B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
1.000 Arten: BayernTour Natur 2014 durch das Westerried
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Dillingen an der Donau

1.000 Arten: BayernTour Natur 2014 durch das Westerried

50 Naturliebhaber lernten das Westerried bei der BayernTour Natur 2014 besser kennen. Foto: LRA Dillingen
50 Naturliebhaber lernten das Westerried bei der BayernTour Natur 2014 besser kennen. Foto: LRA Dillingen

Der Landkreis Dillingen beteiligte sich an der „BayernTour Natur 2014“ und lud zu einem Ausflug in die Heimat der tausend Arten: Dem Westerried. Die 50 Teilnehmer lernten eine der artenreichsten Gegenden Dillingens besser kennen.

von Martina Lakotta, Online-Redaktion

„Kommen Sie mit auf Tour, raus in die Natur!“ – mit diesem Spruch warb das Bayerische Umwelt- und Verbraucherministerium in den vergangenen Wochen für die diesjährige „BayernTour Natur“. Auch das Landratsamt Dillingen hat sich an dem Aktionstag beteiligt und am vorletzten Sonntag, den 6. Juli 2014, eine Führung durch das Westerried angeboten. Rund 50 Naturliebhaber folgten dieser Einladung und erkundeten das Schutzgebiet unweit von Wertingen. Für die Naturfreunde bot der Tag die perfekte Gelegenheit, um die Heimat einmal von einem anderen Blickwinkel aus zu betrachten. Gemeinsam erforschten sie einen etwas unbekannteren Teil der Dillinger Naturlandschaft und lernten nicht nur mehr über Biber und Schmetterlinge, sondern auch über den ökologischen Wert des Westerrieds.

„BayernTour Natur 2014“ führt Teilnehmer durch Westerried

Einen allgemeinen Überblick über die Bedeutung des Westerrieds verschafften sich die Teilnehmer mit Hilfe von Anne Vogel und Jörg Dorschfeld von der Naturschutzbehörde des Landratsamtes Dillingen. Nicht ohne Grund stand die Führung im Dillinger Landkreis unter dem Motto „Heimat der tausend Arten“. Die beiden Naturschützer erzählten, dass das Westerried im Jahr 2004 als sogenanntes FFH-Gebiet ausgezeichnet wurde. FFH-Bereiche sind spezielle europäische Schutzgebiete in Natur-und Landschaftsschutz, die nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie ausgewiesen wurden. Darüber hinaus ist das Westerried Teil des EU-geförderten LIFE-Projektes „Schwäbisches Donautal“. Landkreis und Stadt Wertingen hatten sich dort in großem Umfange für die ökologische Optimierung durch Ankauf und Gestaltungsmaßnahmen engagiert.

„BayernTour Natour 2014“ zeigt Artenreichtum und Pflanzenvielfalt

Mit Marion Widmann, ebenfalls vom Bund Naturschutz, lernten die Teilnehmer der „BayernTour Natur 2014“, die sogenannten Streuwiesen von Westerried kennen. Ihren Namen haben diese Wiesen ihrer traditionellen Nutzung zu verdanken: So werden sie einmal im Jahr gemäht, um Stalleinstreu für die Tiere zu gewinnen. Darüber hinaus beherbergen die Streuweisen eine außergewöhnliche Vielfalt von Pflanzen- und Tierarten. Somit gehören sie zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa. Auf 20 Quadratmetern Fläche kommen bis zu 70 verschiedene Pflanzenarten vor.

Schmetterlingskenner und Biberbeauftragter bei „BayernTour Natur“ durch das Westerried

Komplettiert wurde die „BayernTour Natur 2014“ durch das Westerried mit dem Wissen von Kurt Taglinger. Der Schmetterlingskenner erzählte den Naturliebhabern alles zu den bekannten Arten in der Region. Auch der Biberbeauftragte des Dillinger Landkreises, Harald Böck, war bei der „BayernTour Natur 2014“ zugegen. Er zeigte den Teilnehmer, dass auch der Biber im Westerried seinen Lebensraum hat.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema