B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
Wirtschaftsjunioren Donau-Ries
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Wirtschaftsjunioren Donau-Ries

Wirtschaftsjunioren Donau-Ries

Die Wirtschaftsjunioren informierten in einem Vortrag über das Thema Organspende und Patientenverfügung.

Themen wie Organspende und Patientenverfügung gewinnen in der heutigen Zeit immer mehr Bedeutung. Vor allem im Hinblick auf die demografische und medizinisch-technische Entwicklung in Deutschland wird die Bedeutung dieser Themen immer größer. Aus diesem Grund veranstalteten die Wirtschaftsjunioren Donau-Ries einen Vortrag zu den Themen Organspende und Patientenverfügung. Der Vortrag wurde vergangenen Mittwoch in den Donauwörther Staufen Stuben gehalten.

Die Niere ist das meistverpflanzte Organ

Referent war Carsten Limmer von den Wirtschaftsjunioren Donau-Ries eingeladen worden. Limmer bot einen umfassenden Überblick über die Entwicklung der Organspende. Das meist verpflanzte Organ sei derzeit mit Abstand die Niere. Interessant war vor allem, dass wohl ca. 80% der Menschen in Deutschland Organe spenden würden. Allerdings besitzen aber nur 20% der Deutschen einen Organspende-Ausweis.

Die Widerspruchslösung in Deutschland?

In Österreich gilt dagegen die sogenannte Widerspruchslösung. Bei der Widerspruchslösung kann jeder spenden, der nicht widersprochen hat. Dies gilt in Deutschland derzeit aber als nicht durchsetzbar.

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht sind unerlässlich

Im Anschluss referierte der Donauwörther Notar Dr. Christian Auer. Auer informierte zum Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Hier hob er besonders hervor, dass Beides nahezu unerlässlich ist, wenn Kinder, ein Betrieb oder ein Grundstück vorhanden sind. Nach seiner Erfahrung gibt es immer noch viele Betriebe, in denen niemand entscheidungsbefugt ist und nicht einmal Zugriff auf ein Geschäftskonto hat, wenn der Inhaber verunglückt.

Tipps von den Experten

Im Anschluss an die Vorträge standen beide Referenten Carsten Limmer und Notar Dr. Christian Auer den Teilnehmern noch für Fragen zur Verfügung.

Die WJD

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) bilden mit fast 11.000 aktiven Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft den größten deutschen Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren. Bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Mrd. Euro Umsatz verantworten sie rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze. Seit 1958 sind die Wirtschaftsjunioren Deutschland Mitglied der mehr als 100 Nationalverbände umfassenden Junior Chamber International (JCI).

Weitere Informationen finden Sie unter: www.wj-donau-ries.de.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform