant ausgelegt sein, also in doppelter Ausführung. Fällt eine Hälfte der Bremse aus, muss die andere Hälfte noch immer das nötige Bremsmoment aufbringen, um die Anlage sicher zu halten. In der Förderanlage im „Sky Rafting“ ist dafür eine Bremse des Mauerstettener Herstellers Mayr Antriebstechnik verbaut. Die geräuschgedämpfte Sicherheitsbremse kam bislang in den Aufzügen des Herstellers zum Einsatz.

Über Mayr Antriebstechnik

Das 1897 gegründete Familienunternehmen Mayr Antriebstechnik ist ein führender Hersteller von Sicherheitsbremsen, Sicherheitskupplungen und Wellenkupplungen. Diese Produkte sind in erster Linie für den Einsatz in elektrisch angetriebenen Maschinen und Anlagen konzipiert. Sie finden sich unter anderem in Abfüllanlagen, Werkzeug-, Verpackungs- und Druckmaschinen sowie in Aufzügen, Windkraftanlagen und in der Bühnentechnik. Weltweit ist das Unternehmen in über 60 Branchen aktiv. Im Allgäuer Stammhaus in Mauerstetten arbeiten derzeit rund 700 Beschäftigte, international hat Mayr Antriebstechnik rund 1.200 Mitarbeiter. Mit Werken in Polen und China, Vertriebsniederlassungen in den USA, in Frankreich, Großbritannien, Italien, Singapur und in der Schweiz sowie rund 40 weiteren Ländervertretungen ist das Unternehmen global präsent.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben