B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Fendt-Traktoren auf der Ski WM
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
AGCO Fendt GmbH

Fendt-Traktoren auf der Ski WM

 Walter Grillitsch, Winterdienst-Fahrer, und Hannes Royer, Geschäftsführer Maschinenring Dachstein-Tauern, Foto: Fendt

Zwei Wochen lang treten die besten alpinen Skifahrer der Welt während der FIS Weltmeisterschaft in Schladming, Österreich, gegeneinander an. Um das internationale Ereignis auch organisatorisch stemmen zu können, bekommt der örtliche Winterdienst nun Unterstützung von Fendt-Traktoren.

Als die österreichische Stadt Schladming im Mai 2008 den Zuschlag für die alpine Ski WM bekam, freute sich ganz Österreich über das kommende Großereignis. Die Planungen für das Ski-Event begannen frühzeitig, um in Schladming die perfekten Bedingungen für eine Ski-Weltmeisterschaft bieten zu können. „Auch im Bereich der Schneeräumung und des Maschinenparks war es uns wichtig, dass wir die besten und kompetentesten Partner bekommen“, erinnert sich Jürgen Winter, Bürgermeister der Stadt Schladming. „Wir haben mit unseren Partnern in der Region, vor allem mit dem Maschinenring überlegt: Wer kann uns Qualität und Professionalität zur Verfügung stellen? Da sind wir sehr froh, dass wir mit Fendt den richtigen und besten Partner gewonnen haben.“

Fendt-Traktoren leisten erfolgreich Winterdienst

Manfred Breitfuss, Geschäftsführer des Media-Centers „Congress-Schladming“, Dreh- und Angelpunkt für die internationale Sportpresse, war an vielen organisatorischen Entscheidungen unmittelbar beteiligt. „Wir hatten bisher für die Stadt Schladming noch keinen Traktor im Einsatz gehabt. Aber jetzt machen wir die besten Erfahrungen damit. Das geht jetzt sogar soweit, dass auch der Österreichische Skiverband für diese Veranstaltung noch weitere Geräte gewünscht hat, die von Fendt bereitgestellt worden sind“, berichtet Breitfuss. Insgesamt wird die Ski WM in Schladming von zehn zusätzlichen Traktoren aus dem Hause Fendt unterstützt.

Fendt sorgt für reibungslosen Verkehr bei der Ski WM

Die beiden Fendt-Vertriebspartner Harald Herber, Geschäftsführer der VarioWelt in Wallern, und Roman Roth, Geschäftsführer der ACA GmbH in Wieselburg, ließen es sich nicht nehmen und sind persönlich nach Schladming angereist. Dass Fendt als Effizienz-Weltmeister im Kraftstofferbrauch für einen reibungslosen Verkehr zur Ski WM sorgt, freut die beiden Fendt-Vertriebspartner. „Sehr wichtig ist im Winterdienst die Standfestigkeit der Motoren“, erklärt Herber. „Der Einsatz ist sehr hart. Bei Minusgraden – meist in der Nacht – ist sehr guter Service rund um die Uhr ausschlaggebend. Und da ist das flächendeckende Servicenetz von unseren Fendt-Partnern enorm wichtig. Unsere Service Partner zeichnet aus, dass sie private Händler sind und immer für die Kommunen und den Schneepflugfahrer da sind. Nicht umsonst haben wir im letzten österreichischen Image-Barometer wieder mit großem Abstand zum Zweitplatzieren gewonnen.“

Beste Technik mit weltbesten Skifahrern in Schladming vertreten

Während die beiden Fendt-Vertriebspartner Harald Herber und Roman Roth in der Ski Arena von Schladming die Abfahrtläufe besichtigen, sind die Fendt-Schlepper in der Stadt und am Berg im Einsatz. Allein über 1.000 freiwillige WM-Helfer müssen täglich zu ihren Arbeitsstätten. Winter- und Schneechaos durch Staus sollen nicht das Bild der Ski WM prägen, sondern reibungslose Abläufe und eine hervorragende Organisation. Auch Maschinenring-Geschäftsführer Hannes Royer ist dafür pausenlos unterwegs. Dass er nun zehn zusätzliche Fendt-Maschinen mit einplanen kann, hat viele Vorteile. „Uns ist es sehr wichtig, dass da, wo die Besten der Welt zusammen kommen, auch die beste Technik zum Einsatz kommt. Und Fendt gehört einfach dazu als Traktor Premium-Hersteller. Das beweisen die Traktoren hier klar und eindeutig!“