B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
Kernkraftwerk will weiterhin Gewässer nutzen
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH

Kernkraftwerk will weiterhin Gewässer nutzen

Kernkraftwerk Gundremmingen beantragt neuen Wasserrechtsbescheid, Foto: KGG
Kernkraftwerk Gundremmingen beantragt neuen Wasserrechtsbescheid, Foto: KGG

Die Genehmigung zur Gewässernutzung des Kernkraftwerk Gundremmingens läuft Ende 2013 ab. Jetzt beantragt das Kernkraftwerk einen neuen Wasserrechtsbescheid um auch weiterhin die Gewässer nutzen zu können.

Erneut stellt das Kernkraftwerk Gundremmingen beim Landratsamt Günzburg den Antrag auf einen neuen Wasserrechtsbescheid. Beim Wasserrechtsbescheid handelt es sich um eine wasserrechtliche Genehmigung für alle Formen der Gewässernutzung durch das Kraftwerk. Grund für den Antrag ist die Ende 2013 auslaufende Genehmigung. Technische Veränderungen in der Gewässernutzung sind nicht geplant.

Keine Beeinträchtigung der Gewässer durch das Kernkraftwerk

Bereits bei ihrer Konstruktion wurden die Blöcke B und C des Kernkraftwerks Gundremmingen auf eine möglichst geringe Wasserentnahme aus der Donau und auf möglichst geringen Wärmeeintrag in den Fluss hin optimiert. Untersuchungen zeigen, dass der Kraftwerksbetrieb für die Wasserqualität der Donau, den Fischbestand und das Ökosystem Donau-Auwald keine unzulässigen Beeinträchtigungen mit sich bringt.

Region profitiert von Wasserwirtschaft

Die Gemeinde Gundremmingen gewinnt ihr Rohwasser aus dem kraftwerkseigenen Tiefbrunnen und bereitet es zu Trinkwasser auf. Aus dem Kühlturmkreislauf des Kraftwerks beziehen zahlreiche öffentliche und private Gebäude in Gundremmingen Fernwärme als umweltfreundliches Nebenprodukt der Stromerzeugung. Dies spart jährlich mehr als 800.000 Liter Heizöl und die Abgabe von rund 2.500 Tonnen Kohlendioxid an die Atmosphäre ein. Landwirte aus der gesamten Region nutzen Donaukalk aus dem Kraftwerk als kostenloses Düngemittel. Der Kalk wird dem Donauwasser vor seinem Einsatz in den Kühltürmen entzogen.

Eine Beteiligung der Öffentlichkeit am Genehmigungsverfahren für den neuen Wasserrechtsbescheid ist durch das Landratsamt Günzburg vorgesehen. Voraussichtlich im Juli liegen die Antragsunterlagen öffentlich aus. Interessierte erhalten so die Möglichkeit, sich umfassend über den Antrag zu informieren.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform