B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Startschuss für den KÖ-Hochbau Stadtwerke Augsburg projekt augsburg city
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadtwerke Augsburg/projekt augsburg city

Startschuss für den KÖ-Hochbau Stadtwerke Augsburg projekt augsburg city

 Arbeiten am Königsplatz und in der Innenstadt schreiten voran, Fot: B4B SCHWABEN

Die Arbeiten für den Hochbau am Königsplatz können beginnen. Verfolgen Sie den KÖ-Umbau jetzt live auf B4B SCHWABEN per Webcam.

Mit Bildergalerie

Es ist bereits sieben Wochen her, als der Königsplatz für den Nahverkehr gesperrt und mit den Abbrucharbeiten des alten Haltestellen-Dreiecks begonnen wurde. Nun geht der KÖ-Umbau in eine neu Runde. Die Arbeiten für den neuen Königsplatz können beginnen. Stadtwerke-Geschäftsführer Norbert Walter gab heute den Startschuss für den Bau des neuen Gebäudes am Königsplatz.

Die Bürger sollen miterleben was passiert

„Bevor wir im Dezember 2013 am Ende sind müssen wir erst einmal anfangen und angefangen wird in den nächsten Stunden.“ freut sich Norbert Walter über einen weiteren Schritt in Richtung „Neuer Königsplatz“. Die Stadtwerke machen aus den Baufortschritten und den nächsten Arbeiten keine Geheimaktion. Sie wollen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt informieren, was hier im Herzen der Stadt Augsburg passiert. Und so soll das auch in Zukunft bleiben.

Ein stabiles Fundament

Die nächsten Arbeiten, die am Königsplatz starten, dienen zunächst der Errichtung des Fundaments für den neuen Königsplatz. Dafür müssen 63 Bohrpfähle bis zu 14 Meter tief in das Erdreich getrieben werden. Der Durchmesser dieser Betonpfähle beträgt 60 cm. Sie sind zur Gründung des Gebäudes sowie der Stützen der Dachkonstruktion nötig. Die Bohrpfähle machen das Fundament für den neuen KÖ stabil, denn bis ins Jahr 1860 verlief hier noch der Stadtgraben, der nur der ungleichmäßig mit verschiedenen Materialien aufgeschüttet wurde.

Nicht der ganze KÖ wird unterkellert

Das neue Gebäude auf dem Königsplatz wird überirdisch 2 Geschosse haben. Nur ein Teil des Gebäudes wird unterkellert. Grund dafür ist eine wichtige Versorgungsleitung, die im Untergrund verläuft. Hierbei handelt es sich um den Hauptstrang der Telekommunikationsleitung der Deutschen Telekom zwischen München und Stuttgart.

Die nächsten Schritte

Bis Mitte Juni 2012 soll der komplette Tiefbau am Königsplatz beendet sein, sodass der Rohbau des Gebäudes bis Mitte September entstehen kann. Danach werden Fassadenarbeiten am KÖ-Gebäude durchgeführt, die im Dezember 2012 abgeschlossen werden. Im Anschluss beginnt der Innenausbau der ca. 1 Jahr andauern wird, sodass im Dezember 2013 alles fertig ist und der KÖ wieder wie gewohnt seine Aufgaben wahrnehmen kann. „Wir wissen, dass wir die Stadt und den Verkehr stören. Der Bau des neuen Königsplatzes soll aber ein Erlebnis für alle sein.“ erklärt Norbert Walter. Damit der Bauprozess auch wirklich ein Erlebnis für alle wird kann künftig jeder Fortschritt am Königplatz auf B4B SCHWABEN per Webcam beobachtet werden.

Zur Bildergalerie

Zur Webcam

Vor sieben Wochen wurde der Königsplatz für den Nahverkehr gesperrt, seitdem wurde nach und nach das alte Haltestellen-Dreieck entfernt. Nun viel der Startschuss für den Hochbau am Königsplatz, damit endlich Zukunft in Augsburg wird.

Zum Artikel

Kaffee trinken zwischen Baustellenfahrzeugen, der Kö ist ein Trümmerhaufen, und in der Annastraße muss man zum Shoppen Brücken überqueren: Die Augsburger Baustellenlandschaft ist derzeit ganz besonders beeindruckend.

Die Augsburger arrangieren sich mit den neuen Hindernissen in der Innenstadt, schließlich soll  - und so verkünden es auch die Ersatzbusse - alles besser werden. Begleiten Sie B4B SCHWABEN auf einen kurzen Baustellenbummel und klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!

Fotos: B4B SCHWABEN