TÜV SÜD Akademie GmbH

TÜV SÜD Akademie GmbH

Im Januar wurde die Bildungsprämie für Arbeitnehmer und Angestellte von 154 Euro auf 500 Euro erhöht. Die Prämie lässt sich auch in Fortbildungen bei der TÜV SÜD Akademie investieren.

Von Explosionsschutz bis Energiemanagement und von Qualität am Bau bis Qualitätsmanagement – das Spektrum der Themen, die die TÜV SÜD Akademie anbietet, ist breit. Die Förderung gibt es sowohl für fachspezifische Weiterbildungen als auch für Kurse rund um Soft Skills – also für das komplette Angebot bei der TÜV SÜD Akademie in den Bereichen Technik und Management.

Prämie auch für Modulkurse anwendbar

Um die Prämie zu erhalten, muss Qualifizierung der aktuellen oder zukünftigen Berufsausübung dienen. Der Gutschein deckt 50 Prozent der Schulungskosten ab, maximal jedoch 500 Euro. "Wer eine Fortbildung mit mehreren Modulen absolviert, kann den Prämiengutschein auch für Module verwenden, die aufeinander aufbauen", so Claudia Clos, die bei der TÜV SÜD Akademie für geförderte Weiterbildungen zuständig ist.

Täglich holen sich 200 einen Prämiengutschein

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Sie kommt Angestellten und Selbstständigen zugute, die sich beruflich weiterbilden möchten, aber auch Personen, die nach einer Pause in ihren Beruf zurückkehren. Seit die Bildungsprämie zum Januar von 154 auf bis zu 500 Euro erhöht wurde, verzeichnen die entsprechenden Beratungsstellen deutschlandweit einen enormen Ansturm. Täglich holen sich rund 200 Menschen einen Prämiengutschein. Insgesamt hat sich die Nachfrage nach der Förderung sogar vervierfacht.

Ein Verzeichnis der Beratungsstellen sowie weitere Infos gibt es unter www.bildungspraemie.info. Für Rückfragen rund um die Bildungsprämie bei der TÜV SÜD Akademie steht Claudia Clos zur Verfügung, Tel. 089 / 57 91–17 81, claudia.clos(at)tuev-sued.de. Unter www.tuev-sued.de/akademie gibt es alle Kurse und Seminare im Überblick.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
TÜV SÜD Akademie GmbH

TÜV SÜD Akademie GmbH

Im Januar wurde die Bildungsprämie für Arbeitnehmer und Angestellte von 154 Euro auf 500 Euro erhöht. Die Prämie lässt sich auch in Fortbildungen bei der TÜV SÜD Akademie investieren.

Von Explosionsschutz bis Energiemanagement und von Qualität am Bau bis Qualitätsmanagement – das Spektrum der Themen, die die TÜV SÜD Akademie anbietet, ist breit. Die Förderung gibt es sowohl für fachspezifische Weiterbildungen als auch für Kurse rund um Soft Skills – also für das komplette Angebot bei der TÜV SÜD Akademie in den Bereichen Technik und Management.

Prämie auch für Modulkurse anwendbar

Um die Prämie zu erhalten, muss Qualifizierung der aktuellen oder zukünftigen Berufsausübung dienen. Der Gutschein deckt 50 Prozent der Schulungskosten ab, maximal jedoch 500 Euro. "Wer eine Fortbildung mit mehreren Modulen absolviert, kann den Prämiengutschein auch für Module verwenden, die aufeinander aufbauen", so Claudia Clos, die bei der TÜV SÜD Akademie für geförderte Weiterbildungen zuständig ist.

Täglich holen sich 200 einen Prämiengutschein

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Sie kommt Angestellten und Selbstständigen zugute, die sich beruflich weiterbilden möchten, aber auch Personen, die nach einer Pause in ihren Beruf zurückkehren. Seit die Bildungsprämie zum Januar von 154 auf bis zu 500 Euro erhöht wurde, verzeichnen die entsprechenden Beratungsstellen deutschlandweit einen enormen Ansturm. Täglich holen sich rund 200 Menschen einen Prämiengutschein. Insgesamt hat sich die Nachfrage nach der Förderung sogar vervierfacht.

Ein Verzeichnis der Beratungsstellen sowie weitere Infos gibt es unter www.bildungspraemie.info. Für Rückfragen rund um die Bildungsprämie bei der TÜV SÜD Akademie steht Claudia Clos zur Verfügung, Tel. 089 / 57 91–17 81, claudia.clos(at)tuev-sued.de. Unter www.tuev-sued.de/akademie gibt es alle Kurse und Seminare im Überblick.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben