B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Unified Communications. Powerd by Cloud.
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Fachbeitrag Unified Communications von Matthias Stender

Unified Communications. Powerd by Cloud.

 Die Herausfordung Unified Communications. Foto: B4B SCHWABEN CROSSMEDIA GUIDE

Unified Communications aus der Cloud bringt einfach und standardisiert eine Vereinheitlichung der Kommunikationswege zum Anwender. Die Integration von Telefonie stellt dabei eine Herausforderung dar. Verfügbarkeit und Qualität sind dabei ein wichtiger Schlüsselfaktor.

Unified Communications wird heute zunehmend auch als Cloud-Lösung beworben. Doch bevor die Entscheidung getroffen werden kann, ob der Betrieb einer UC-Lösung in einer Cloud erfolgt, müssen Unternehmen ihre Anforderungen an UC festlegen. Häufig werden jedoch solche Projekte nicht in die Gesamtstrategie eines Unternehmens integriert. Daher besteht ein hoher Beratungsbedarf bei der Auswahl und Einführung von UC-Modulen. Gleiches gilt für Cloud- Lösungen.

Unified Communications stellt dem Anwender eine einheitliche Benutzeroberfläche zur Verfügung, um alle Kommunikationsdienste einfach und intuitiv zu bedienen. Neue Formen der Zusammenarbeit und Mobilität, die mit Instant Messaging, Voice-Web und Videokonferenzen neue Kommunikationskanäle möglich machen, zeichnen UC-Lösungen aus. UC bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten und Modulen. Die UC-Strategie eines Unternehmens entscheidet jedoch darüber, wann es Sinn macht, auf eine Cloud-Lösung zu setzen. Grundsätzlich gilt, dass Unternehmen, die ein Maximum an Flexibilität und Skalierbarkeit ihrer Lösung wünschen, nach dem Prinzip „pay as you use“ von den Vorteilen einer Cloud profitieren.

Was muss die UC-Lösung leisten?

Wer jedoch eine eingesetzte Lösung – und das gilt nicht nur für UC – bis ins Detail an seine Bedürfnisse anpassen möchte, sollte auf das eigene Rechenzentrum setzen. Unter dieser Prämisse sollte eine detaillierte Anforderungsmatrix erstellt und bewertet werden. Erst wenn klar ist, was die UC-Lösung leisten muss, kann die Frage nach dem Wo gestellt werden. Und dies ist bei der Evaluierung von Cloud-Lösungen vor allem mit Themen wie Datenschutz, Leistungsmerkmale, Qualitätssicherung, Service und Sicherheit verbunden:

  • Wo liegen meine Daten?
  • Gibt es ein stimmiges Konzept zur Sicherung und Sicherheit meiner Daten?
  • Welche Leistungsmerkmale bietet die UC-Lösung, d.h. ist es eine echte UC-Lösung oder eher nur eine Telefonanlage aus der Cloud?
  • Ist der Anbieter zertifiziert, welche Service Level Agreements bietet er?
  • Gibt es noch einen Vor-Ort-Service oder kommen alle Dienstleistungen aus der Cloud?
  • Sehr wichtig: Wie sieht das Ausstiegsszenario aus? Denn der wirtschaftliche Schaden ist enorm, wenn ein Unternehmen bei Aus- oder Umstieg z.B. die Amtsrufnummer verliert

Soll der Betrieb als UC-Lösung in die Cloud gelegt werden, ist die Bandbreite zum Service-Anbieter entscheidend. In der Regel bedeutet die Auslagerung einer Lösung in die Cloud erhebliche Investitionen in die WAN-Bandbreite. Telekom-Provider liefern hier Bandbreite und MPLS-Leitungen zur Sicherung der Qualität. Eine Sonderstellung nimmt Microsoft Office 365 ein.

Es stellt in Verbindung mit dem Microsoft Lync eine erweiterte Office-, Sharepoint- und Mail-Umgebung in der Cloud zur Verfügung. Hier wird die Bereitstellung von Telefonleitungen über Partner garantiert. Fazit: Alle üblichen UC-Leistungsmerkmale lassen sich grundsätzlich aus der Cloud beziehen. Entscheidend ist, vorher die Anforderungen und die Strategie zur Bereitstellung von Applikationen für die Anwender festzulegen. Bandbreiten und Verfügbarkeit sind dabei ein wichtiger Faktor.

Die Kalkulation muss die Kosten einer Cloud-Lösung mit einer im Eigenbetrieb laufenden Plattform in Relation setzen. Public Cloud-Lösungen sind für ein Customizing sicherlich nicht so geeignet wie private Cloud- oder Hosted-Lösungen. Es zeigt sich immer wieder, dass Cloud-Lösungen vor allem dann Sinn machen, wenn die gesamte IT-Infrastruktur ausgelagert werden kann. Dann wird ein echter Kostenvorteil erzielt.

Fachbeitrag von Dipl.-Ing. Matthias Stender, Geschäftsführer der datac Kommunikationssysteme GmbH, Augsburg