Deutschlandweit einmalige Anlage aus Martinszell

Frey Ingenieurgesellschaft realisiert Waschanlage für VW

Michael Voigt, Maik Hauer, Hartmut Krüger, Jürgen Wagner, Roland Woisetschläger und Ulrich Höfner. Foto: VW
Die Waschanlagen bei VW in Wolfsburg werden modernisiert. Das übernimmt die Frey Ingenieurgesellschaft mbH, ein Mitglied der Stoll Gruppe aus Martinszell, in Zusammenarbeit mit der Augsburger Firma WashTec Cleaning Technology.

Die beiden Unternehmen haben dafür gemeinsam ein innovatives Waschanlagen-Konzept geplant und umgesetzt. Großzügige Abmessungen ermöglichen den Einsatz neuer Waschanlagen-Komponenten für alle Fahrzeugtypen, die bei VW an Kunden ausgeliefert werden.

Kooperationsprojekt in Wolfsburg verwirklicht

So werden die Walzen erstmalig in Deutschland U-förmig um das Fahrzeug geführt. Dieses Konzept soll den Reinigungs-Effekt des Autos verbessern. Bislang arbeiteten die Reinigungswalzen paarweise an Front und Heck nebeneinander. Zusätzlich werden sowohl der Verbrach von Wasser als auch von Strom um jeweils 15 Prozent gesenkt. Erreicht wird dies durch eine energiesparende Fördertechnik, effiziente Pumpen und Filter. Denn durch diese kann das verbrauchte Wasser fast komplett wiederverwendet werden.

Schwerpunkt: Wasch- und Trocknungsanlagen

Frey Ingenieurgesellschaft ist im Anlagenbau schwerpunktmäßig im Finishbereich der Automobilfertigung mit Fahrzeug-Dichtprüfeinrichtungen tätig. Dazu zählen auch sogenannte Regenproben oder Wassertestanlagen. Darüber hinaus liegt ein Schwerpunkt auf Wasch- und Trocknungsanlagen. Dazu gehören außerdem Sonderprüfsysteme, Fördertechnik und Wasseraufbereitungs-Anlagen.

Über die Frey Ingenieurgesellschaft mbH als Teil der Stoll Gruppe

Die Stoll Gruppe GmbH setzt sich zusammen aus der Elektro Stoll GmbH, der Stoll Energiesysteme GmbH, der Frey Ingenieurgesellschaft mbH, der Bayrhof Stoll GmbH, der Elektro Stoll Schweiz GmbH, der Frey Stoll Trading China Ltd. und der Passig Automatisierungstechnik. Der Hauptsitz ist in Martinszell im Allgäu angesiedelt. Darüber hinaus betreibt die Stoll Gruppe Niederlassungen in der Schweiz und in China. Das inhabergeführte Unternehmen wurde vor über 50 Jahren gegründet. In zweiter Generation realisiert die Gruppe nun Investitionsgüter für ihre Kunden. Die Projektlösungen kommen dabei aus den Bereichen Gebäudetechnik, Schaltanlagenbau, Energietechnik, Automation, Anlagenbau und Prozesstechnik sowie Consulting für Angewandte Unternehmensführung.

Stoll Gruppe in der Jury-Liste beim „Großen Preis des Mittelstandes“

Die Stoll Gruppe konnte sich außerdem erst im letzten Jahr beim Rennen um den „Großen Preis des Mittelstandes“ beweisen. So kämpfte sich die Gruppe erfolgreich bis in die Jury-Liste durch. „Nachhaltigkeit spielt beim Großen Preis des Mittelstands eine wichtige Rolle, das heißt, man muss über mehrere Jahre nominiert werden, um in den Kreis der Finalisten zu gelangen. Allein die Jury-Liste zu erreichen, ist eine große Auszeichnung“, betonte Markus Stoll, Geschäftsführer der Stoll Gruppe, im letzten Jahr.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben