Interaktive Veranstaltung

Top-Trends des Digitalmarketings beim 5. Kommdirekt Trendcamp

Die Kommdirekt veranstaltete nun schon zum fünften Mal das Trendcamp. Dabei tauschen sich regionale Unternehmen über die aktuellen Marketingtrends aus. Diese Trends standen diesmal auf der Tagesordnung.

Beim fünften Trendcamp der Kommdirekt kamen erneut Marketingvertreter aus Unternehmen der Region zusammen, um über die aktuellen Digitaltrends zu diskutieren. Dies fand in einem neuen Meeting-Room der Digitalmarketing-Agentur Kommdirekt im Martinipark Augsburg statt.

Die Teilnehmer konnten dabei aus acht Digitaltrends drei Favoriten wählen. Verschiedene Redner legten ihnen darüber praxisnahe Informationen nahe. Dabei lag der Fokus vor allem auf interaktiven Inhalten. Das Programm wurde von Barbara Arnhold, CEO Kommdirekt, moderiert. 

Digitale Transformation und Digitalberatung

Erste Referenten der Veranstaltung waren Bernd Arnhold, CEO Kommdirekt, und Heiko Horter, CDO Kommdirekt. Sie veranschaulichten das Thema digitale Transformation und Digitalberatung anhand eines konkreten Fallbeispiel aus der Praxis: die abteilungsübergreifende Digitalisierung bei einem Hersteller von Entwässerungssystemen. Anschließend diskutierten Gästen und Rednern über das Beispiel. So konnte schrittweise nachvollzogen werden, wie das Familienunternehmen die Digitalberatung umsetzte.

Verschiedene Nutzererlebnisse weltweit

Nach dem Dialog über digitale Transformationen ging es mit einem Impulsvortrag weiter. Dabei gingen die UX-Profis Viktoria Spittler und Andryan Tresna auf die unterschiedlichen Nutzererlebnisse ein, die User rund um den Globus hatten. Dabei lag der Fokus auf den Besonderheiten des chinesischen Marktes. Darüber tauschten sich verschiedene Marketing-Experten mit Kommunikationsprofis von KUKA aus. Unter ihnen waren beispielsweise Prof. Manfred Uhl der Universität Augsburg und Marken-Berater Thomas Einkammerer (Das Markenbüro).

Progressive Web Apps

Als letztes der drei Wunschthemen ging es um Progressive Web Apps. Hier beleuchtete Daniel Neubert, Frondend Developer Kommdirekt, die Vorteile einer solchen App. Auch hier wurde ein konkretes Praxisbeispiel gewählt: der Beratungsassistent von CREATON. 

Interaktion im Vordergrund 

Die gesamte Veranstaltung baute auf einem Interaktionskonzept auf. Mit Fragen wie „Ist human-centered Design universell?“ konnten sich die Unternehmensvertreter im Wettbewerb beweisen. Gewonnen hat letztendlich Svenja Gliem von KUKA. Mit knappem Vorsprung gewann sie einen Preis für die Marketingabteilung des Unternehmens. 

Termin für sechstes Trendcamp steht fest

„Das nächste Trendcamp am 13. Mai 2020 ist gesetzt. Der Mix aus leckerem Essen, lockerem Networking und interaktivem Wissensaustausch kommt sehr gut an und wir haben bereits jetzt schon Voranmeldungen für das sechste Trendcamp im Martinipark“, gibt Barbara Arnhold einen Ausblick auf die kommende Veranstaltung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Interaktive Veranstaltung

Top-Trends des Digitalmarketings beim 5. Kommdirekt Trendcamp

Die Kommdirekt veranstaltete nun schon zum fünften Mal das Trendcamp. Dabei tauschen sich regionale Unternehmen über die aktuellen Marketingtrends aus. Diese Trends standen diesmal auf der Tagesordnung.

Beim fünften Trendcamp der Kommdirekt kamen erneut Marketingvertreter aus Unternehmen der Region zusammen, um über die aktuellen Digitaltrends zu diskutieren. Dies fand in einem neuen Meeting-Room der Digitalmarketing-Agentur Kommdirekt im Martinipark Augsburg statt.

Die Teilnehmer konnten dabei aus acht Digitaltrends drei Favoriten wählen. Verschiedene Redner legten ihnen darüber praxisnahe Informationen nahe. Dabei lag der Fokus vor allem auf interaktiven Inhalten. Das Programm wurde von Barbara Arnhold, CEO Kommdirekt, moderiert. 

Digitale Transformation und Digitalberatung

Erste Referenten der Veranstaltung waren Bernd Arnhold, CEO Kommdirekt, und Heiko Horter, CDO Kommdirekt. Sie veranschaulichten das Thema digitale Transformation und Digitalberatung anhand eines konkreten Fallbeispiel aus der Praxis: die abteilungsübergreifende Digitalisierung bei einem Hersteller von Entwässerungssystemen. Anschließend diskutierten Gästen und Rednern über das Beispiel. So konnte schrittweise nachvollzogen werden, wie das Familienunternehmen die Digitalberatung umsetzte.

Verschiedene Nutzererlebnisse weltweit

Nach dem Dialog über digitale Transformationen ging es mit einem Impulsvortrag weiter. Dabei gingen die UX-Profis Viktoria Spittler und Andryan Tresna auf die unterschiedlichen Nutzererlebnisse ein, die User rund um den Globus hatten. Dabei lag der Fokus auf den Besonderheiten des chinesischen Marktes. Darüber tauschten sich verschiedene Marketing-Experten mit Kommunikationsprofis von KUKA aus. Unter ihnen waren beispielsweise Prof. Manfred Uhl der Universität Augsburg und Marken-Berater Thomas Einkammerer (Das Markenbüro).

Progressive Web Apps

Als letztes der drei Wunschthemen ging es um Progressive Web Apps. Hier beleuchtete Daniel Neubert, Frondend Developer Kommdirekt, die Vorteile einer solchen App. Auch hier wurde ein konkretes Praxisbeispiel gewählt: der Beratungsassistent von CREATON. 

Interaktion im Vordergrund 

Die gesamte Veranstaltung baute auf einem Interaktionskonzept auf. Mit Fragen wie „Ist human-centered Design universell?“ konnten sich die Unternehmensvertreter im Wettbewerb beweisen. Gewonnen hat letztendlich Svenja Gliem von KUKA. Mit knappem Vorsprung gewann sie einen Preis für die Marketingabteilung des Unternehmens. 

Termin für sechstes Trendcamp steht fest

„Das nächste Trendcamp am 13. Mai 2020 ist gesetzt. Der Mix aus leckerem Essen, lockerem Networking und interaktivem Wissensaustausch kommt sehr gut an und wir haben bereits jetzt schon Voranmeldungen für das sechste Trendcamp im Martinipark“, gibt Barbara Arnhold einen Ausblick auf die kommende Veranstaltung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben