B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
AL-KO
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
AL-KO

AL-KO

Mit großem Erfolg haben alle 14 Auszubildenden nun ihre Lehrzeit bei AL-KO abgeschlossen. AL-KO wirkt mit der Nachwuchs-Förderung dem Fachkräfte-Mangel entgegen.

Die 14 Auszubildenden der AL-KO KOBER GROUP im Landkreis Günzburg stammen aus verschiedenen Bereichen. Neun Feinmechaniker, vier Konstruktions-Mechaniker und ein Technischer Zeichner bekamen nun ihren Gesellenbrief von AL-KO überreicht. Die Auszubildenden wurden für ihren Fleiß und die Arbeit bei AL-KO im Rahmen der traditionellen Freisprechungs-Feier belohnt.

Zahlreiche Gäste bei der Freisprechung

An der Feierstunde nahmen neben AL-KO Vorstands-Sprecher Roland Kober und Harald Kober auch die Betriebsräte Monika Schönberge und Hans Ordosch teil. Auch der Leiter Zentrales Personalwesen, Achim Schulz, sowie die Ausbilder Roland Wilcke, Harry Nather, Bettina Ruder, Erwin Weizmann, Martin Weschta und Gerhard Klinghardt waren anwesend. Bei der Feier überbrachte Roland Kober, Vorstands-Sprecher von AL-KO, seine Glückwünsche.

Lob für die Auszubildenden

Kober würdigte bei der Zeugnis-Übergabe den Fleiß, das Können und nicht zuletzt auch das Engagement der jungen Mitarbeiter. „AL-KO baut seit vielen Jahrzehnten auf die innerbetriebliche Ausbildung. AL-KO qualifiziert somit den Nachwuchs im eigenen Unternehmen. Dies ist ein wichtiges Mittel um dem Fachkräfte-Mangel zu begegnen. Die Ausbildung ist aber nur die Basis, auf der mit Weiterbildung, besonders im AL-KO Campus, aufgebaut werden muss. Nur so können die vielfältigen Aufgaben in der Zukunft bewältigt werden“, betonte Roland Kober.

Ausbildungs-Betrieb AL-KO

Der stellvertretende Betriebsrats-Vorsitzende, Hans Ordosch, bedankte sich im Namen der Arbeitnehmer-Vertreter bei der AL-KO KOBER GROUP. Denn AL-KO stellt jedes Jahr weit über den Bundes-Durchschnitt hinaus Ausbildungs-Plätze zur Verfügung. „Darüber hinaus ist es das Ziel von AL-KO, den Auszubildenden nach der Ausbildung sichere Arbeitsplätze anzubieten. Ich denke, die Entscheidung der Auszubildenden war richtig, bei AL-KO den gewünschten Beruf zu erlernen. Und es hat den Auszubildenden, und uns Spaß und Freude bereitet“, so Ordosch.

Weiterbildung ist ein wichtiges Thema

Wie der Vorstands-Sprecher ermutigte auch Hans Ordosch die jungen Mitarbeiter dazu, sich immer wieder neue erstrebenswerte Ziele zu setzen. „Denn nur diejenigen, die bereit sind, sich ständig weiterzubilden, werden ihren Lebenstraum erfüllen können.“

Weitere Informationen zur AL-KO KOBER GROUP unter www.al-ko.com

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform