Elektromobilität

Kaufbeurer Parkhäuser machen sich für die  Mobilitätswende bereit

Im S-Parkhaus Süd, das derzeit als größte E-Tankstelle im Allgäu gilt, sind 20 Elektroladeplätze bereits Realität, im städtischen Parkhaus am Kunsthaus sind im vergangenen Jahr vier Wallboxen installiert worden, die parkende Elektrofahrzeuge mit Strom versorgen sollen. Wie die Stadt sich in Zusammenarbeit mit der VWEW auf die Mobilitätswende vorbereitet.

Das Projekt entstand aus einer engen Zusammenarbeit zwischen der Stadt Kaufbeuren und dem kommunalen Stromversorger VWEW-Energie. Bereits kurz nach der Fertigstellung wurden die ersten Autos an den Ladestellen mit Strom versorgt. Auf das neue Angebot weist auch eine entsprechende Beschilderung am Parkhaus hin und wird bereits rege von den Bürgern angenommen.


 Das leisten die Wallboxen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Wallboxen tragen dazu bei, die Infrastruktur für Elektrofahrzeuge weiterauszubauen und die Mobilität in Kaufbeuren zukunftsweisend aufzustellen. Bei Vollbelegung regelt eine intelligente Lastverteilung die maximale Stromabgabemenge von 60 kW. Bezahlt werden kann an den Wallboxen bequem wahlweise mit dem Smartphone, entsprechenden Apps sowie mit der VWEW-Ladekarte. Der Bezahlvorgang ist schnell und unkompliziert. Sollte doch einmal Hilfe benötigt werden, so ist seitens der VWEW-energie ständig ein Ansprechpartner erreichbar. Die Rückmeldungen sind bislang durchweg positiv.


Lademöglichkeiten sind Voraussetzungen für die Mobilitätswende

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Oberbürgermeister Stefan Bosse betont die Wichtigkeit von Lademöglichkeiten im gesamten Stadtgebiet: „Die Mobilitätswende kann nur gelingen, wenn ausreichend Möglichkeiten zum Laden von Elektrofahrzeugen bestehen. Da ein Ladevorgang mehrere Stunden dauern kann, ist es notwendig, eine stetig wachsende Anzahl an Ladesäulen zur Verfügung zu stellen. Dabei befinden wir uns in Kaufbeuren auf einem guten Weg.“


Stadtbürger und Besucher profitieren gleichermaßen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Stefan Fritz, Geschäftsführer von VWEW-energie, ergänzt dazu: „Mit der Lademöglichkeit im Parkhaus am Kunsthaus wird die Ladeinfrastruktur im Zentrum Kaufbeurens spürbar verbessert. Davon profitieren auch die Besucher der Altstadt, die bedarfsgerecht und unkompliziert zukünftig ihre Elektroautos tanken können. Wir freuen uns, dass wir dieses Projekt mit umsetzen durften.“ Die Stellplätze sind ausreichend beschildert und leicht im Erdgeschoss im Zufahrtsbereich von der Neugablonzer Straße zu finden. Auch ein versehentliches Parken von Fahrzeugen, die keinen Strom benötigen, wird damit nahezu ausgeschlossen.


Die Ladeinfrastruktur wird stetig verbessert

Mit den neu eröffneten Wallboxen stehen damit im gesamten Stadtgebiet von Kaufbeuren 54 öffentliche Lademöglichkeiten, die von VWEW-energie betrieben werden, zur Verfügung. In der gesamten Region sind es 70, die die Ladeinfrastruktur an vielen Orten spürbar verbessern. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Elektromobilität

Kaufbeurer Parkhäuser machen sich für die  Mobilitätswende bereit

Im S-Parkhaus Süd, das derzeit als größte E-Tankstelle im Allgäu gilt, sind 20 Elektroladeplätze bereits Realität, im städtischen Parkhaus am Kunsthaus sind im vergangenen Jahr vier Wallboxen installiert worden, die parkende Elektrofahrzeuge mit Strom versorgen sollen. Wie die Stadt sich in Zusammenarbeit mit der VWEW auf die Mobilitätswende vorbereitet.

Das Projekt entstand aus einer engen Zusammenarbeit zwischen der Stadt Kaufbeuren und dem kommunalen Stromversorger VWEW-Energie. Bereits kurz nach der Fertigstellung wurden die ersten Autos an den Ladestellen mit Strom versorgt. Auf das neue Angebot weist auch eine entsprechende Beschilderung am Parkhaus hin und wird bereits rege von den Bürgern angenommen.


 Das leisten die Wallboxen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Wallboxen tragen dazu bei, die Infrastruktur für Elektrofahrzeuge weiterauszubauen und die Mobilität in Kaufbeuren zukunftsweisend aufzustellen. Bei Vollbelegung regelt eine intelligente Lastverteilung die maximale Stromabgabemenge von 60 kW. Bezahlt werden kann an den Wallboxen bequem wahlweise mit dem Smartphone, entsprechenden Apps sowie mit der VWEW-Ladekarte. Der Bezahlvorgang ist schnell und unkompliziert. Sollte doch einmal Hilfe benötigt werden, so ist seitens der VWEW-energie ständig ein Ansprechpartner erreichbar. Die Rückmeldungen sind bislang durchweg positiv.


Lademöglichkeiten sind Voraussetzungen für die Mobilitätswende

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Oberbürgermeister Stefan Bosse betont die Wichtigkeit von Lademöglichkeiten im gesamten Stadtgebiet: „Die Mobilitätswende kann nur gelingen, wenn ausreichend Möglichkeiten zum Laden von Elektrofahrzeugen bestehen. Da ein Ladevorgang mehrere Stunden dauern kann, ist es notwendig, eine stetig wachsende Anzahl an Ladesäulen zur Verfügung zu stellen. Dabei befinden wir uns in Kaufbeuren auf einem guten Weg.“


Stadtbürger und Besucher profitieren gleichermaßen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Stefan Fritz, Geschäftsführer von VWEW-energie, ergänzt dazu: „Mit der Lademöglichkeit im Parkhaus am Kunsthaus wird die Ladeinfrastruktur im Zentrum Kaufbeurens spürbar verbessert. Davon profitieren auch die Besucher der Altstadt, die bedarfsgerecht und unkompliziert zukünftig ihre Elektroautos tanken können. Wir freuen uns, dass wir dieses Projekt mit umsetzen durften.“ Die Stellplätze sind ausreichend beschildert und leicht im Erdgeschoss im Zufahrtsbereich von der Neugablonzer Straße zu finden. Auch ein versehentliches Parken von Fahrzeugen, die keinen Strom benötigen, wird damit nahezu ausgeschlossen.


Die Ladeinfrastruktur wird stetig verbessert

Mit den neu eröffneten Wallboxen stehen damit im gesamten Stadtgebiet von Kaufbeuren 54 öffentliche Lademöglichkeiten, die von VWEW-energie betrieben werden, zur Verfügung. In der gesamten Region sind es 70, die die Ladeinfrastruktur an vielen Orten spürbar verbessern. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben