B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
IHK: Erfinden und was man darüber wissen muss
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
IHK Schwaben

IHK: Erfinden und was man darüber wissen muss

 Recht, Gesetz; Foto: Fotolia

Wer etwas erfindet, der sollte auch sicher gehen, dass ihm die neue Errungenschaft nicht geklaut wird. Dies verhindern beispielsweise Schutzrechte. Wie man für eine Idee ein Schutzrecht erhält, darüber informiert die IHK Schwaben bei ihrem kostenlosen Erfindersprechtag in Kempten.

Ohne Innovationen und technologischem Fortschritt geht nichts mehr. Beides ist für das Wachstum und den Wohlstand von zentraler Bedeutung. Innovation und technologischer Fortschritt entstehen durch neue Ideen sowie durch Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten. Meist sind Neuentwicklungen mit hohen Kosten verbunden. Für innovative Unternehmen bedeutet die Entwicklung neuer Produkte oder Verfahren einen entscheidenden Vorteil im Wettbewerb und dies wollen sich die Unternehmen auch bewahren. Eine Möglichkeit, seine Erfindungen vor den Konkurrenten zu schützen sind sogenannte Schutzrechte wie Patente, Gebrauchsmuster, Marken und Geschmacksmuster. Vorrübergehend sichert sich der Erfinder mit diesen gewerblichen Schutzrechten ein Marktmonopol für die gewerbliche Nutzung der Erfindung. Dadurch sollen die hohen Entwicklungskosten gedeckt werden.

Patentanwalt führt Erfinderberatung durch

Den Weg von der Idee über die Anmeldung eines Schutzrechtes bis hin zu dessen Verwertung zeigt die IHK Schwaben im Rahmen ihrer Erfinderberatung. Ein kostenloser Erfindersprechtag findet am Mittwoch, den 16. Januar 2013 in der Regionalgeschäftsstelle Allgäu, Bahnhofplatz 1 in Kempten statt. Bei der IHK Erfinderberatung handelt es sich um eine individuelle Erstberatung durch einen Patentanwalt, der mit der IHK Schwaben zusammenarbeitet. Gegenstand der Beratung sind grundsätzlich alle Fragestellungen rund um das Thema Schutzrechte, wie beispielsweise: Ist die Idee schutzrechtsfähig? Welche Arten von Schutzrechten gibt es? Welche Schritte sind bis zur Anmeldung von Schutzrechten notwendig? Wie schütze ich meine Idee im Ausland (Auslandsanmeldung)? Welche Kosten entstehen dabei?

Da Einzelgespräche geführt werden ist für die IHK Erfinderberatung eine Anmeldung zwingend erforderlich!