TÜV SÜD Akademie GmbH

TÜV SÜD Akademie GmbH

Ungewöhnlicher Schultag: Die Klasse 11e der Welser Berufsschule Augsburg verbrachte einen Tag bei der TÜV SÜD Akademie. Dort lernten die Schüler alles über optimale Ladungssicherung aus erster Hand.

TÜV SÜD-Referent Heinz Dockter verstand es, auf unterhaltsame und interessante Art und Weise in das Thema einzuführen: Im ersten, theoretischen Teil demnostrierte er den 24 Schülern, die gemeinsam mit Lehrer Walter Heinrich die TÜV SÜD Akademie besuchten, was mit ungesicherten Ladungen geschieht, wenn ein LKW mit nur 20 km/h eine Vollbremsung durchführt. Anschließend zeigte er, wie Ladegut richtig gesichert wird. Dazu wurden zur Begeisterung der Schülerinnen und Schüler auch Luftballons als Demonstrationsmaterial eingesetzt.

Sicherheitsentscheidungen selbst treffen

Am Nachmittag ging es dann weiter zum praktischen Teil. An einem LKW und Anhänger der Firma Transporte Fuchsloch durften die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen fachmännisch anwenden. Auf zwei LKWs mussten sich die Schüler für geeignete Sicherungssysteme z.B. Holzkisten oder standardisierte Flüssigkeitscontainer entscheiden und verschiedene Sicherungsmaßnahmen selbst durchführen. Dabei lernten sie die richtige Handhabung des Zurrmaterials und auch die Feinheiten zwischen „Niederzurren“ und „Diagonalzurren“.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
TÜV SÜD Akademie GmbH

TÜV SÜD Akademie GmbH

Ungewöhnlicher Schultag: Die Klasse 11e der Welser Berufsschule Augsburg verbrachte einen Tag bei der TÜV SÜD Akademie. Dort lernten die Schüler alles über optimale Ladungssicherung aus erster Hand.

TÜV SÜD-Referent Heinz Dockter verstand es, auf unterhaltsame und interessante Art und Weise in das Thema einzuführen: Im ersten, theoretischen Teil demnostrierte er den 24 Schülern, die gemeinsam mit Lehrer Walter Heinrich die TÜV SÜD Akademie besuchten, was mit ungesicherten Ladungen geschieht, wenn ein LKW mit nur 20 km/h eine Vollbremsung durchführt. Anschließend zeigte er, wie Ladegut richtig gesichert wird. Dazu wurden zur Begeisterung der Schülerinnen und Schüler auch Luftballons als Demonstrationsmaterial eingesetzt.

Sicherheitsentscheidungen selbst treffen

Am Nachmittag ging es dann weiter zum praktischen Teil. An einem LKW und Anhänger der Firma Transporte Fuchsloch durften die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen fachmännisch anwenden. Auf zwei LKWs mussten sich die Schüler für geeignete Sicherungssysteme z.B. Holzkisten oder standardisierte Flüssigkeitscontainer entscheiden und verschiedene Sicherungsmaßnahmen selbst durchführen. Dabei lernten sie die richtige Handhabung des Zurrmaterials und auch die Feinheiten zwischen „Niederzurren“ und „Diagonalzurren“.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben