B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Allgäuland-Käsereien Arla Foods
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Allgäuland-Käsereien GmbH

Allgäuland-Käsereien Arla Foods

Bergbauern setzen sich mit “Ja” für ihre Genossen ein. 80 Prozent der Mitglieder der Allgäuer Bergbauern-Milch Sonthofen-Schönau eG stimmten der Übernahme durch Arla Foods bei der zweiten Generalversmmlung zu. Die Übernahme der Allgäuland-Käsereien GmbH ist somit eine beschlossene Sache.

Pure Erleichterung und minutenlanges Klatschen – damit lässt sich die Stimmung am besten zusammenfassen, als Martin Kirchmann, Vorstandsvorsitzender der Allgäuer Bergbauern-Milch Sonthofen Schönau eG, in Waltenhofen das Ergebnis bekanntgab: Jeweils gut 80 Prozent der Mitglieder stimmten mit ihrem „Ja“ dem Verkauf der Anteile an der Allgäuland-Käsereien GmbH und der AL Dienstleistungs-GmbH an Arla Foods zu. Damit rettete die zweite, außerordentlich einberufene Generalversammlung 1.800 Milcherzeuger und 400 Mitarbeiter vor der Insolvenz.

Erste Generalversammlung in Waltenhofen scheiterte

Bei der ersten Generalversammlung sah das Ergebnis noch etwas anders aus. Die Übernahme der Allgäuland-Käsereien durch Arla Foods schien zu scheitern, B4B SCHWABEN berichtete. Grund dafür war das negative Ergebnis bei der Generalversammlung der Allgäuer Bergbauern-Milch Sonthofen Schönau eG. Damals stimmten 30,39% gegen der Verkauf der Anteile der Allgäuland-Käsereien GmbH und der AL Dienstleistungs-GmbH an Arla Foods. Unter ihnen waren zahlreiche Mitglieder die sich in Kündigung befinden. Arla Foods gab den Allgäuer Bergbauern-Milch Sonthofen Schönau eG damals eine zweite Chance und die wurde von den Bergbauern auch genutzt.

Berbauern zeigen „Größe und Stärke“

Vorstand und Aufsichtsrat der Allgäuer Bergbauern-Milch Sonthofen-Schönau eG sowie das Management der Allgäuland-Käsereien zeigten sich überglücklich, dass die Bergbauern nun doch die „Größe und Stärke“ gezeigt haben und im positiven Sinn für ihre Genossen entschieden haben. Die Übernahme durch die deutsch-dänisch-schwedische Molkereigenossenschaft Arla Foods kann jetzt erfolgen. Neben der Zustimmung der sechs Genossenschaften zum Verkauf der GmbH-Anteile zeigt sich Arla Foods auch mit der bisher zugesprochenen Milchmenge zufrieden: Die Summe der bisher unterzeichneten Milchpartner-Vereinbarungen beläuft sich auf über 200 Mio kg Milch, darunter über 43 Mio kg Bergbauern-Milch. Heute wird nun das Milchgeld für August angewiesen. Voraussetzung für den Kauf ist nun im nächsten Schritt die Zustimmung der EU-Kartellbehörden, die im Oktober erwartet wird.

Weitere Information gibt es unter www.arlafoods.de oder www.allgaeuland.de