B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
MdL Wolfgang Fackler zu Gast bei BVMW
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bundesverband mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschlands e.V.

MdL Wolfgang Fackler zu Gast bei BVMW

Landtagsabgeordnete MdL Wolfgang Fackler, CSU und Michael Heilig vom BVMW DonauRies. Foto: Schlössle

Der Landtagsabgeordnete MdL Wolfgang Fackler (CSU) und Michael Heilig vom BVMW DonauRies kamen in Nördlingen zu einem wirtschaftspolitischen Austausch zusammen. Dabei diskutierten die beiden Herren über die aktuellen Themen, die die Region betreffen.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Der BVMW (Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft) gehört zum Unternehmerverband Deutschland e.V. im Wirtschaftsdreieck Bayerisch Schwaben, Mittelfranken und Ostalb. Ziel des Bundesverbandes ist es, die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen für kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland zu verbessern. Im Gespräch mit Landtagsabgeordneten MdL Wolfgang Fackler (CSU) sprach Michael Heilig vom BVMW DonauRies über die, die Region betreffenden aktuellen wirtschaftspolitischen Themen.

 

MdL Fackler betont die Bedeutung der Zusammenarbeit von Wirtschaft und Politik

Im Gespräch mit MdL Wolfgang Fackler drehte es sich um viele verschiedene Inhalte. Dabei wurde unter anderem über die wirtschaftliche Lage in der Region, den Fachkräftemangel, die Energiepolitik und die Digitalisierung diskutiert. MdL Fackler zog ein positives Fazit aus dem Gespräch. „Damit die wirtschaftliche Dynamik in unserer Region aufrechterhalten wird, müssen viele Faktoren zusammenpassen. Diese muss die Politik deshalb stets im Auge haben.“ Auch aus diesem Grund will er in Kontakt mit dem BVMW und Michael Heilig bleiben.

BVMW macht sich für die kleinen und mittleren Unternehmen stark

Michael Heilig leitet die Kreisgeschäftsstelle des BVMW in Nördlingen. Er vertritt in seiner Funktion die Interessen von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Sein Ziel ist es, die Position des Mittelstandes im Landkreis Donau-Ries nachhaltig zu stärken. Daneben bietet er eine Plattform zum Austausch zwischen Inhabern und Geschäftsführern mittelständischer Betriebe. Dort können diese sich kennenlernen, Kontakte knüpfen und sich über aktuelle Themen informieren. Ein Beispiel dafür bietet auch der letzte Jahresauftakt des BVMW.

Heilig betont: BVMW ist politisches Sprachrohr der KMU

„Die Wirtschaftsstruktur in der Region in unserem Wirtschaftsdreieck Bayerisch Schwaben, Mittelfranken, Ostalb wird durch mittlere und kleinere Unternehmen geprägt, die durch den BVMW auch ein politisches Sprachrohr erhalten“, stellt der Verbandsvertreter heraus. Darüber hinaus betont er: „Als größte Organisation des freiwillig organisierten Mittelstands sind wir berufs- und branchenübergreifend ausgerichtet und parteipolitisch neutral.“

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema