B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
„Fit for Job“ im Landkreis Dillingen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Dillingen an der Donau

„Fit for Job“ im Landkreis Dillingen

 Große Unterstützung für die FIT FOR JOB, Foto: Landkreis Dillingen

Am Samstag, den 23. Februar findet die nächste „Fit for Job“ in der Nordschwabenhalle und in der Berufsschule in Höchstädt von 09:00 Uhr bis 13:30 Uhr statt. Zusammen freuen sich Schrell und Kleinhans über den Erfolg, fast 70 Unternehmen für die Messe zu gewinnen. Diese Unternehmen werden über rund 130 Ausbildungsberufe und deren Berufsbilder informieren. Außerdem werden 40 duale Studienplätze vorgestellt.

„Eine erfolgreiche Berufsausbildung eröffnet vor allem jungen Menschen angesichts des hohen Fachkräftebedarfs ungeahnte Zukunftsperspektiven“, betonte Landrat Leo Schrell bei einem Pressegespräch. Dabei informierte er gemeinsam mit dem Agenda21-Beauftragten Hermann Kleinhans über den Stand der Vorbereitungen der 9. Berufsinformationsmesse „Fit for Job“. Dies setze jedoch eine gründliche und an den eigenen Fähigkeiten orientierte Berufsauswahl voraus, zu der das Informationsangebot der „Fit for Job“ eine wertvolle Hilfestellung gebe, so Schrell.

Großes Interesse an der Messe

„Das enorme Interesse in den letzten Jahren sowohl bei den Schülern und Schülerinnen als auch bei deren Eltern spricht für den hohen Informationsgehalt sowie die perfekte Organisation der Messe“, betonte der Landrat. „Die Vielfalt der Berufsbilder, die Beratungsgespräche, aber auch das Vortragsprogramm trägt dazu bei, dass sich junge Menschen frühzeitig informieren können, welcher Beruf geeignet für sie ist.“  Deshalb stelle die „Fit for Job“ nach Meinung von Leo Schrell einen unverzichtbaren Meilenstein auf dem Weg zur richtigen Berufswahl dar.

„Danke“ an die Partner

Die Berufsinformationsmesse stelle eindrucksvoll unter Beweis, so Hermann Kleinhans, dass sich der Landkreis Dillingen nicht nur als attraktiver Wirtschaftsstandort, sondern auch durch ein funktionierendes Netzwerk aus Politik, Wirtschaft und Bildungseinrichtungen auszeichne, das die jungen Menschen auf ihrem Weg ins Berufsleben aktiv und erfolgreich begleite. Neben den Ausstellern dankte er darum ausdrücklich den starken und verlässlichen Partnern für die Bereitschaft, jedes Jahr zusammen mit der Agenda21 die „Fit for Job“ zu veranstalten.

Investition in Bildungseinrichtungen

„In unserem Landkreis registrieren wir nicht nur eine hohe Beschäftigungs-, sondern auch eine hohe Ausbildungsquote“, stellte der Landrat fest. Dafür dankte er den Ausbildungsbetrieben und bat zugleich, dieses wichtige Engagement beizubehalten. „Damit geben wir jungen Menschen eine berufliche Perspektive und sichern gleichzeitig die Fachkräfte von morgen“, appellierte Schrell an die Unternehmen der Wirtschaft. Weil die schulische und berufliche Bildung eng miteinander verzahnt seien und Bildung das Zukunftsthema schlechthin darstelle, investiere der Landkreis im Interesse attraktiver Lebens- und Arbeitsbedingungen seit Jahren mit höchster Priorität in die Modernisierung der Bildungseinrichtungen.

Infos von der Agentur für Arbeit

Die Besucher erhalten aber nicht nur an den Ständen Informationen, sondern auch von der Agentur für Arbeit. Diese organsisierten 14 Vorträge, die teilweise mehrmals gehalten werden. Dabei geht es beispielsweise um die richtige Bewerbung, um berufliche Chancen, die der Besuch der FOS und BOS eröffnen, um Handwerksberufe mit Zukunft oder berufliche Möglichkeiten für Frauen in eher frauenuntypischen Berufen. Einen Schwerpunkt werden erneut die Vorträge zu dualen Studienmöglichkeiten und Verbundstudiengängen an Fachhochschulen bilden.

Wer sollte die „Fit for Job“ besuchen?

Die Berufsinformationsmesse „Fit for Job“ spricht vor allem die Schülerinnen und Schüler der 7. Bis 10. Klassen der Mittel- und Realschulen an, sowie die 10. Bis 12. Klassen der Gymnasien. Daneben richtet sich die Messe auch an die Fachober- und Berufsoberschüler. Damit wendet sich die Berufsinformationsmesse an nahezu 4.400 Schüler im Landkreis und deren Eltern. Als Attraktion konnte erneut das Infomobil der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber gewonnen werden, das sich vor der Nordschwabenhalle präsentiert.  

Beste Voraussetzungen

Der Landrat dankte insbesondere dem Organisationsteam, den Initiatoren und Partnern der „Fit for Job“ sowie den Sponsoren für die professionelle Vorbereitung und die nachhaltige Unterstützung der 9. Berufsinformationsmesse. Damit, so betonte der Landrat, seien beste Voraussetzungen für eine erneut erfolgreiche Messe geschaffen.