B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
ZOTT-Mitarbeiter gehören zu den Jahresbesten
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Genuss-Molkerei ZOTT

ZOTT-Mitarbeiter gehören zu den Jahresbesten

 Der Zentralverband Deutscher Milchwirtschaftler e.V. ehrte Michaela Straßer, Caroline Schlecht und Thomas Randi ©ZOTT

Einfach ausgezeichnet! Auf die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter legt Zott viel Wert. Dieses Engagement wird immer wieder aufs Neue belohnt. Engagiert und qualifizierte Mitarbeiter sind für das Unternehmen und dessen Erfolg von großer Bedeutung. Das Tüpfelchen auf dem i war jetzt die erhung von drei ZOTT-Nachwuchstalenten durch den Zentralverband Deutscher Milchwirtschaftler e.V..  

Der Erfolg eines Unternehmens kommt nicht von ungefähr. Qualifizierte, motivierte und engagierte Mitarbeiter, die sich mit ihrem Unternehmen identifizieren, haben einen großen Anteil am Unternehmenserfolg. Dies ist auch der Genuss-Molkerei Zott bekannt. Seit vielen Jahren setzt ZOTT daher auf eine anspruchsvolle und fundierte Aus- und Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter. Die Nachwuchskräfte erzielen regelmäßig sehr gute Prüfungsergebnisse und bestätigen damit den Ruf von Zott, eine erstklassige Karriereschmiede zu sein. Vor kurzem wurden erneut drei Nachwuchstalente von ZOTT ausgezeichnet. Im Rahmen der am 13. Oktober stattgefundenen Tagung des Zentralverbands Deutscher Milchwirtschaftler e.V. wurden die Jahresbesten der Milchwirtschaft geehrt – zu ihnen zählen auch die ZOTT-Milchwirtschaftliche Laborantin Michaela Straßer sowie die ZOTT-Molkereimeister Thomas Randi und Caroline Schlecht.

Bestnoten für Zott Auszubildende

„Es ist schon ein tolles Gefühl zu wissen, dass man zu den Besten im Bereich Milchwirtschaft in ganz Deutschland gehört. Ich bin froh, mich für eine Ausbildung bei ZOTT entschieden zu haben und danke meinem Ausbilder, Kornel Schaber, und dem gesamten Laborteam für die Unterstützung. Jetzt kann ich bei ZOTT so richtig durchstarten“, freut sich Michaela Straßer. Ende Juli hatte die Auszubildende ihre Prüfung zur Milchwirtschaftlichen Laborantin absolviert und die beste Abschlussnote – eine 1,56 – des Ausbildungsjahrgangs erreicht. Ebenso hatte sie in der Berufsschule mit der Note 1,42 hervorragend abgeschnitten.

Den Wert einer Weiterbildung erkannt und genutzt

Auch die beiden frisch gebackenen Molkereimeister Thomas Randi und Caroline Schlecht haben Zott mit ihren Ausbildungsergebnissen besonders stolz gemacht. Neun Monate lang hatten sich die beiden Nachwuchstalente, die zuvor eine Ausbildung zum Molkereifachmann bzw. -frau bei ZOTT absolvierten, mit den entsprechenden fachlichen und komplexen Inhalten beschäftigt. „Für mich war es besonders interessant, die anderen Klassenkameraden während des Meisterkurses kennen zu lernen und sich mit ihnen auszutauschen. Darüber hinaus konnte ich bei der selbständigen Planung und Durchführung meiner Meisterarbeit zum Thema „Optimierung der Koagulatoreinstellungen zur Trockenmassestandardisierung bei Mozzarella“ Theorie und Praxis gut miteinander kombinieren“, erklärt Caroline Schlecht, die nun als Schichtführerin im Zottarella-Bereich tätig ist. Ihr Schichtführer-Kollege Thomas Randi, dessen Meisterarbeit sich ums Thema „Reduzierung der Reinigungszeit zwischen den einzelnen Produktionschargen“ drehte, führt weiter aus: „Die Entscheidung für eine Fortbildung war für mich genau das Richtige, denn heutzutage ist eine Weiterbildung unverzichtbar. Unsere Betreuer vom Betrieb, Michael Leuschner und Klaus Wagner, standen uns immer mit Rat und Tat zur Seite und Ihnen gebührt auch ein großer Dank von unserer Seite.“