Ehemaliges BayWa-Gelände

Augsburger Architekten entwerfen Nördlinger Wohnbauprojekt

Hans-Georg Sigel, Roland Nagies, Frank Lattke, Oberbürgermeister Hermann Faul. Foto: Rudi Scherer, Stadt Nördlingen
Beim Realisierungswettbewerb „Kostengünstiges Wohnen am ehemaligen BayWa-Gelände“ stehen nun die Preisträger fest. Der Siegerentwurf kommt aus der schwäbischen Hauptstadt.

Die Stadt und die Wohnungsgesellschaft der Stadt Nördlingen mbH werden auf dem ehemaligen „BayWa-Areal“ Wohnungen errichten. Diese geförderten Wohneinheiten schaffen insgesamt mindestens 3.000 Quadratmeter neue Wohnfläche in Nördlingen. Im ersten Bauabschnitt werden 1.950 Quadratmeter realisiert.

Preisträger aus Augsburg, Winterthur und München

Nach intensiven Beratungen hat das Gremium in zwei Wertungsdurchgängen die Siegerentwürfe ermittelt. Das Preisgericht wählte Ende März aus den 14 abgegebenen Arbeiten die Gewinnerentwürfe aus. Den ersten Platz belegte der Entwurf von „lattkearchitekten, Augsburg“ mit „nagies landschaftsarchitekten, Augsburg“. Der zweite Preis ging an das Architekturbüro Johannes Kaufmann GmbH, Dornbirn mit Cukrowicz Landschaften, Winterthur. Dritter Preisträger wurde das Büro H2M Architekten + Ingenieure GmbH, München mit Hinnenthal Schaar Landschaftsarchitekten, München. Bei der offiziellen Vorstellung im Gewölbe des Rathauses lobte Oberbürgermeister Hermann Faul die Qualität aller eingereichten Arbeiten. Die Siegerentwürfe sowie alle weiteren eingereichten Arbeiten werden bis zum 25. Mai 2018 im Rathaus ausgestellt.

Nahversorgungszentrum auf dem selben Areal

Auf dem ehemaligen BayWa-Gelände wird nicht nur Wohnraum entstehen. Geplant ist zudem ein Nahversorgungszentrum und Hotel. Ein Millionen-Projekt für Nördlingen. Die Erschließungsarbeiten laufen bereits. Die Ankermieter für die neuen Gebäude stehen ebenfalls fest. So werden ein ibis Styles Hotel, Edeka mit einem Lebensmittel-Vollsortimenter und einem Getränkemarkt sowie verschiedene Geschäfte und Gastronomie-Einheiten einziehen.

„Das neue NVZ auf dem ehemaligen BayWa-Gelände wird zu einem neuen Anziehungspunkt in Nördlingen werden“, ist sich Lena Pensl, Projektleiterin des Investors TBB Ten Brinke Projektentwicklungs-GmbH, sicher. Das Unternehmen gewann das 2015 ausgelobte Investoren-Auswahlverfahren mit dem Architekturbüro Dömges aus Regensburg. Im August 2017 kauften sie das Grundstück von der Stadt Nördlingen. „Wir verfolgen mit jedem Konzept immer ein wichtiges Anliegen: Die Menschen sollen sich nicht nur einfach mit dem Notwendigen versorgen können, sondern sich hier auch wohlfühlen und gerne verweilen.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben