Finanzielle Unterstützung

Neuer Investor fördert Wachstums-Pläne von RoodMicrotec

Der Standort von RoodMicrotec in Nördlingen. Foto: RoodMicrotec
RoodMicrotec will verstärkt in seinen ambitionierten Wachstumsplan investieren. Unterstützung erhält das Unternehmen mit einer Niederlassung in Nördlingen dabei von einem Investor aus den Niederlanden.

Dirk Lindenbergh, Eigentümer von Blikkenburg B.V., hat sich dazu entschieden, seinen Beitrag in RoodMicrotec zu erhöhen. So will er den Einstieg in neue Geschäftsfelder beschleunigen.  Lindenbergh investiert insgesamt 500.000 Euro in den Anbieter von Halbleitern und Mikrochips.

„Ich freue mich, dass ich zum zukünftigen Wachstum beitragen kann“

Diese Finanzierung kommt zu einem Zeitpunkt, in dem das Unternehmen ein kräftiges Wachstum verzeichnet. Dies ermöglicht es RoodMicrotec, in neue Geräte zu investieren und seinen ambitionierten Wachstumsplan zu realisieren. „Ich beobachte die Entwicklung von RoodMicrotec schon seit vielen Jahren und habe mich Mitte 2017 dazu entschieden als Investor einzusteigen. Die gute Arbeit des Managements und des Aufsichtsrates hat mich in meiner Entscheidung bestärkt. Deren Strategie bildet ein starkes Fundament für die Zukunft. Ich freue mich, dass ich zum zukünftigen Wachstum beitragen kann, indem ich RoodMicrotec dabei unterstütze, neue Maschinen zu kaufen, die es ihnen ermöglichen, ihren ehrgeizigen Wachstumsplan zu verwirklichen“, erklärt der Investor Dirk Lindenbergh.

Investor erhält 1.530.785 Stammaktien

Der Investor erhält 1.530.785 Stammaktien zu einem Kurs von 0,326 Euro, die einer Sperrfrist von einem Jahr unterliegen. Darüber hinaus erhält er eine gleiche Anzahl von Optionsscheinen zu einem Ausübungspreis von 0,42 Euro mit einem Ausübungs-Zeitraum von fünf Jahren. Der Abschluss der Transaktion mit der Blikkenburg B.V. wird kurzfristig erwartet. Nach Ausgabe der 1.530.785 Stammaktien wird das Grundkapital der Gesellschaft aus 70.550.793 Stammaktien bestehen.

„Diese Investition wird für die Anschaffung neuer Systeme verwendet“

„Ich freue mich sehr darüber, dass wir einen so hochkarätigen Investor aus den Niederlanden gewinnen konnten. Diese Investition wird für die Anschaffung neuer Systeme verwendet. Es ist eine gute Möglichkeit, diese Investitionen mit unserem selbsterwirtschafteten Geld zusammen mit der zusätzlichen Finanzierung zu tätigen. RoodMicrotec wird jetzt in der Lage sein, seine Position bezüglich kommender Anforderungen der Automotive-, Industrie- und Medizintechnik-Branche zu stärken“, erklärt Martin Sallenhag, CEO von RoodMicrotec.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben