B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Urlaubsparadies Südliches Allgäu
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Tourismusgemeinschaft Südliches Allgäu

Urlaubsparadies Südliches Allgäu

 Der Forggensee im Frühling. Foto: Tourismusgemeinschaft Südliches Allgäu

Wenn es um die Besucherzahlen geht, kann das Südliche Allgäu wieder ein Rekordjahr verzeichnen. Damit hat die Region den zweiten Rekord in Folge für sich aufgestellt. 

Die Tourismusgemeinschaft Südliches Allgäu ist mit den Zahlen zufrieden. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Übernachtungszahlen auf über 466.000 an. Die Mitgliedsgemeinden Eisenberg, Hopferau, Rieden, Roßhaupten, Rückholz und Seeg konnten damit ein Plus von knapp 6,7 Prozent verzeichnen. Im Gegensatz zu 2011 stieg der Vorjahreszuwachs abermals um 4 Prozent. Das Südliche Allgäu wird demnach als Urlaubsregion immer beliebter. Auch die Gästeankünfte stiegen um 6,7 Prozent auf knapp 87.000. „Die Zahlen freuen uns natürlich. Besonders angenehmen ist für uns, dass Gästeankünfte und Übernachtungen gleichermaßen zugenommen haben. Die Verweildauer ist diesmal nicht weiter zurückgegangen“, so Sandra Dopfer von der Tourismusgemeinschaft Südliches Allgäu. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer ist im Vergleich zum Vorjahr gleich geblieben und liegt weiterhin bei 5,3 Tagen. Auch die Bettenanzahl hat sich in allen Mitgliedsgemeinden kaum verändert.

Service für Touristen wird weiter ausgebaut

„2012 kamen vermehrt Gäste aus dem Ausland wie der Schweiz, Niederlande, Italien und Frankreich ins Südliche Allgäu. Die deutschen Gäste stammen vorwiegend aus Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen“, fasst Dopfer zusammen. Die Tourismusgemeinschaft möchte das Südliche Allgäu noch attraktiver für Gäste machen und baut seinen Service kontinuierlich aus. Ihre Website www.suedliches-allgaeu.de hat die Tourismusgemeinschaft völlig neu überarbeitet und liefert nun sämtliche Informationen und Tipps rund um die Gemeinden. Potenzielle Gäste können sich auf der Internetseite schon vor der Reise, aber auch während des Aufenthalts über eine Vielzahl nutzerrelevanter Servicethemen rund um ihren Urlaub freuen. Aber auch direkt vor Ort tut sich einiges: Das erfolgreiche Pauschalangebot „Radschnuppern im Allgäu“ soll in Kürze um weitere attraktive Urlaubspakete ergänzt werden. 

Artikel zum gleichen Thema