Kloepfel Consulting GmbH

4. Stimmungsmonitor Mittelstand

Kloepfel Consulting befragt für den Stimmungsmonitor jedes Quartal mittelständische Unternehmen. Foto:S.Hofschläger/pixelio

Die Stimmung bei Mittelständischen Unternehmern war schon einmal besser. Zu dem Ergebnis ist Kloepfel Consulting nach einer Unternehmer-Umfrage im vierten Quartal 2013 gekommen.

Die Kloepfel Consulting GmbH befragt Quartal für Quartal mittelständische Unternehmer. Die Ergebnisse präsentiert das Unternehmen dann als „Stimmungsmonitor Mittelstand“. Im vierten Quartal 2013 kamen 804 Unternehmen zwischen 10 und 500 Millionen Euro zu Wort. Von den Beteiligten war knapp jeder zweite Einkaufsmanager und jeder Dritte Geschäftsführer oder Gesellschafter. 18 Prozent der Befragten waren anderen Abteilungen zugeordnet.

Wirtschaftliche Aussichten laut Stimmungsmonitor Mittelstand

Die wirtschaftlichen Stimmungsaussichten im vierten Quartal sind im Vergleich zum dritten Quartal 2013 leicht gesunken. Dennoch bewertete über die Hälfte der Befragten die wirtschaftlichen Aussichten für ihr Unternehmen als gut bis sehr gut. Im vorherigen Quartal äußerte sich knapp ein Drittel aller Teilnehmer positiv im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung. Auch wenn der allgemeine Konsens im vierten Quartal positiv ist, blickt jeder vierte Befrage verhalten auf die kommenden sechs Monate. Ein geringer Anteil bewertet die Zukunft ihres Unternehmens sogar als schlecht bis existenzgefährdend.

Stimmungsmonitor Mittelstand gibt rückläufigen Trend zur Job-Schaffung wieder

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auch in Sachen Job-Schaffung war die Stimmung im dritten Quartal vergleichsweise besser: Wohingegen im dritten Jahresabschnitt noch jeder zweite Befragte die Arbeitsplätze als sicher einstuft, teilten im vierten Quartal nur 22 Prozent diese Meinung. Der Trend zur Schaffung neuer Jobs ist damit um stolze 16 Prozentpunkte zurückgegangen. 8 Prozent der Mittelständler gaben bei Kloepfel Consulting sogar an, dass der Abbau vieler Stellen droht. Auch wenn nur ein geringer Prozentsatz vom Stellen-Abbau ausgeht, sind die Zahlen alarmierend.

Starke Unternehmen gleichbedeutend mit starkem Einkauf

In Sachen Einkauf sehen die Prognosen schon rosiger aus: Starke Unternehmen haben einen starken Einkauf. Zu diesem Schluss ist der Stimmungsmonitor der Kloepfel Consulting GmbH im vierten Quartal gekommen. So bewertet weit über die Hälfte der Mittelständler ihren Einkauf als stark bis sehr stark. Auffällig, aber auch einleuchtend, ist, dass mit sinkenden Aussichten für das Unternehmen der Einkauf als umso schwächer bewertet wird. Bei jenen Unternehmen mit mäßigen Aussichten bewerten nur noch 43 Prozent der Teilnehmer den Einkauf als stark bis sehr stark. Bei unternehmen mit schlechten Prognosen sind dies nur noch 23 Prozent. Und bei Unternehmen deren Existenz gefährdet ist, finden nur noch 15 Prozent der Teilnehmer ihren Einkauf stark bis sehr stark aufgestellt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kloepfel Consulting GmbH

4. Stimmungsmonitor Mittelstand

Kloepfel Consulting befragt für den Stimmungsmonitor jedes Quartal mittelständische Unternehmen. Foto:S.Hofschläger/pixelio

Die Stimmung bei Mittelständischen Unternehmern war schon einmal besser. Zu dem Ergebnis ist Kloepfel Consulting nach einer Unternehmer-Umfrage im vierten Quartal 2013 gekommen.

Die Kloepfel Consulting GmbH befragt Quartal für Quartal mittelständische Unternehmer. Die Ergebnisse präsentiert das Unternehmen dann als „Stimmungsmonitor Mittelstand“. Im vierten Quartal 2013 kamen 804 Unternehmen zwischen 10 und 500 Millionen Euro zu Wort. Von den Beteiligten war knapp jeder zweite Einkaufsmanager und jeder Dritte Geschäftsführer oder Gesellschafter. 18 Prozent der Befragten waren anderen Abteilungen zugeordnet.

Wirtschaftliche Aussichten laut Stimmungsmonitor Mittelstand

Die wirtschaftlichen Stimmungsaussichten im vierten Quartal sind im Vergleich zum dritten Quartal 2013 leicht gesunken. Dennoch bewertete über die Hälfte der Befragten die wirtschaftlichen Aussichten für ihr Unternehmen als gut bis sehr gut. Im vorherigen Quartal äußerte sich knapp ein Drittel aller Teilnehmer positiv im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung. Auch wenn der allgemeine Konsens im vierten Quartal positiv ist, blickt jeder vierte Befrage verhalten auf die kommenden sechs Monate. Ein geringer Anteil bewertet die Zukunft ihres Unternehmens sogar als schlecht bis existenzgefährdend.

Stimmungsmonitor Mittelstand gibt rückläufigen Trend zur Job-Schaffung wieder

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auch in Sachen Job-Schaffung war die Stimmung im dritten Quartal vergleichsweise besser: Wohingegen im dritten Jahresabschnitt noch jeder zweite Befragte die Arbeitsplätze als sicher einstuft, teilten im vierten Quartal nur 22 Prozent diese Meinung. Der Trend zur Schaffung neuer Jobs ist damit um stolze 16 Prozentpunkte zurückgegangen. 8 Prozent der Mittelständler gaben bei Kloepfel Consulting sogar an, dass der Abbau vieler Stellen droht. Auch wenn nur ein geringer Prozentsatz vom Stellen-Abbau ausgeht, sind die Zahlen alarmierend.

Starke Unternehmen gleichbedeutend mit starkem Einkauf

In Sachen Einkauf sehen die Prognosen schon rosiger aus: Starke Unternehmen haben einen starken Einkauf. Zu diesem Schluss ist der Stimmungsmonitor der Kloepfel Consulting GmbH im vierten Quartal gekommen. So bewertet weit über die Hälfte der Mittelständler ihren Einkauf als stark bis sehr stark. Auffällig, aber auch einleuchtend, ist, dass mit sinkenden Aussichten für das Unternehmen der Einkauf als umso schwächer bewertet wird. Bei jenen Unternehmen mit mäßigen Aussichten bewerten nur noch 43 Prozent der Teilnehmer den Einkauf als stark bis sehr stark. Bei unternehmen mit schlechten Prognosen sind dies nur noch 23 Prozent. Und bei Unternehmen deren Existenz gefährdet ist, finden nur noch 15 Prozent der Teilnehmer ihren Einkauf stark bis sehr stark aufgestellt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben