B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
StaplerCup, Wird Schmidberger „Deutscher Meister im Staplerfahren“?
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
StaplerCup

StaplerCup, Wird Schmidberger „Deutscher Meister im Staplerfahren“?

Thomas Schmidberger aus Mickhausen von der Brauerei Ustersbacher hat es geschafft. Er ist einer der 60 besten Staplerfahrer Deutschlands, die vom 22. bis zum 24. September um den Titel „Deutscher Meister im Staplerfahren“ gegeneinander antreten.

Schmidberger hat bei den Qualifikations-Wettkämpfen der Region München bei der GRUMA Fördertechnik GmbH den 4. Platz belegt. Damit hat er sich für das Finale qualifiziert, das nun schon zum siebten Mal auf dem Schlossplatz in Aschaffenburg ausgetragen wird.

Thomas Schmidberger kämpft um den Titel

Jetzt hat Schmidberger nur noch ein Ziel: Sich in Vor- und Zwischenrunde, Halbfinale und Finale gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Am Ende will er die fast 12 Kilogramm schwere Meisterschale in den Händen zu halten. Die Konkurrenz ist stark. Qualifiziert haben sich nur die Besten aus bundesweit 26 Regional-Meisterschaften mit insgesamt knapp 2.000 Wettbewerbs-Teilnehmern.

„Firmen-Team-Meisterschaft“ als Auftakt

Zum Auftakt des dreitägigen Meisterschafts-Wochenendes werden am Donnerstag, den 22. September, zunächst Teams namhafter Unternehmen in der Disziplin „Firmen-Team-Meisterschaft“ gegeneinander antreten. Hier kommt es vor allem auf eine perfekte Teamarbeit der drei Staplerfahrer und des Logistikplaners an. Gemeinsam können sie so den günstigsten Ablauf für die Parcours-Aufgaben finden und diese möglichst schnell erfüllen.

Am Freitag treten Nationalteams aus 14 Ländern an

Am Freitag treten zwölf Nationalteams mit Teilnehmern aus 14 Ländern gegeneinander an, um als Meister der „International Championship“ gefeiert zu werden. Die Teams bestehen jeweils aus den drei amtierenden Meistern des Landes. Sie benötigen hierbei eine ruhige Hand und viel Geschick, um Titelverteidiger Deutschland zu schlagen.

Am Samstag muss sich Schmidberger beweisen

Am Samstag muss Schmidberger dann beweisen, ob er wirklich das Zeug zum besten Staplerfahrer Deutschlands hat und die richtige Mischung aus Schnelligkeit, Sicherheit und Feingefühl findet. Rund 10.000 Zuschauer werden auf dem Aschaffenburger Schlossplatz erwartet, um den Akteuren die Daumen zu drücken. Auch Ex-Fußballmanager Reiner Calmund wird die Finalläufe genau verfolgen und sich für sein Staplerdebüt beim PromiCup noch ein paar Tipps und Kniffe von den Profis abschauen.

Weitere Informationen stehen zur Verfügung unter www.staplercup.com/presse.

Artikel zum gleichen Thema