B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Allgäuer Alpwirtschaft in Bad Hindelang wird UNESCO-Kulturerbe
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Aufstrebende Tourismusregion

Allgäuer Alpwirtschaft in Bad Hindelang wird UNESCO-Kulturerbe

Die Allgäuer Alpwirtschaft in Bad Hindelang wurde von der UNESCO-Kommission gewürdigt. Foto: Wolfgang B. Kleiner

Bad Hindelangs Bemühungen um sanften Tourismus, nachhaltigen Naturschutz sowie regionale Vermarktung wurden nun durch die deutsche UNESCO-Kommission gewürdigt. So wurde die Allgäuer Alpwirtschaft in das bundesweite Verzeichnis „Immaterielles Kulturerbe“ aufgenommen.

Das Expertenkomitee würdigte das „Ökomodell Hindelang“ als wesentlichen Beitrag zur Erhaltung der hochalpinen Allgäuer Alpwirtschaftskultur. Die Anerkennung berechtigt Bad Hindelang und seine Alpwirtschaft das spezifische Logo „Immaterielles Kulturerbe“ für die eigene Öffentlichkeitsarbeit zu verwenden.

„Ein Vorzeigeprojekt für den gesamten Alpenbogen“ 

Laut Tourismusdirektor Maximilian Hillmeier sei es vor 25 Jahren gelungen, „die Jahrhunderte lang praktizierten strengen ökologischen Kriterien der Alpwirtschaft über das Ökomodell Hindelang in die Talwirtschaft zu übertragen. Damit betreiben unsere Alpen und die Bergbauern bis heute gemeindeweit großflächigen Naturschutz – das war und ist ein Vorzeigeprojekt für den gesamten Alpenbogen“, so Hillmeier.

Die Allgäuer Alpwirtschaft in Bad Hindelang wurde von der UNESCO-Kommission gewürdigt. Foto: Wolfgang B. Kleiner

„Bis heute und auch in Zukunft unsere Tourismus- und Naturschutzgrundlage“

Dass Bad Hindelang davon auch als Tourismusregion profitieren kann, weiß auch Bürgermeister Adalbert Martin: „Ich freue mich sehr über die Auszeichnung und widme sie all jenen, die in besonderem Maße dazu beigetragen haben. Besonders stolz sind wir auf unsere Älpler, arbeiten doch alle 45 Alpen im Gemeindegebiet sehr hart und teilweise bis auf 2.200 Metern Höhe nach strengen ökologischen Kriterien. Die Alpwirtschaft ist bis heute und auch in Zukunft unsere Tourismus- und Naturschutzgrundlage“, so der Bürgermeister „Unsere offene hochalpine Kulturlandschaft ist wegen ihrer einmaligen Artenvielfalt absolut schützenswert. Zugleich ist sie identitätsstiftend für unsere gesamte Gemeinde und der Hauptgrund, warum Gäste zu uns kommen.“ 

Die Allgäuer Alpwirtschaft in Bad Hindelang wurde von der UNESCO-Kommission gewürdigt. Foto: Wolfgang B. Kleiner

Online-Buchungen im Vormarsch

So blickt Bad Hindelang auf ein erfolgreiches Tourismusjahr 2016 zurück. Neben der Kulturlandschaft und der Artenvielfalt ist auch das Bestreben nach mehr Online-Buchungen bei den Gästen sehr gefragt. Insgesamt werden 1,15 Millionen Euro Umsatz bei 2.644 Online-Buchungen erwartet. Die „Vertriebsoptimierung Online-Buchbarkeit“ hat sich demnach seit 2012 erfolgreich etabliert. „42 Prozent aller touristischen Leistungen werden mittlerweile online gebucht“, erklärt Dr. Michael Braun, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Ostbayern e.V, und unterstreicht damit die wachsende Bedeutung der Möglichkeit, online zu buchen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform