B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
Solides Halbjahr für Dämmsystemspezialisten ROMA
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
ROMA Dämm-Systeme | Romakowski GmbH & Co. KG

Solides Halbjahr für Dämmsystemspezialisten ROMA

 Symbolbild. Foto: simazoran/  iStock / thinkstock

Neue Flächen, mehr Mitarbeiter: Das Familienunternehmen ROMA aus dem schwäbischen Buttenwiesen kann sich trotz hohem Wettbewerbsdruck über gute Halbjahreszahlen freuen und blickt positiv auf die zweite Jahreshälfte.

von Kathrin Lüders, Online-Redaktion

ROMA konnte in den ersten sechs Monaten einen Umsatz von 50 Millionen Euro erwirtschaften und damit das Niveau des Vorjahreszeitraumes halten. Gleichzeitig wurde die Anzahl der Mitarbeiter von 241 auf 270 erhöht. Dieser Anstieg sei vor allem der Erweiterung des Standortes durch die neue Produktionshalle „Werk 2“ zurückzuführen, so das Unternehmen. Mit den neuen Flächen und dem damit einhergehenden Logistikvorteil verspricht ROMA sich zukünftig eine deutliche Steigerung der Produktivität.

Schwache Konjunktur im europäischen Ausland erhöht Wettbewerbsdruck

Derzeit muss sich das Unternehmen mit einem zunehmenden Wettbewerbsdruck in Europa arrangieren. So führt Inhaber Dieter Romakowski aus: „Bei unserem Hauptprodukt, dem Dämmpaneel für den Industriehallen- und Kühlhausbau, müssen wir uns einem starken Wettbewerbsdruck aus dem europäischen Ausland stellen. Die dortige schwache Konjunktur verstärkt den Effekt, dass die Firmen ihre Überkapazitäten auf dem deutschen Markt anbieten. Dies hat uns die geplanten Zuwächse nicht wie prognostiziert ermöglicht.“

Zukunftsausblick stimmt ROMA zuversichtlich

Andere Tätigkeitsfelder des Dämmsystemspezialisten, wie die Herstellung von Kühlzellen und -türen, entwickeln sich zur Zufriedenheit des Unternehmens. Dort sieht man neue Möglichkeiten. Dieter Romakowski erläutert: „Wir werden weiterhin den Ausbau dieser Produktbereiche vorantreiben und sind durch den bisherigen, unerwartet großen Erfolg sehr zuversichtlich, bereits vorzeitig unsere Ziele zu erreichen.“ Darüber hinaus trage auch die Entwicklung neuer Technologien, der Ausbau der Vertriebsmannschaft, verstärkte Marketingaktivitäten und die stetig verbesserte Produktqualität zum stabilen Stand des Unternehmens bei. Der erfahrungsgemäß konjunkturell stärkeren zweiten Jahreshälfte sieht ROMA deshalb sehr zuversichtlich entgegen.

ROMA: Tradition in Buttenwiesen

Das in dritter Generation bestehende Familienunternehmen begann seine Produktion bereits 1948 im schwäbischen Buttenwiesen und fertigt bis heute ausschließlich am heimischen Standort. Mit der Umstellung des Dämmmaterials ‚Styropor’ auf ‚Polyurethan’-Hartschaum leistete ROMA 1967 Pionierarbeit und hat so die Herstellung von großflächigen Sandwichpaneelen ermöglicht. Seit über einem halben Jahrhundert entwickelt der Dämmsystemspezialist seine Technologien stetig weiter und produziert Qualität „Made in Germany“.