Agentur für Arbeit

Agentur für Arbeit

Agentur für Arbeit
Zum Jahresende erhöhte sich die Arbeitslosigkeit im Landkreis Günzburg. Die Arbeitslosenquote lag im Dezember bei 3,5 Prozent und damit um 0,3 Prozentpunkte über dem Novemberwert.

Ein Blick auf den Vergleichswert aus dem Dezember 2009 zeigt, dass der Arbeitsmarkt derzeit stabiler ist. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote noch bei 4,3 Prozent. Über 560 Menschen waren damals mehr von Arbeitslosigkeit betroffen. Aktuell waren 2.305 Männer und Frauen bei den Vermittlern der Agentur für Arbeit und in der sozialen Grundsicherung arbeitslos gemeldet, 165 mehr als im Vormonat. Der Stellenmarkt blieb in Bewegung. Arbeitgeber stellten insgesamt 755 Stellenangebote aus der Region zur Verfügung.

Markt ist sehr dynamisch

„Unser regionaler Arbeitsmarkt blieb auch zum Jahresende stark in Bewegung“, sagt Ingrid Mallon, Leiterin der Agentur für Arbeit Günzburg. „Aus unterschiedlichsten Branchen meldeten sich Menschen arbeitslos, konnten aber auch wieder in eine neue Beschäftigung starten.“ Einige Beispiele zeigen die Dynamik des Marktes. So meldeten sich 31 Köche neu bei den Vermittlern, gleichzeitig konnten 29 von ihnen ihre Arbeitslosigkeit wieder beenden. Ähnlich verhielt es sich bei Kräften aus dem Versand. Hier standen 27 neuen Meldungen 21 Arbeitsaufnahmen gegenüber.

Jahreszeit verursacht mehr Arbeitslosigkeit

Jahreszeitlich bedingt meldete sich eine Reihe von Pflanzenbauern und Gartenarbeitern vorübergehend neu arbeitslos. Auch für einige Kräfte aus anderen Außenberufen wie Maurer, Pflasterer und Maschinisten endete die Beschäftigung. Insgesamt meldeten sich im Dezember 477 Männer und Frauen neu arbeitslos, die zuletzt eine Erwerbstätigkeit ausgeübt hatten. Im selben Zeitraum konnten 241 Menschen eine neue Beschäftigung aufnehmen und dadurch ihre Arbeitslosigkeit wieder beenden.

Nicht nur Stellen in Metallbranche – auch Werbefachleute und Bürofachkräfte gesucht

Auch im Dezember boten Betriebe 331 neue Stellen zur Besetzung, ähnlich viele wie schon im November. Die Metallbranche suchte Dreher, Schlosser und Montierer. Im Logistiksektor ergaben sich neue Beschäftigungs-Möglichkeiten für Lagerfachkräfte und Berufskraftfahrer. Ebenso gefragt waren qualifizierte Werbefachleute. In Büro und Verwaltung wurden einige Stellen für Bürofachkräfte angeboten.

Agentur für Arbeit und Jobcenter betreuen insgesamt 1.305 Menschen

Arbeitslose Menschen werden seit Einführung der sozialen Grundsicherung von der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter betreut. In beiden Bereichen war im Dezember eine leichte Zunahme zu verzeichnen. Das Jobcenter war für 1.050 Männer und Frauen zuständig, die Arbeitsagentur betreute 1.255 Menschen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben