Arbeitsagentur Donauwörth

Arbeitsagentur Donauwörth

Die Arbeitsagentur Donauwörth wird aktiv: Zum Tag des Ausbildungsplatzes am 18. Mai soll den 650 noch unversorgten Bewerbern ein Ausbildungsplatz vermittelt werden. Dazu fahren Chefin und Mitarbeiter persönlich bei den Firmen vorbei.

Anlässlich des bundesweiten Tages des Ausbildungsplatzes am 18. Mai greift die Arbeitsagentur Donauwörth an. Mehrere Mitarbeiter der Arbeitsagentur Donauwörth und der Geschäftsstellen in Dillingen und Nördlingen werden Firmen besuchen oder anrufen. Sie wollen möglichst vielen der 650 noch unversorgten Bewerber einen Ausbildungsplatz vermitteln. Dabei geht es vor allem um Jugendliche mit schwächeren Schulabschlüssen oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Auch ihnen soll die Chance auf einen Ausbildungsplatz ermöglicht werden.

Arbeitsagentur rechnet mit zu vielen Ausbildungsplätzen

Auch die Leiterin der Arbeitsagentur, Claudia Wolfinger, packt persönlich mit an. Im Raum Nordschwaben wurden seit Oktober 2010 bereits über 1.500 Ausbildungsstellen bei der Arbeitsagentur gemeldet. Für diese Stellen gibt es momentan 1.887 bei der Arbeitsagentur registrierte Bewerber um einen Ausbildungsplatz. Trotzdem rechnet Wolfinger auch dieses Jahr mit einem Stellenüberhang. Letztes Jahr blieben 54 Ausbildungsstellen unbesetzt, es gab aber nur acht unversorgte Bewerber.

Jugendliche Bewerber um Ausbildungsplatz entscheiden sich um

Viele Jugendliche, die sich momentan noch für einen Ausbildungsplatz interessieren entscheiden sich bis zum Ende des Beratungsjahres doch anders. Sie besuchen weiter die Schule oder studieren – und fallen für die Arbeitsagentur folglich aus. „Viele Betriebe haben bereits erkannt, dass es nicht mehr so einfach ist, einen Auszubildenden zu bekommen.“, so die Leiterin der Arbeitsagentur.

Arbeitsagentur unterstützt Ausbildung schulisch schwacher Jugendlicher

Problematisch in der Vermittlung eines Ausbildungsplatzes bleiben vor allem geringer qualifizierte Jugendliche. Die Arbeitsagentur appelliert hier an die Unternehmen: „Geben  Sie auch Jugendlichen mit Startschwierigkeiten eine Chance“. Die Arbeitsagentur unterstütze Firmen, die diesen Jugendlichen einen Ausbildungsplatz anbieten. So seien zum Beispiel von der Arbeitsagentur bezahlte Kosten für begleitende Nachhilfe-Kurse in Deutsch oder Fach-Rechnen .

Hotline und Mail-Adresse in der Arbeitsagentur Donauwörth

Betriebe können ihre Ausbildungsplätze telefonisch bei ihrem  Ansprechpartner im Arbeitgeberservice angeben. Außerdem wurde unter 01801 664466 (Festnetzpreis 3,9 ct./min; Mobilfunkpreis höchstens 42 ct./min) eine Hotline sowie eine spezielle E-Mail-Adresse Donauwoerth.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de eingerichtet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Arbeitsagentur Donauwörth

Arbeitsagentur Donauwörth

Die Arbeitsagentur Donauwörth wird aktiv: Zum Tag des Ausbildungsplatzes am 18. Mai soll den 650 noch unversorgten Bewerbern ein Ausbildungsplatz vermittelt werden. Dazu fahren Chefin und Mitarbeiter persönlich bei den Firmen vorbei.

Anlässlich des bundesweiten Tages des Ausbildungsplatzes am 18. Mai greift die Arbeitsagentur Donauwörth an. Mehrere Mitarbeiter der Arbeitsagentur Donauwörth und der Geschäftsstellen in Dillingen und Nördlingen werden Firmen besuchen oder anrufen. Sie wollen möglichst vielen der 650 noch unversorgten Bewerber einen Ausbildungsplatz vermitteln. Dabei geht es vor allem um Jugendliche mit schwächeren Schulabschlüssen oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Auch ihnen soll die Chance auf einen Ausbildungsplatz ermöglicht werden.

Arbeitsagentur rechnet mit zu vielen Ausbildungsplätzen

Auch die Leiterin der Arbeitsagentur, Claudia Wolfinger, packt persönlich mit an. Im Raum Nordschwaben wurden seit Oktober 2010 bereits über 1.500 Ausbildungsstellen bei der Arbeitsagentur gemeldet. Für diese Stellen gibt es momentan 1.887 bei der Arbeitsagentur registrierte Bewerber um einen Ausbildungsplatz. Trotzdem rechnet Wolfinger auch dieses Jahr mit einem Stellenüberhang. Letztes Jahr blieben 54 Ausbildungsstellen unbesetzt, es gab aber nur acht unversorgte Bewerber.

Jugendliche Bewerber um Ausbildungsplatz entscheiden sich um

Viele Jugendliche, die sich momentan noch für einen Ausbildungsplatz interessieren entscheiden sich bis zum Ende des Beratungsjahres doch anders. Sie besuchen weiter die Schule oder studieren – und fallen für die Arbeitsagentur folglich aus. „Viele Betriebe haben bereits erkannt, dass es nicht mehr so einfach ist, einen Auszubildenden zu bekommen.“, so die Leiterin der Arbeitsagentur.

Arbeitsagentur unterstützt Ausbildung schulisch schwacher Jugendlicher

Problematisch in der Vermittlung eines Ausbildungsplatzes bleiben vor allem geringer qualifizierte Jugendliche. Die Arbeitsagentur appelliert hier an die Unternehmen: „Geben  Sie auch Jugendlichen mit Startschwierigkeiten eine Chance“. Die Arbeitsagentur unterstütze Firmen, die diesen Jugendlichen einen Ausbildungsplatz anbieten. So seien zum Beispiel von der Arbeitsagentur bezahlte Kosten für begleitende Nachhilfe-Kurse in Deutsch oder Fach-Rechnen .

Hotline und Mail-Adresse in der Arbeitsagentur Donauwörth

Betriebe können ihre Ausbildungsplätze telefonisch bei ihrem  Ansprechpartner im Arbeitgeberservice angeben. Außerdem wurde unter 01801 664466 (Festnetzpreis 3,9 ct./min; Mobilfunkpreis höchstens 42 ct./min) eine Hotline sowie eine spezielle E-Mail-Adresse Donauwoerth.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de eingerichtet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben