B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
Verleihung des Europäischen St.-Ulrichs-Preises 2014
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Dillingen a.d.Donau

Verleihung des Europäischen St.-Ulrichs-Preises 2014

Kurienkardinal João Braz de Aviz. Foto: Agência Senado
Kurienkardinal João Braz de Aviz. Foto: Agência Senado

João Braz de Aviz wird bei der Verleihung des Europäischen St.-Ulrichs-Preises 2014 die Laudatio halten. Preisträger ist das europaweit wirkende Netzwerk „Miteinander für Europa“.

Bei der Verleihung des Europäischen St.-Ulrichs-Preises wird João Braz de Aviz die Laudatio halten. Er ist brasilianischer Kurienkardinal und somit ein hochrangiger Vertreter des Vatikans. Preisträger ist diesmal keine Einzelperson. Das europaweit wirkende Netzwerk „Miteinander für Europa“ erhält dieses Jahr den St.-Ulrichs-Preis. In diesem Netzwerk haben sich rund 300 christliche Bewegungen und Gemeinschaften zusammengeschlossen. Die Gemeinschaften gehören verschiedensten Konfessionen und Richtungen an. Ihr Ziel ist, im Sinn der christlichen Wurzeln „Europa eine Seele zu geben.“

Stiftung erhielt Zusage aus dem Vatikan

Die Stiftung erhielt vor kurzer Zeit die endgültige Zusage aus dem Vatikan. Diese hat bei den Verantwortlichen der Stiftung große Freude ausgelöst. Die Teilnahme an den Feierlichkeiten soll einer möglichst breiten Öffentlichkeit ermöglicht werden. Aus diesem Grund wurde der Termin für die Preisverleihung auf Samstag, 3. Mai 2014, in Dillingen, festgelegt.

Kardinal Braz de Aviz hervorragende Wahl

Kardinal Braz de Aviz wurde 2011 vom damaligen Papst Benedikt XVI. zum Präfekten der Ordenskongregation ernannt. Landrat Leo Schrell bezeichnet den 66-jährigen Kurienkardinal „als hervorragende Wahl, um das Wirken von „Miteinander für Europa“ zu würdigen.“ Landrat Schrell ist Vorsitzender der Europäischen St.-Ulrichs-Stiftung.

„Miteinander für Europa“ Preisträger des Jahres 2014

Bereits im Mai 2013 hatte der Stiftungsvorstand „Miteinander für Europa“ als Preisträger des Jahres 2013 festgelegt. Die Entscheidung fiel nach vorheriger Beratung mit dem Kuratorium der Stiftung. „Entscheidendes Kriterium war, dass der Grundgedanke der vielfältigen Initiativen und Aktivitäten des Netzwerkes den Zielen und dem Zweck der Europäischen St.-Ulrichs-Stiftung in besonderer Weise entsprechen“, so Schrell.

Rückbesinnung auf die Wurzeln von großer Bedeutung

Die Einheit Europas in christlich-abendländischer Tradition und im Geiste des Heiligen Ulrich soll gefördert werden. Dies steht nach der Satzung der Stiftung im Vordergrund. Der Stiftungsvorstand möchte deshalb nach Aussage des Landrats mit der Auszeichnung des Netzwerks „Miteinander für Europa“ auch ein Zeichen setzen. Eine Rückbesinnung auf die Wurzeln der verschiedenen Völker, Kulturen und Religionen sei gerade in einer vielfach vom Kapitalismus geprägten Zeit von großer Bedeutung.

Schatzmeister der Stiftung freut sich auf Begegnung mit Kardinal

Der Schatzmeister der Stiftung ist Pfarrer Wolfgang Schneck. Er kennt Kardinal Braz de Aviz aus der Zeit seines Studiums. Er hat den Kontakt zum Kardinal hergestellt und freut sich auf die Begegnung. Nach Aussage Schnecks kennt der Präfekt der Ordenskongregation das Netzwerk „Miteinander für Europa“. Er wird als Nicht-Europäer einen Blick von „Außen“ auf den Preisträger und seinen Wirkungsort Europa werfen.

Tag der Preisverleihung wird Fest der Begegnung

„Als weltoffene Stadt wird Dillingen den Repräsentanten des ökumenischen Netzwerkes „Miteinander für Europa“ einen herzlichen Empfang bereiten und den Tag der Preisverleihung zu einem Fest der Begegnung machen“, freut sich Oberbürgermeister Frank Kunz auf die Preisverleihung im Mai. Oberbürgermeister Kunz ist der stellvertretende Vorsitzende der Stiftung. In der Gestaltung der Feier möchte die Stiftung dem Charakter des Netzwerkes, der ökumenischen Ausrichtung und dem Wunsch von Kardinal Braz de Aviz um Schlichtheit, entsprechen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform