Patientenbefragung

Trotz Kritik: Hessing Kliniken sind bundesweit top

Symbolbild: Die Hessing Kliniken schnitten bei der Patientenverfragung sehr gut ab. Foto: Hessing Stiftung
Positive Ergebnisse hat in den Hessing Kliniken die Patientenbefragung hervorgebracht, die dieses Jahr durchgeführt wurde: Das orthopädische Fachkrankenhaus schnitt in elf von zwölf Punkten besser ab als der Durchschnitt.

Die Patienten wurden stationsweise befragt. Großen Themengebiete waren „pflegerische und ärztliche Betreuung“ sowie „Aufnahme“ und „Schmerzlinderung“. Bundesweit nahmen 137 Kliniken an ähnlich strukturierten Umfragen teil.

Hessing Kliniken wollen sich weiter verbessern

Freundliche und aufmerksame Mitarbeiter sorgten für eine angenehme Atmosphäre, so das übereinstimmende Fazit. Besonders die ärztliche und pflegerische Betreuung, Organisation von Aufnahme und Entlassung, die enge Einbeziehung der Angehörigen in die Behandlung und die Qualität des Essens wurden von den knapp 500 „Notengebern“ als sehr gut hervorgehoben. Dies wurde auch in persönlichen Kommentaren unterstrichen. Im Vergleich zu ähnlichen Einrichtungen gehört die Hessing Stiftung damit ins obere Viertel und somit zu den Top-Häusern. „Die positive Beurteilung unserer Klientel freut und beflügelt uns natürlich“, resümiert Markus Funk, Direktor der Unternehmensgruppe. „Aber auch durch die kritischeren Töne wollen wir lernen. Sie signalisieren deutlich, was wir besser machen können.“

Risiken erkennen und vermeiden

Zum dritten Mal nach den Jahren 2000 und 2005 hatten die Hessing Kliniken die Forschungsgruppe Metrik mit der Durchführung der internen Meinungsforschung zur Qualität der ärztlichen und pflegerischen Behandlung beauftragt.  Im Mittelpunkt der standardisierten sowie der mit dem Hessing Qualitäts- und Hygiene-Management (QM) erarbeiteten Zusatz-Fragebögen standen Zufriedenheit mit dem stationären Aufenthalt und die Wichtigkeit der einzelnen Fachbereiche währenddessen. „Zudem haben wir aktuell noch ein Fragenmodul zum Bereich Patientensicherheit und Risikomanagement hinzugenommen“, berichtet die mitverantwortliche Qualitätssachbearbeiterin Susanne Fink. Hier konnten sich die Interviewten unter anderem über ihr Vertrauen zu den behandelnden Ärzten, die Medikamentengabe, Desinfektion, Hygiene in den Zimmern und Behandlungsräumen äußern. „Mit den Antworten können wir Fehlerquellen und Risiken erkennen, analysieren und zukünftig vermeiden“, ergänzt Simone Reinalter, Leiterin des QM.

Hohe Rücklaufquote

Die Resonanz vonseiten der Patienten war erfreulich. „Die hohe Rücklaufquote von 86 Prozent hat uns das große Interesse an der Thematik gezeigt“, berichtet Susanne Fink.  Zudem hätten sie einige Zeit aufwenden müssen, um alle Fragen durchzuarbeiten. „Dafür sind wir sehr dankbar.“ Die Bögen wurden anonym ausgefüllt, verschlossen in vorbereitete Boxen gelegt und ausschließlich von Metrik begutachtet und analysiert.

Unterschiedliche Ergebnisse bei verschiedenen Stationen

„Für unsere internen Prozesse haben wir außerdem die Beurteilung der sechs Stationen einzeln ausgewertet und Unterschiede herausgearbeitet, die zum Teil sehr deutlich waren“, erklärt Susanne Fink das weitere Vorgehen. Gemeinsam mit den Stationsleitungen sei bereits begonnen worden, optimierte Wege einzuleiten. So sollen die Patienten zukünftig noch intensiver in die Behandlungsplanung einbezogen werden. Auch die Informationen zu Behandlungsverlauf und Medikamenten sollen transparenter werden. Welche Rolle dabei auch die Digitalisierung spielt, erklärte Dirketor Markus Funk bereits zuvor im Gespräch mit unserer Redaktion.

Über die Hessing Kliniken

Die Hessing Kliniken sind eines der führenden Orthopädie-Kompetenzzentren Europas und gehören zu den größten orthopädischen Fachkliniken deutschlandweit. Jedes Jahr werden hier über 10.000 orthopädische Operationen durchgeführt und 13.000 stationäre Patienten behandelt. Zum orthopädischen Klinikum gehören acht hochspezialisierte Fachabteilungen, zwei Rehabilitationskliniken und die Hessingpark-Clinic. Letztere legt ihren Fokus auf die Versorgung von Spitzensportlern und privatärztliche Leistungen. Trägerin der Kliniken ist die traditionsreiche Hessing Stiftung, zu der mehrere Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft und anderer Branchen mit dem Schwerpunkt im Großraum Augsburg gehören. Im Jahr 2018 wird die Stiftung 100 Jahre alt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben