Plötzlicher Todesfall

Unternehmer Hubert Schöffel verstorben

Hubert Schöffel. Foto: Schöffel
Hubert Schöffel verstarb am vergangenen Mittwoch. Der Unternehmer schlief im Alter von 88 Jahren im Kreise seiner Familie friedlich ein, wie das Unternehmen mitteilt.

Hubert Schöffel führte das gleichnamige Familienunternehmen in sechster Generation von Ende der 1950er Jahre bis Anfang der 1990er Jahre. Er übertrug die Leitung schließlich an seinen Sohn Peter Schöffel. In mehr als 30 Jahren entwickelte er den Bekleidungshersteller zu einer der bekanntesten und erfolgreichsten Marken für Ski- und Outdoorbekleidung.

Pionier der heutigen Outdoor-Branche

Die wachsende Bedeutung der gerade aufkommenden Freizeitbewegung deutete Hubert Schöffel richtig und stellte 1967 die damalige Produktion von Straßenhosen auf Berg- und Wanderbekleidung um. Er war damit einer der Pionier der heutigen Outdoor-Branche. In den Folgejahren führte das Unternehmen unter der Ägide von Hubert Schöffel neue Materialien, neue Beschichtungsverfahren und neue modische Trends ein.

„Die Firma ist nicht für die Familie, sondern die Familie für die Firma da“

Auch nach der Übergabe der Geschäftsführung auf seinen Sohn blieb Hubert Schöffel dem Unternehmen und seiner Heimat Schwabmünchen auf das Engste verbunden. Bis zuletzt war der überzeugte Familienunternehmer regelmäßig in der Firmenzentrale anzutreffen. Seine Grundüberzeugung: „Die Firma ist nicht für die Familie, sondern die Familie für die Firma da“.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben