B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Neuer Vorsitz für Allgäuer Moorallianz
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Ostallgäu

Neuer Vorsitz für Allgäuer Moorallianz

 Foto: Landratsamt Ostallgäu

Am 15.Juli fand die jährliche Zweckverbandsversammlung der Allgäuer Moorallianz im Landratsamt Ostallgäu statt. Es wurde über aktuelle Projekte zur Moorrenaturierung berichtet. Weiter wurde die Jahresrechnung 2013 festgestellt und der Vorstand und die Verwaltung entlastet.  

von Sebastian Scheiel, Online-Redaktion

Einige Veränderungen brachte die Zweckverbandsversammlung in diesem Jahr mit sich. Erstmals leitete die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker als erste Vorsitzende die Versammlung. Auch das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden wurde neu besetzt. Anton Klotz, Landrat im Oberallgäu, nimmt nun diese Position wahr. In dieser neuen Formation behandelte die Allgäuer Moorallianz Projekte zu Tourismus, Landwirtschaft und Moorrenaturierung.

Erste erfolgreiche Renaturierungsmaßnahmen

Projektleiter Dr. Ulrich Weiland berichtete zum Sachstand über den sehr erfolgreichen Ankauf von Moorflächen. Zusätzlich konnten bei den Renaturierungs- und Wiedervernässungsmaßnahmen erste Erfolge verzeichnet werden. Vor allem das Pilotvorhaben in Seemoos ist hier positiv hervorzuheben. Hierbei werden Maßnahmen zur Anhebung des Wasserstandes getroffen. Die wichtigsten Maßnahmen bestehen in der Beseitigung von Drainageeinrichtungen und dem Rückbau von Hochwasserschutzeinrichtungen.

Alle Projekte auf gutem Weg

Die Regionalmanagerin Gwendolin Dettweiler kündigte die Fertigstellung und Eröffnung des Moorerlebnisprojekts im Tuffenmoos an. Auch die Projekte in Seeg und Pfronten verlaufen gut. Dettweiler stellte die Verkaufserfolge der Allgäuer torffreien Blumen- und Pflanzenerde dar. Bereits bis zum jetzigen Zeitpunkt konnte die Menge aus dem Vorjahr um 20 Prozent übertroffen werden. Auch das 50-Höfe-Programm, das Landwirte bei der Bewirtschaftung von Streuwiesen unterstützt, sei ein großer Erfolg.

Die Allgäuer Moorallianz

In der Allgäuer Moorallianz haben sich die Landkreise Oberallgäu, Ostallgäu und Lindau mit den kreisfreien Städten Kaufbeuren und Kempten zusammengeschlossen. Wichtige Partner sind Land-, Forst- und Wasserwirtschaft, Gemeinden, Verbände sowie Landnutzer und Grundeigentümer. Erklärtes gemeinsames Ziel ist es, sich gemeinsam für den Moorschutz stark zu machen. Das, was bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts als „nutzlose Moorlandschaft“ kultiviert wurde, soll nun wiederhergestellt werden. Gefördert wird die Moorallianz sowohl durch das Bundesumweltministerium, als auch von Ministerien auf Landesebene. 

Artikel zum gleichen Thema