B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Wirtschaftsförderung unterstützt bei Gewerbeansiedlung
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Augsburg

Wirtschaftsförderung unterstützt bei Gewerbeansiedlung

Der Diedorfer Automobil-Zulieferer Borscheid + Wenig will sich auf einer 38.000 Quadratmeter großen Fläche in der Gemeinde Kutzenhausen ansiedeln. Die Zeichen stehen auf grün. Dass alles so reibungslos verlief, ist auch der Wirtschaftsförderung des Landkreises Augsburg zu verdanken. Sie unterstützt Kommunen und Unternehmen bei der Gewerbe-Ansiedlung.

Insgesamt zwölf Standorte wurden für die Ansiedlung in Kutzenhausen geprüft. Mit der nun angedachten Fläche wurde ein passendes Areal gefunden. Die Gemeinde Kutzenhausen kann damit die lange benötigten Gewerbeflächen für ortsansässige Betriebe bereitstellen und diese an einer Abwanderung hindern. Gleichzeitig wird mit der Konzentration von Gewerbe-Ansiedlungen einer Zersiedelung der Landschaft, wie es regional- und landesplanerisch vorgeschrieben ist, vorgebeugt. Zwar soll das neue Gewerbegebiet dort entstehen, wo es derzeit keine Erschließung gibt, doch in diesem Fall greift eine Ausnahme-Genehmigung für Bauleitplanungen. Die kann für einen großflächig produzierenden Betrieb gelten, der aus Gründen der Ortsbild-Gestaltung nicht an die in Betracht kommenden Siedlungs-Einheiten angebunden werden kann. Das ist bei Borscheid + Wenig der Fall. Grundsätzliche Kriterien bei der Standortwahl sind beispielsweise infrastrukturelle Aspekte, Immissions-Bewertung, Bodengutachten und Verkehrsanbindungen. „Im gesamten bisherigen Ansiedelungsprozess, der kurz vor dem endgültigen Abschluss steht, hat uns die Wirtschaftsförderung des Landkreises stets hervorragend unterstützt und mit uns zusammengearbeitet“, so Kutzenhausens Bürgermeisterin Silvia Kugelmann.

Wirtschaftsförderung auch bei Amazon wirksam

Bei der Standortsuche wurde Borscheid + Wenig von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Augsburg unterstützt und das Verfahren begleitet. Grundsätzlich werden in jedem Ansiedelungs- oder Erweiterungsprozess auch vorhandene und bereits überplante Gewerbe- und Industriegebiete mit abgeprüft. Letztlich ist es aber stets die Entscheidung des Unternehmers, oder Investors, ob und wie gut ein Standort zu seinen Anforderungen passt. Wie professionell die Begleitung der Wirtschaftsförderung ist und welch hervorragende Ergebnisse sie hervorbringt, machte im vergangenen Jahr die Gewerbe-Ansiedlung des Logistikunternehmens Amazon in Graben deutlich. Gemeinsam mit den Kommunen und den Unternehmen gelang es dem Landkreis die bestmögliche Lösung für alle Beteiligten zu finden. In enger Abstimmung mit Gemeinde, Unternehmen, aber auch Behörden, wie Wasserwirtschaftsamt oder dem Wirtschaftsministerium wurde diese Ansiedlung realisiert. „Amazon schafft dort bis zu 1500 feste Arbeitsplätze, das ist ein großer Erfolg“, so Landrat Martin Sailer.

Unternehmen haben hohe Anforderungen an ihre Standorte

Das Ziel der Wirtschaftsförderung ist es daher, Unternehmen im Landkreis anzusiedeln und zu erhalten. Wenn es um die Entscheidung geht, ob sich ein Betrieb im Landkreis Augsburg ansiedelt oder in eine andere Region geht, spielen für die Wirtschaftsförderung Argumente wie Arbeitsplätze, Arbeit vor Ort, Gewerbesteuer-Einnahmen der Kommunen und ähnliches stets eine große Rolle. Und die Realität zeigt, dass Unternehmen sehr konkrete Anforderungen an Standorte haben, damit sie im harten internationalen Wettbewerb überleben können.

www.landkreis-augsburg.de

Artikel zum gleichen Thema