Neuer Asphalt ist mangelhaft

Dillingen: Ortsdurchfahrt Steinheim wird teilweise erneuert

Erst 2018 wurde die Ortsdurchfahrt Steinheim neu asphaltiert. Dabei kam es aber zu Mängeln. Nun werden diese behoben.

Der im letzten Jahr neu eingebaute Asphaltbelag in der Ortsdurchfahrt Steinheim wird in einem Teilbereich erneuert. Konkret betroffen ist der Bereich von der Einmündung zum Baugebiet „Wickenpoint“ bis zur Egaubrücke. Dies ist das Ergebnis der Verhandlungen zwischen dem Landkreis Dillingen und der ausführenden Baufirma aufgrund der festgestellten Mängel in der neuen Fahrbahn.

Beschwerden von Autofahrern

Bereits kurz nach dem Einbau der Asphaltdeckschicht im November 2018 waren beim Landratsamt Klagen aus der Bevölkerung wegen Unebenheiten im neuen Belag eingegangen. Die daraufhin sofort veranlasste Kontrollprüfung ergab ausschließlich im Bereich der Fahrspur in Richtung Höchstädt von der Einmündung Wickenpoint bis zur Einmündung Jahnstraße Überschreitungen der zulässigen Unebenheit. Der Grenzwert liegt bei maximal 6 Millimeter innerhalb einer 4 Meter langen Messstrecke.

Deutlich spürbare Unebenheiten

In dem zur Erneuerung vorgesehenen Teilstück waren bei der Prüfung auch viele gerade noch zulässige Unebenheiten in kurzen Abständen festzustellen, die für den Autofahrer beim Befahren der Strecke deutlich spürbar sind. Ergänzend zur Ebenheitsmessung wurden vom Landratsamt im Bereich der gesamten Ortsdurchfahrt Bohrkerne gezogen und hinsichtlich Einbaudicke der Deckschicht sowie Verdichtung und Zusammensetzung des Asphaltes überprüft. Es wurden keine weiteren Mängel festgestellt.

Landratsamt einigt sich mit ausführender Firma

Aufgrund aller Prüfungsergebnisse hat das Landratsamt mit der ausführenden Firma eine Einigung erzielt. Daher wird die südliche Fahrspur in Richtung Höchstädt von der Einmündung zum Baugebiet „Wickenpoint“ bis zur Egaubrücke abgefräst und erneuert. Die entstehende Mittelnaht wird durch Schneiden und Fugenverguss richtliniengemäß hergestellt. Das Teilstück von der Egaubrücke bis zur Einmündung Jahnstraße mit nur zwei minimalen Überschreitungen der zulässigen Unebenheit um 1 mm wird im derzeitigen Zustand belassen.

Start der Arbeiten ist Frühjahr 2019

Die Ausführung der Arbeiten erfolgt bei geeigneter Witterung im Frühjahr 2019 im Zusammenhang mit den noch ausstehenden abschließenden Deckenbauarbeiten, wie das Landratsamt mitteilt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Neuer Asphalt ist mangelhaft

Dillingen: Ortsdurchfahrt Steinheim wird teilweise erneuert

Erst 2018 wurde die Ortsdurchfahrt Steinheim neu asphaltiert. Dabei kam es aber zu Mängeln. Nun werden diese behoben.

Der im letzten Jahr neu eingebaute Asphaltbelag in der Ortsdurchfahrt Steinheim wird in einem Teilbereich erneuert. Konkret betroffen ist der Bereich von der Einmündung zum Baugebiet „Wickenpoint“ bis zur Egaubrücke. Dies ist das Ergebnis der Verhandlungen zwischen dem Landkreis Dillingen und der ausführenden Baufirma aufgrund der festgestellten Mängel in der neuen Fahrbahn.

Beschwerden von Autofahrern

Bereits kurz nach dem Einbau der Asphaltdeckschicht im November 2018 waren beim Landratsamt Klagen aus der Bevölkerung wegen Unebenheiten im neuen Belag eingegangen. Die daraufhin sofort veranlasste Kontrollprüfung ergab ausschließlich im Bereich der Fahrspur in Richtung Höchstädt von der Einmündung Wickenpoint bis zur Einmündung Jahnstraße Überschreitungen der zulässigen Unebenheit. Der Grenzwert liegt bei maximal 6 Millimeter innerhalb einer 4 Meter langen Messstrecke.

Deutlich spürbare Unebenheiten

In dem zur Erneuerung vorgesehenen Teilstück waren bei der Prüfung auch viele gerade noch zulässige Unebenheiten in kurzen Abständen festzustellen, die für den Autofahrer beim Befahren der Strecke deutlich spürbar sind. Ergänzend zur Ebenheitsmessung wurden vom Landratsamt im Bereich der gesamten Ortsdurchfahrt Bohrkerne gezogen und hinsichtlich Einbaudicke der Deckschicht sowie Verdichtung und Zusammensetzung des Asphaltes überprüft. Es wurden keine weiteren Mängel festgestellt.

Landratsamt einigt sich mit ausführender Firma

Aufgrund aller Prüfungsergebnisse hat das Landratsamt mit der ausführenden Firma eine Einigung erzielt. Daher wird die südliche Fahrspur in Richtung Höchstädt von der Einmündung zum Baugebiet „Wickenpoint“ bis zur Egaubrücke abgefräst und erneuert. Die entstehende Mittelnaht wird durch Schneiden und Fugenverguss richtliniengemäß hergestellt. Das Teilstück von der Egaubrücke bis zur Einmündung Jahnstraße mit nur zwei minimalen Überschreitungen der zulässigen Unebenheit um 1 mm wird im derzeitigen Zustand belassen.

Start der Arbeiten ist Frühjahr 2019

Die Ausführung der Arbeiten erfolgt bei geeigneter Witterung im Frühjahr 2019 im Zusammenhang mit den noch ausstehenden abschließenden Deckenbauarbeiten, wie das Landratsamt mitteilt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben