DKMS GmbH

DKMS GmbH

Schüler aus Bayern engagieren sich für Leukämie-Patienten. Die Hans-Leipelt-Schule in Donauwörth plant diesen Monat erneut eine Typisierungsaktion.
Im Schuljahr 2009/2010 waren Bayerns Schulen aktiv im Kampf gegen Leukämie: Im Rahmen des landesweiten Projekts „Leben spenden macht Schule“ hatte die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH alle Gymnasien und Berufsschulen dazu aufgerufen, sich für leukämiekranke Patienten zu engagieren. Die Schirmherrschaft für dieses Projekt wurde von Dr. Ludwig Spaenle, Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, übernommen.

Bereits sechs Aktionen durchgeführt

Auch Landrat Stefan Rößle hat im Landkreis Donau-Ries als Schirmherr für die DKMS fungiert. Nach dem offiziellen Ende des Projektes sind im Kreisgebiet Schüler weiterhin aktiv für die DKMS im Einsatz: Die Hans-Leipelt-Schule in Donauwörth plant im März erneut eine Typisierungsaktion. Seit 2004 haben an der Fachoberschule bereits sechs Aktionen zur Gewinnung neuer potenzieller Stammzellspender stattgefunden. Insgesamt sind im gesamten Landkreis 11.962 potentielle Spender registriert, von denen 129 bereits Stammzellen für einen Patienten spenden konnten.

Erfolgreiches Engagement

Insgesamt 40 bayerische Schulen haben sich an „Leben spenden macht Schule“ beteiligt. 15 dieser Schulen haben Typisierungsaktionen zur Gewinnung neuer potenzieller Stammzellspender durchgeführt, auf denen insgesamt 2.404 neue potenzielle Stammzellspender in die DKMS aufgenommen werden konnten. Die übrigen 25 Schulen haben durch Infovorträge und die selbstständige Gestaltung von Plakatwänden Aufklärungsarbeit geleistet oder das Thema Leukämie im Unterricht kreativ umgesetzt. Die Schüler sammelten durch Sponsorenläufe, Kuchenverkauf und andere Benefizaktionen der engagierten Schüler insgesamt 19.191 Euro.
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
DKMS GmbH

DKMS GmbH

Schüler aus Bayern engagieren sich für Leukämie-Patienten. Die Hans-Leipelt-Schule in Donauwörth plant diesen Monat erneut eine Typisierungsaktion.
Im Schuljahr 2009/2010 waren Bayerns Schulen aktiv im Kampf gegen Leukämie: Im Rahmen des landesweiten Projekts „Leben spenden macht Schule“ hatte die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH alle Gymnasien und Berufsschulen dazu aufgerufen, sich für leukämiekranke Patienten zu engagieren. Die Schirmherrschaft für dieses Projekt wurde von Dr. Ludwig Spaenle, Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, übernommen.

Bereits sechs Aktionen durchgeführt

Auch Landrat Stefan Rößle hat im Landkreis Donau-Ries als Schirmherr für die DKMS fungiert. Nach dem offiziellen Ende des Projektes sind im Kreisgebiet Schüler weiterhin aktiv für die DKMS im Einsatz: Die Hans-Leipelt-Schule in Donauwörth plant im März erneut eine Typisierungsaktion. Seit 2004 haben an der Fachoberschule bereits sechs Aktionen zur Gewinnung neuer potenzieller Stammzellspender stattgefunden. Insgesamt sind im gesamten Landkreis 11.962 potentielle Spender registriert, von denen 129 bereits Stammzellen für einen Patienten spenden konnten.

Erfolgreiches Engagement

Insgesamt 40 bayerische Schulen haben sich an „Leben spenden macht Schule“ beteiligt. 15 dieser Schulen haben Typisierungsaktionen zur Gewinnung neuer potenzieller Stammzellspender durchgeführt, auf denen insgesamt 2.404 neue potenzielle Stammzellspender in die DKMS aufgenommen werden konnten. Die übrigen 25 Schulen haben durch Infovorträge und die selbstständige Gestaltung von Plakatwänden Aufklärungsarbeit geleistet oder das Thema Leukämie im Unterricht kreativ umgesetzt. Die Schüler sammelten durch Sponsorenläufe, Kuchenverkauf und andere Benefizaktionen der engagierten Schüler insgesamt 19.191 Euro.
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben